Globe Icon

Hey there, it seems your preferred language is English. You may want to consider switching over to our English website

Ruf an: +49 89 599 88 365
Reisziel im April zum surfen Fuerteventura

Warum ihr im April auf Fuerteventura surfen solltet!

PURE SURFCAMPS

PURE SURFCAMPS

Best Surfcamps around the worldFor everyone who loves Surfing

Weiße Strände, warmes Wasser, dazu jede Menge Sonne und Surf: Fuerteventura gehört das ganze Jahr über zu den besten Surfdestinationen Europas. Doch vor allem im Frühling ist die am dünnsten besiedelte Kanareninsel eine Surfreise wert.

Mucho Surf für wenig Geld!

Im Frühling ist auf Fuerteventura Nebensaison, dann gehen hier die Touristenzahlen stark zurück. Für euch ist das super, denn dann gibt es bei Flügen oder Mietwagen jede Menge freie Kapazitäten. Das bedeutet, dass ihr im März und April von günstigen Flügen und Leihgebühren bei Mietwagen profitieren könnt. 

Gerade im April, also wenige Wochen vor Beginn der Sommersaison, sind die Flugpreise von Deutschland, Österreich und der Schweiz auf die Kanareninsel deutlich günstiger als in den übrigen Monaten. Gleiches gilt für einen Mietwagen. Den bekommt ihr im April schon ab 15 Euro pro Tag, zum Beispiel bei sunnycars.de, einem kanarischen Autoverleiher.

Darum ist Fuerte im April so perfekt für Surfer!

Ihr seit auf der Suche nach günstigen Surfurlaub im April 2020? Der Flug zur Destination soll kurz sein und das Wasser warm? Außerdem wollt ihr leere Wellen, die auch für Anfänger geeignet sind? Kein Problem: Wenn ihr euch im Frühjahr einen preiswerten Surfurlaub in einem unserer Surfcamps mit allem Pipapo spendieren wollt, solltet ihr definitiv nach Fuerteventura jetten. Die Gründe dafür liegen auf der Hand!

Nebensaison = hohe Wellenausbeute für euch!

Der Frühling und insbesondere der April sind auf Fuerteventura eine vergleichsweise ruhige Zeit. Es ist Nebensaison, die Städte und Strände sind weniger belebt als sonst und man hat das Gefühl, dass die Insel vor dem Beginn der hektischen Sommersaison tief durchatmet.

Das ist zwar suboptimal für die Partymonster unter euch, aber sehr gut für diejenigen Surfer unter euch, die ihre Skills verbessern wollen. Denn weniger Leute auf der Insel bedeutet weniger Leute im Line-up, was mehr Wellen für euch bedeutet! Besonders wenn ihr noch Anfänger seid, zählt jede Welle. Und je mehr Wellen ihr erwischt, desto schneller werdet ihr Fortschritte machen.

 

 

Frühlingszeit = Sommerwetter für euch!

Der Frühling auf Fuerteventura fühlt sich an wie der Sommer in Deutschland, Österreich oder der Schweiz: Die Tage sind lang, die Temperaturen liegen in der Regel gut in den 20er Jahren und können beim Calima (den heißen Winden aus der Sahara) sogar auf über 30 Grad steigen. Und das Wasser wird auch jeden Tag wärmer. Wenn ihr also einen Vorgeschmack auf eure Sommerbräune bekommen wollt, dann sind ihr hier genau richtig.

Passatwinde aus Afrika = gute Wellen für euch!

Auch beim Surfen ist der April eine Zeit des Übergangs auf Fuerteventura. Die Tage der großen Winterswells sind vorbei und die sommerlichen Passatwinde nehmen wieder zu. Deshalb bietet der April auf Fuerteventura für jeden etwas: Die Reefbreaks der North Shore brechen nicht mehr so heftig. Und an den Beachbreaks an der Ost- oder Westseite brechen die ersten Wellen für Anfänger und Fortgeschrittene. Unterm Strich gibt es auf Fuerteventura so viele verschiedene Spots, dass ihr unabhängig von Wellengang, Windrichtung und eurem Surflevel immer irgendwo eine gute Welle zum Surfen finden.

Corralejo – die Surfhauptstadt Fuerteventuras

Das ehemalige Fischerdorf Corralejo liegt im Nordosten Fuerteventuras. Die Mischung aus Moderne und Tradition und jeder Menge entspannter Surf-Vibes wird euch vom Morgengrauen bis weit nach Sonnenuntergang begleiten.

Als Surf-Hauptstadt Fuerteventuras ist Corralejo Heimat vieler angesagter Surfer-Bars und Cafés, die sich perfekt zum Chillen, Feiern und Abtanzen eignen. Vor allem im neuen Teil der Stadt werdet ihr viele kleine Bars und Clubs finden, wo ihr zu Live-Musik, Karaoke und DJ-Cuts abfeiern könnt. Und wenn lange Nächte nicht euer Ding sind, kein Problem: ein nächtlicher Spaziergang an der Strandpromenade sorgt ebenfalls für eine schöne Nacht.

Wellenreiten lernen auf Fuerte!

Die Auswahl an Spots ist einfach riesig. Die Kanarischen Inseln bieten – egal ob für Beginner oder fortgeschrittene Surfer – beste Bedingungen zum Surfen lernen. Das ganze Jahr könnt ihr hier optimal Wellenreiten! 

Auf den Kanarischen Inseln findet ihr unendlich viele Spots: Der ständige Wind und der wechselhafte Meeresgrund erzeugen ununterbrochen verschiedenste Wellen für alle Level. Durch die Geographie der Insel gibt es viele Strände mit Offshore-Winden, die sich bestens zum Surfen eignen. Ob ihr mit dem Surfen anfangen wollt oder eure Technik verbessern möchtet – auf Fuerteventura im April geht beides!

Surfvilla Fuerte = Geheimtipp an der wilden Westküste Fuertes!

Bestehend aus einem Haupthaus mit mehreren Apartments bietet die Surf Villa am Topspot La Paaret an der wilden Westküste Fuerteventuras viel Privatsphäre aber auch Räume für Geselligkeit: Pool, Jacuzzi, Kaminfeuer, Gartenanlage, Yoga-Terrasse und Sitzecken stehen für euch bereit.

Zum Hauptgebäude gelangt ihr durch den bewachsenen Säulengang, der den kanarischen Garten mit gemütlicher Sitzecke durchquert. Vor dem Haupthaus befindet sich der windgeschützte Pool. Hier befinden sich die Yoga-Terrasse mit Meerblick, ein Steingarten mit einheimischen Pflanzen, die Sauna sowie der Pizza Steinofen.

Selbstversorger Apartments und Studios

Die Apartments und Studios der Surf Villa Fuerte sind alle mit einer eigenen Küche ausgestattet. Zudem findet ihr im Garten eine Gemeinschaftsküche. Im Ort gibt es einen Supermarkt, in dem ihr euch alles rund ums Frühstück besorgen könnt. Zudem gibt es einige Cafés und Restaurants in der Nähe. In der Bucht "La Bahía", die sich am Strand von La Pared befindet, gibt es eines der besten Fischrestaurants der Insel.

 

 

Surf & Yoga = Wellenreiten, Yoga & Tiefenentspannung!

Das Surf & Yoga Fuerte liegt an der wilden Nordwestküste von Fuerte, in einer chilligen Apartmentanlage im Fischerdorf Cotillo. Die neuen Surf & Yoga Fuerte Apartments überzeugen mit Strandlage, Meerblick, Pool und Sonnenterrasse. Gelegen an einem der schönsten weißen Sandstrände Fuerteventuras und umgeben von top Surfspots bieten euch die modernen Apartments den perfekten Mix aus Relaxen und Surfen.

Die Surf & Yoga Apartments auf Fuerte sind die perfekte Wahl für alle unter euch, die Urlaub abseits des Trubels suchen und Entspannung mit Surfen kombinieren wollen. Die Fortgeschrittenen unter euch können sich einen Mietwagen schnappen und damit die Surfspots an der berühmten North Shore von Fuerte erkunden. Danach könnt ihr in beim Yoga die Muskeln dehnen und Körper und Geist in Einklang bringen.

Der große Swimmingpool ist perfekt zum Sonne tanken und ideal, um eine Menge Spaß zu haben. Dank der voll ausgestatteten Küche könnt ihr euch nach langen Strandtagen und Surfsessions ein leckeres Essen zubereiten. Die Surfboards könnt ihr ganz bequem im extra dafür vorgesehenen Storage Room verstauen. Außerdem bekommt ihr Bettwäsche und Handtücher gestellt. Wer lange bleibt und seine Kleidung waschen möchte, kann dafür gerne den Waschraum im Haus benutzen.

Das kostet euch ein Surfurlaub auf Fuerteventura!

Fuerteventura ist eines der günstigsten Surfreiseziele in Europa. Um euch ein besseres Gefühl zu geben, was euch preislich dort erwartet, hier ein paar Beispiele:

Der Flug:Wenn ihr zeitig genug bucht, könnt ihr für den Hin- und Rückflug von/ab Deutschland, Österreich und der Schweiz zwischen 150 und 250 Euro einplanen. Für den günstigsten Flug empfehlen wir euch einen Blick auf die bekannten Vergleichsportale, z.B. opodo.de oder fluege.de.

Die Flugzeit:Die Flugzeit von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Fuerteventura beträgt je nach Abflugort etwa 4,5 Stunden.

Der Mietwagen:Einen Leihwagen bekommt im April ab 100 Euro pro Woche. Entweder ihr werft dazu wieder einen Blick auf die gängigen Vergleichsportale (z.B. billiger-mietwagen.de) oder auf einen der Anbieter vor Ort auf Fuerteventura, zum Beispiel cicar.com.

Unsere Pure Surfcamps:Die Preise für unsere Pure Surfcamps variieren je nach Leistungen. Aber über den Daumen solltet ihr zwischen 150 und 250 Euro pro Woche einplanen, inklusive Surfcoaching, Surfmaterial, Verpflegung und Unterkunft.

Essen gehen & Feiern:Restaurants, Bars und Cafés sind auf Fuerteventura super günstig. So kostet ein Milchkaffee im Café zwischen 1 und 1,50 Euro und ein großes Bier (0,5 Liter) oder ein Glas Wein in der Bar zwischen 1,50 und 2 Euro. Und mit 5 bis 8 Euro pro Nase seid ihr mit einem Abendessen im Steakhouse dabei. Weitere Infos findet ihr hier.

Fazit: Fuerteventura im April ist ein Muss für jeden Surfer!

Wenn ihr im April 2020 eine Surfdestination sucht, wo ihr als Anfänger und Fortgeschrittene auf günstige Wellenjagd gehen und Sonne tanken könnt, ist Fuerteventura mit unseren Puresurfcamps ganz weit vorne! Außerdem lohnt sich ein Surfurlaub auf Fuerteventura im April allein schon wegen der preiswerten Flüge von Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Passende Surfcamps für Dich!

Unsere Website verwendet Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.