Surfkurs

Die wichtigsten Kriterien über einen Surfkurs erfährst du hier

surfkursFortgeschrittener Surfer surft gruene Welle

Alle Infos über einen Surfkurs

Du möchtest Surfen lernen? Dann bist du bei Puresurfcamps genau richtig! In unseren Surfcamps und Surfschulen bringen wir täglich Surf-Begeisterten auf der ganzen Welt das Wellenreiten bei. Aber was genau lernt man eigentlich in einem Surfkurs? Welche Coachings gibt es für erfahrene Surfer und welches Material braucht es zum Surfen? Damit du weißt, was genau dich in deinem Surfurlaub erwartet, verraten wir dir hier alles rund um deinen Surfkurs bei Puresurfcamps.

Was lernt man in einem Surfkurs?

Surflehrer mit Surfkurs am Strand
Surflehrer schreibt Surfkurs Notizen auf
1/2
Was man in einem Surfkurs bei uns lernt ist Spass, Sicherheit und natürlich das Surfen selbst.

Mit unserem anerkannten Unterrichtsschema bringen wir dich auf dem Surfbrett zum Stehen! Von der Surf-Theorie am Strand über die ersten Gleitversuche im Weißwasser bis hin zu der ersten grünen Welle im Line-up. Erstklassige Surfkurse mit lizensierten und erfahrenen Surflehrern erwarten dich in den Pure Surfcamps. Neben der Sicherheit achten die Instructor darauf, dass du auf dem Surfbrett vor allem jede Menge Spaß haben wirst.

Die Unterrichtsstunden sind abwechslungsreich und wir gehen immer zur besten Zeit mit dir an den Strand, damit du dir die schönsten Wellen des Tages sicherst. Um eine individuelle und persönliche Betreuung im Surfkurs zu garantieren, wird in kleinen Gruppen unterrichtet.

Hast du noch keine Erfahrung im Wellenreiten, ist ein Anfänger-Kurs dein perfekter Einstieg in die Welt des Surfens. In unseren Beginnerkursen lernst du Surfen Schritt für Schritt.

In einem Surfkurs wirst du jeden Tag neue Herausforderungen bewältigen, schnelle Fortschritte erzielen und das unbeschreibliche Freiheits-Gefühl beim Surfen erleben. Der Unterricht baut dabei auf dem bereits geschulten Wissen des Vortages auf. Du lernst, wie du mit dem Surfmaterial umgehst, bekommst alle wichtigen Basics und Grundlagen vermittelt und erhältst hilfreiche Tipps für schnelle Erfolge in den Wellen. Neben der intensiven Surfpraxis vermitteln wir dir Surftheorie, in der du alles zu den Themen Wellenkunde, Gezeiten, Strömungen, Gefahren und Wetterkunde für Surfer lernst. Wir tasten uns Schritt für Schritt nach vorn, die Surflehrer sind die ganze Zeit an deiner Seite und beantworten dir sämtliche Fragen.

Ein Surfkurs für Fortgeschrittene ist ideal für dich, wenn du bereits einen sicheren Take-Off im Weißwasser beherrschst und deine Skills auf dem Surfbrett verbessern möchtest. In Zusammenarbeit mit dem Instructor legt ihr neue Ziele fest und du erhältst ein individuelles Coaching, um deinen Stil zu verbessern und mögliche Fehler zu beseitigen. In einem Intermediate Kurs wird in kleinen Gruppen unterrichtet und speziell auf die jeweiligen Level der Schüler eingegangen. Ergänzt wird der Unterricht mit Theorie zu Boardshapes und Surfmanövern.

Surfkurse bei Puresurfcamps

Die Surfkurse bei Puresurfcamps bieten höchste Sicherheitsstandards und werden ausschließlich von qualifizierten, lizenzierten und erfahrenen Surflehrern durchgeführt. Deren Surflehrer-Ausbildung umfasst nicht nur die gesamte Technik und das nötige Know How, um dir das Wellenreiten beizubringen. Unsere Instructor sind selbstverständlich auch in allen Sicherheitsthemen und Erste Hilfe geschult, um dir ein sicheres Surferlebnis zu garantieren.

Wir arbeiten ausschließlich in kleinen Gruppen von maximal acht Personen und mit professionellem Material. Am wichtigsten ist die Qualität und Sicherheit unserer Surfschule. Daher bieten wir eine große Auswahl an Surfkursen für jedes Surflevel, sowie eine individuelle Beratung zu all deinen Fragen.

 

Surfer beim Surfkurs im Wasser
Surfer surft gruene Welle im Surfkurs
Surferin mit Surfbrett am Strand
1/3
Surfkurse bei Puresurfcamps bringen dir den Surf-Lifestyle näher

Surfkurs Frankreich

Surfkurs im Wasser beim Surfen lernen
Surfkurs am Strand in Frankreich
Surfkurs beim Warm Up am Strand
1/3
2 Surfkurs Gruppen in Frankreich genießen es gemeinsam mit den Surflehrern im Wasser zu sein

Als offizieller Partner der Firma Quiksilver bieten wir dir in unseren Surfcamps in Frankreich Surkurse auf absolutem Top Niveau. Unsere Surflehrer besitzen die neuesten und international gültigen Lizenzen der ISA (International Surfing Association) und sind alle ausgebildete Surf-Life-Saver. Das Instructor Team arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich zusammen und einige Lehrer besitzen sogar internationale Wettbewerbserfahrung.

Für absoluten Spaß im Wasser sorgen ein neues Unterrichtskonzept mit individueller Betreuung in kleinen Gruppen (max. 8 Personen) und das bestmögliche Material. Je nach Bedarf wählst du zwischen einem Surfkurs über 10, 13 oder 16 Stunden in Praxis und Theorie.

Zu den Surfcamps Frankreich!

Wir bieten Einsteigerkurse für alle, die noch nie gesurft sind, Aufbau- und Fortgeschrittenen Kurse und auch intensive Coachings, bei denen du z.B. vom Deutschen Meister Adrian Siebert unterrichtet wirst. Unser Team steht dir jeder Zeit mit Rat und Tat beim Thema Surfen zur Seite und achtet auf Spaß und Sicherheit!

Surfkurs Portugal

Surferin läuft mit Surfbrett ins Wasser
Mehrere Surfer im Surfkurs beim Surfen lernen
Surfer im Surfkurs beim Surfen lernen
1/3
Nach dem Surfkurs in Portugal nochmal in die Fluten springen zum weiter üben

In unserer Surfschule in Portugal bieten wir dir top Surfkurse mit lokalen Surfschulen. Die Surfcoaches kennen sich bestens aus und bringen dir Surfen am Beachbreak bei - einfach, sicher und mit viel Spaß!

Speziell ausgebildete Surflehrer, höchste Sicherheitsstandards und top Schulungsmaterial sind einige der Auflagen, die unsere Surfschule in Portugal erfüllt. Buchst du in einem unserer Surfcamps in Portugal einen Surfkurs, vermitteln wir dich an unsere ausgewählte Surfschule, die Partner von Quiksilver ist.

Zu den Surfcamps Portugal!

Wir richten uns nach den internationalen Standards, die Surflehrer sind alle ISA zertifiziert (International Surfing Association) und stehen dir auch nach den Surfkursen für Fragen zur Verfügung. Surfkurse gibt es für alle Könnensstufen und in unterschiedlichem Umfang wie einem 3- oder 5-Tages Surfkurs. Die Surfspots sind fußläufig erreichbar oder du wirst mit dem Van abgeholt und fährst zusammen mit deinem Surflehrer an einen der Spots der Umgebung.

Surfkurs Spanien

Surfer im Surfkurs auf dem Weg ins Wasser
Surferin im Surfkurs im Weisswasser
Surfer beim Surfen zum Sonnenuntergang
1/3
Sundowner nach dem Surfkurs in Spanien

Auch bei einem Surfkurs in Spanien und auf den Kanaren wie Fuerteventura, Teneriffa und Gran Canaria passt sich die Unterrichtsmethodik deinem Können an, sodass du deine Surf-Skills verbessern und gleichzeitig Spaß an der Sache hast.

Die Gruppen sind nach Level unterteilt: Beginner und Intermediates. Der Anfängerkurs ist für alle, die noch nie gesurft sind. Der Intermediate Surfkurs eignet sich, wenn du bereits einige Erfahrungen in den Wellen gesammelt hast. Je nach Bedarf und Lust wählst du zwischen einem kleinen oder großen Unterrichts-Paket.

Zu den Surfcamps Spanien!

Die erfahrenen Surflehrer sind FES (Federacion Espanola de Surf) zertifiziert und sie bringen dir über die Praxis hinaus im theoretischen Unterricht alles Wissenswerte über Strömungen, Tide, Wellenkunde, Sicherheit im Wasser, uvm. bei.

Hier lernst du die wichtigen Basics über das Meer, den richtigen Bewegungsablauf im Wasser und vieles mehr. Wir gehen sicher, dass du auf jeden Fall deine ersten grünen Wellen im Urlaub surfen wirst und arbeiten besonders daran, dass du dich schnell in der Materie Wasser sicher fühlst.

Unverbindliche Anfrage stellen

Surfkurs Inhalte

In einem Surfkurs für Anfänger lernst du mit der richtigen Take-Off Technik, schnell auf dem Brett zu stehen. Ziel ist es, dich mit dem Meer und den Wellen vertraut zu machen, damit du dich im Wasser wohl fühlst und deine ersten Wellen stehst!

Im Theorie-Teil lernst du alles Wissenswerte über Gefahren, Strömungen, Gezeiten, Wind und Wellenentstehung, Wellen-Typen, Vorfahrtsregeln, Surf-Forecast und Umwelt-Problematiken. Der Praxis-Teil widmet sich dem Paddeln, dem Take-Off und dem Surfen von gebrochenen und ungebrochenen Wellen.

Der Intermediate Surfkurs ist für fortgeschrittene Surfer, die mit dem Absurfen von Weißwasserwellen schon vertraut sind. Hier geht es darum, deine individuelle Surftechnik zu verbessern. Du lernst, mehr grüne Wellen zu bekommen und arbeitest an speziellen Manövern wie Cutback, Top Turn oder Bottom Turn.

Surfkurs im Wasser beim Wellen anpaddeln
Surfer im Surfkurs startet in eine Welle
1/2
Im Surfkurs sind die Inhalte theoretisch und praktisch.

Surfkurs für Anfänger

✔ Safety Intro

Bevor es mit dem Surfkurs losgeht und ihr gemeinsam mit dem Surflehrer in kleinen Gruppen an den Strand geht, erhältst du das dafür notwendige Material: Einen passenden Neoprenanzug und ein Anfänger-Surfbrett - sogenannte Soft-Top Surfboards. In der Safety Intro erklärt dir dein Surflehrer die ersten wichtigen Regeln: Kopfschutz machen, Surfboard richtig tragen, Abstand halten, Befestigung der Leash.

✔ Theorie-Stunden

Je nach tagesaktuellen Gegebenheiten am Strand wirst du von deinem Surflehrer auf weitere Gefahren beim Surfen hingewiesen: Strömungen, Vorfahrts- und Verhaltensregeln oder Felsen am Surfspot. Dadurch wird sichergestellt, dass du dich im Wasser eigenständig und sicher bewegen kannst. In den Theorie-Stunden lernst du alles rund um’s Surfen: Wellenkunde, Wetterkunde, Materialkunde & Co.

Warm-Up

Das Aufwärmen ist das A und O - auch beim Surfen! Du bringst deinen Kreislauf in Schwung, deine Gelenke werden geschmiert und die Muskeln durchblutet. Das Warm-up ist essenziell, um den Körper auf die bevorstehende Herausforderung vorzubereiten und Verletzungen vorzubeugen. 

Gliding & Paddeln

Jetzt geht's endlich ins Wasser! Dein Surflehrer erklärt dir zunächst, wie du durch die Wellen kommst und bringt dich ins so genannte Weißwasser. Das ist der Bereich, in dem gebrochene Wellen mit Weißwasserschaum an den Strand laufen. Das Weißwasser ist ideal, um die ersten Schritte auf dem Surfbrett zu machen und der Startbereich zum Surfen lernen. Du lernst, wie du die passende Position auf dem Brett findest, übst erste Gleitübungen und trainierst richtiges Paddeln. Beherrschst du das Anpaddeln und die Gleitfahrt, folgt der nächste Schritt: das Lenken.

Take-Off & Gleitfahrt

Der langersehnte Take-Off ist quasi das Sahnehäubchen der ersten Session! Mit Take-Off ist das Aufstehen auf dem Surfbrett gemeint. Zunächst erfährst du alles über die Grundstellung, verschiedene Techniken, Tipps und Tricks. Leash an und los geht’s! Stehst du sicher auf dem Brett, lernst du die Gleitfahrt und den Richtungswechsel.

Durchtauch-Techniken & Grüne Wellen

Sobald du den Take-Off und die Gleitfahrt sicher beherrschst, kommt der nächste Schritt: Die grüne Welle surfen. Um zum Line-Up zu gelangen, erlernst du verschiedene Durchtauch-Techniken. Dein Surflehrer paddelt mit dir ins Line-Up und zeigt dir, wie du deine erste ungebrochene Welle anpaddelst. 

Surfkurs für Fortgeschrittene

Du surfst grüne Wellen und kennst die Regeln im Line-Up? Dann kannst du deine Surf-Skills bei einem Surfkurs für Fortgeschrittene verbessern und deinen Surf auf das nächste Level anheben. Im Surfkurs verbessern und schulen wir deine Manöver und du lernst, deine Geschwindigkeit selbst zu bestimmen – darüber hinaus feilen wir an deinem Style und deiner Performance.

Beherrschst du die Gleitfahrt und den Take-Off sicher in der grünen Welle, lernst du verschiedene Basismanöver wie Bottom Turn, Top Turn und Cutback. Der Surfkurs für Fortgeschrittener bietet dir ebenfalls die Möglichkeit, einen besseren Flow zu entwickeln. Zu Beginn des Kurses bestimmt dein Surflehrer konkret dein aktuelles Surflevel, um das folgende Trainingsprogramm so an deine Skills und Erwartungen anzupassen. In Abhängigkeit deiner Fähigkeiten hilft er dir dabei, dich auf die wesentlichen Übungen zu konzentrieren und dabei das angemessene Surfboard für dich zu wählen. Im Fokus steht dabei also auch die richtige Equipmentwahl, damit deiner Entwicklung nichts im Wege steht.

Was du unter anderem im Surfkurs für Fortgeschrittene lernst:

 Verschiedene Arten von Turns

✔ Wie du deine Technik an die endlose Vielzahl von Wellen anpassen kannst

✔ Ein tieferes Verständnis für Surf Ausrüstung und wie du das richtige Board für die jeweilige Welle auswählst

✔ Verbesserung deiner Paddling-Technik

✔ Fortgeschrittene Take-Off Techniken

✔ Verbesserung deiner Wellen-Lese-Technik

✔ Manöver richtig wählen und Geschwindigkeit anpassen

✔ Erste grundlegenden Manöver

✔ Hydrodynamik, Surfbrettdesign und Surfgeschichte

Surfkurs Material

Weiße Surfbretter aneinander gereiht
Shaper in Werkstatt mit Surfbrett
Surfer paddelt ins Line Up
Shaker beim Surfbrett shapen in Werkstatt
1/4
Das wichtigste Surfkurs Material ist das Surfbrett. Hier stehen ein paar ungeschliffenen Diamanten - blanks

In unseren Surfkursen unterrichten wir Anfänger mit Softboards, da diese Bretter Sicherheit, Surfspaß und somit optimale Lernerfolge für Neulinge bieten. Für Fortgeschrittene gibt es in unseren Surfschulen eine gute Auswahl an Brettern in verschiedenen Shapes, Materialien und Längen. Als Kursteilnehmer bekommst du für den gesamten Kurs ein Board und einen Neoprenanzug geliehen. So kannst du dich jeden Tag in die Wellen stürzen!

Surfbrett

Bei der Wahl des Surfboards solltest du folgende Grundvoraussetzungen beachten: Deine Größe, dein Gewicht und natürlich dein Können.

Für Anfänger empfiehlt sich ein längeres Surfboard mit mehr Auftrieb, da dieses kippstabiler ist und somit schnellere Lernerfolge ermöglicht. Viele Anfänger machen den Fehler, dass sie sich ein zu kleines und kurzes Brett aussuchen. Je breiter und dicker ein Surfbrett ist, desto mehr Auftrieb hat es, und viel Auftrieb ist für einen Surf-Anfänger wie Radfahren mit Stützrädern. Eine einfache Formel: Viel Geschwindigkeit + viel Stabilität = leichteres Wellenreiten!

Softtops sind schon lange nicht mehr aus der Surfszene wegzudenken. Die Boards vergeben dir Fehler, haben viel Volumen und damit mehr Auftrieb, und deine Verletzungsgefahr ist viel geringer. Zudem gibt es inzwischen Soft-Tops in allen Größen und Formen. Soft-Tops können auch Foamie, Softy, Anfängerboard, Schaumstoff-Board und vieles weitere genannt werden. Dennoch verbirgt sich hinter den vielseitigen Wörtern immer ein und derselbe Gegenstand: Surfboards, die aus demselben Material wie Bodyboards hergestellt werden – Schaumstoff.

Vorteile eines Soft-Tops:

  • Sicherheit: sehr sicher, weil du dich an Schaumstoff nicht so einfach verletzten kannst
  • Spaßfaktor: extrem hoch bei jedem Surflevel
  • Performance: erfahrene Surfer können Soft-Tops in fast allen Wellenarten, -größen und -formen surfen - allerdings nicht mit einem Hard-Top zu vergleichen
  • Learning Curve: extrem hoch - aufgrund des Volumens, der Stabilität und der Variabilität der Shapes



Leash

Die Leash ist die Verbindungsleine zwischen dem Surfboard und deinem hinteren Fußgelenk. Sie sorgt dafür, dass du dein Surfboard bei Stürzen nicht immer wieder am Strand einsammeln musst. Je nach Brettlänge und Einsatz gibt es kürzere oder längere Leashes.

Neoprenazug

Besitzt du noch keinen eigenen Neoprenanzug, kannst du diesen in deinem Pure Surfcamp oder im Pure Shop kaufen. Selbstverständlich kannst du dir deinen Neoprenanzug aber auch erst einmal für deinen Surfkurs ausleihen. Die Neoprenanzüge werden von uns nach der Verwendung ausgewaschen und desinfiziert.

Selbst bei relativ warmen Wassertemperaturen ist es ratsam, einen Neoprenanzug zu tragen, denn die Differenz zwischen Wasser- und Körpertemperatur ist auf jeden Fall nicht unerheblich und kann leicht zur Auskühlung führen. Neben seiner wärmenden Funktion schützt der Anzug gleichzeitig auch vor Hautabschürfungen und Sonnenbrand. Anzüge gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Zum einen mit kurzen Armen und Beinen (Shorty) und zum anderen mit langen Armen oder Beinen in verschiedenen Kombinationen.

Auch die Dicke des Neoprens variiert. Welche Stärke du wählst, hängt vor allem von den Bedingungen ab, unter denen du surfst. Hast du vor, im Sommer in Südfrankreich oder auf den Kanaren zu surfen, reicht ein Shorty. Willst du im kühleren Nordportugal oder aber in Frankreich und Spanien im Herbst surfen, solltest du dir einen langen 3‘2 Anzug zulegen oder ausleihen. Je kälter die Temperaturen werden, desto dicker musst du den Anzug wählen: 4‘3 oder 5‘4. Auf jeden Fall sollte dieser eng anliegen und keine Falten werfen, da er sonst nicht richtig wärmt. Ist das Wasser so warm, dass du gar keinen Anzug benötigst, gibt ein Lycra noch ein wenig mehr Komfort und Schutz, als ein Surfbikini oder Boardshorts.

Surfguiding

Surfer beim Surfguiding am Spotcheck
Surfer beim Surfguiding am Spotcheck
Surfer beim Surfguiding am Spotcheck
1/3
Beim Surfguiding ist es an manchen Orten möglich, direkt an den Spot zu fahren

Als Zwischenstufe zwischen Surfkurs und komplett alleine in die Wellen, gibt es in vielen unserer Surfcamps ein Surfguiding. Je nach Können nehmen dich unsere Surfguides an die am besten laufenden Spots mit und geben dir vor Ort eine kurze Einführung über Besonderheiten der Welle, die Gefahren und Strömungen und wie man die Welle am besten bekommt.

Mit Tipps in den Wellen helfen dir die Surfguides weiter, dein Surfen auf das nächste Level zu bringen. Du kannst für dich surfen und bekommst trotzdem professionelle Unterstützung, um schnell Fortschritte zu machen. In unseren Surfcamps kannst du selbstverständlich alles leihen, was du zum Surfen brauchst. Du kannst verschiedene Surfboardshapes ausprobieren und dich von unseren Surfguides und Surflehrern vor Ort beraten lassen. Sie können am besten einschätzen, welches Surfboard für dein Können und welcher Spot für aktuelle Bedingungen am besten geeignet ist.

 

Surfkurse für Familien

Familie auf dem Weg zum Surfkurs
Vater und Sohn im Surfkurs beim Surfen lernen
Surfkurs am Strand in Frankreich
Familie im Surfkurs beim surfen lernen
Vater und Sohn im Surfkurs beim Surfen lernen
1/5
Familien Surfkurs auf dem Weg zum Strand

Surf-Trip und Strandurlaub mit der Familie? In den Pure Family Camps lässt sich das problemlos kombinieren. Als sportlich aktive Familie, die Surfen lernen will, seid ihr bei uns genau richtig. In unseren Surfcamps bieten wir den Kindern und Jugendlichen eine große Auswahl an Freizeitaktivitäten und Surfkurse für die ganze Familie.

Wir arbeiten mit top ausgebildeten Surflehrern, die sowohl Eltern als auch Kinder beim Surfunterricht betreuen. Ihr könnt wählen, ob ihr mit der ganzen Familie zusammen Wellenreiten lernen möchtet, oder ob die Kinder nur unter Gleichgesinnten einen Surfkurs belegen. Ihr habt die Wahl zwischen verschiedenen Surfkurs-Paketen, die sich hinsichtlich der Dauer und des Programms unterscheiden.

Je nachdem, ob alle surfen wollen und wie alt eure Kinder sind, könnt ihr zwischen verschiedenen Surfkursen wählen und eine extra Kinderbetreuung dazubuchen, damit ihr euch voll und ganz auf das Wellenreiten konzentrieren könnt. Die Kids Kurse sind speziell auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst und haben einen Betreuungsschlüssel von maximal 2:4. Das heißt, dass 4 Kinder von einem Surflehrer und einem Surflehrerassistenten oder von 2 Surflehrerassistenten betreut werden. Optional ist auch eine 1:1 Betreuung möglich.

Damit eure Familie im Idealfall zusammen surfen gehen kann, werden die Kids Surfkurse in die Erwachsenen Surfkurse integriert. In unseren Surfkursen wird niemand über- oder unterfordert, denn wir bieten Einsteigerkurse sowie Surfstunden für Fortgeschrittene. Unsere Surflehrer stehen den Kids immer zur Seite, sorgen für einen raschen Lernfortschritt und vor allem auch viel Spaß und Sicherheit im Wasser.

Private Surfkurse & Surf-Coaching

Surfer beim Surfen im Surfkurs
Surfer nach Surfkurs bei Sonnenuntergang am Strand
Surfer beim Surfen im Surfkurs
Surfer mit Surfbrett am Strand
1/4
Im privaten Surfkurs machst du am schnellsten Fortschritte

Für sehr gute Surfer bieten wir in ausgewählten Pure Surfcamps private Surfstunden oder sogar professionelle Surf-Coachings von aktiven und ehemaligen Surfprofis an. Die private Surfstunde ist für erfahrene Surfer gedacht, die an ihren Manövern feilen wollen.

Eine Session beinhaltet etwa zwei Stunden privates Coaching im Wasser und eine Stunde Theorie. Der Equipment-Verleih sowie der Transport zum Surfspot ist dabei inklusive. Für erfahrener Surfer, die ihren Urlaub surforientiert planen, dabei aber nicht alleine ins Wasser wollen, ist das die ideale Lösung. Du bekommst Tipps von ortskundigen, erfahrenen Surfern, wohnst in chilliger Surfcamp-Atmosphäre und triffst Leute, die die gleiche Leidenschaft teilen.

Fazit

Hier nochmal alle Tipps, auf die du bei deinem Surfkurs achten solltest. Es gibt viele verschiedene Surfkurs-Angebote - wichtig ist, dass du den Kurs wählst, der am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

✔  Wähle eine qualifizierte Surfschule mit allen nötigen Lizenzen

✔  Deine Surfschule sollte viel Erfahrung und ein ordentlichen Schulungskonzept haben

✔  Im Surfkurs muss viel Wert auf Sicherheit gelegt werden

✔  Dein Level bestimmt den passenden Surfkurs - bist du Anfänger oder schon Fortgeschritten?

✔  Das Material im Surfkurs sollte auf dem neuesten Stand sein

✔  Surfkurse müssen unbedingt mit einem ordentlichen Warm-up starten

✔  Der Surfkurs sollte die Grundlagen (Basics) abdecken: Take-Off & Gleitfahrt, Durchtauch-Techniken & Grüne Wellen, Verhaltensregeln, Wellen, Gezeiten, Strömungen, Wetter-, und Materialkunde

✔  Wenn du schon Surfen kannst, ist ein Guiding oder ein One on One Surfkurs vielleicht das Richtige für dich

Fazit (Surfkurs): 

In einem Surfkurs von Puresurfcamps bekommst du all das und neben dem Surfen noch beste Unterhaltung, eine große Auswahl an verschiedenen Unterkünften und Halb-, oder Vollverpflegung.

Unverbindliche Anfrage stellen