Reisezeit/-klima

Ideale Bedingungen von März bis Oktober
Traumkulisse bei besten Wetterbedingungen
1 / 2
Ideale Bedingungen von März bis Oktober

Beste Reisezeit

Portugal grenzt an den Atlantik, der für das Klima prägend ist. Die Winter an den Küsten Portugals sind mild und die Sommermonate sonnig und trocken. Die wärmsten Monate sind Juli und August. Aber auch dann wird es nicht zu drückend heiß, denn der erfrischende Wind vom Atlantik kühlt immer etwas ab. Im Sommer regnet es in Portugal kaum. Die besten Reisemonate sind daher von März bis November. Im Frühjahr und Herbst kann es zwar auch unter 20°C warm sein, dafür ist nocht nicht so viel los und die Line-ups leerer. Das Meer bleibt bis in den November noch bei rund 20°C.

Luft- & Wassertemperatur

In den Sommermonaten liegen die die Lufttemperaturen zwischen 26°C und 29°C, das Wasser hat dann im Schnitt angenehme 22°C.

Im Winter liegen die Temperaturen tagsüber bei ca. 15°C, nachts kann es schon mal einstellige Temperaturen geben. Das Wasser erreicht seine niedrigsten Temperaturen im Januar/Februar mit ca. 15°C. Mit dem richtigen Neoprenanzug kann man aber gut ganzjährig surfen.

Neoprenanzug

An besonders heißen Tagen kann es schon mal vorkommen, dass man beim Surfen in Portugal auf den Neoprenanzug verzichten kann. Grundsätzlich empfiehlt es sich aber, im Sommer einen 3/2 mm, im Winter einen 4/3 mm oder 5/3 mm Wetsuit zu tragen, da dieser nicht nur vor Kälte, sondern auch vor einem Sonnenbrand schützt.

Surfspots

Ihr habt die Qual der Wahl, was den besten Surfspot in Portugal betrifft, denn unzählige Traumspots lassen sich hier surfen. Hier eine Auswahl, angefangen mit der Algarve:

Algarve

Praia do Castelejo / Cordoama

Fährt man von der Surflodge Richtung Vila do Bispo und durch das Städtchen Richtung Küste, kommt man zum Praia do Castelejo (links) und Praia do Cordoama (rechts). Über angeschwemmte Steine gelangt man zu einem der weitläufigsten Sandstrände der Algarve. Umschlossen wird er von Felswänden, die das Festland vor Wind schützen. Praia do Castelejo und Cordoama stellen eine gute Alternative dar, wenn andere Surfspots wie etwa Amado nicht laufen bzw. die Wellen zu klein sind. Die beiden Spots sind Beachbreaks, mit links und rechts laufenden Wellen.

Praia do Amado

Der Praia do Amado ist der Hausstrand unserer Partnersurfschule. Am tollen, langgestreckten Strand, zwischen roten und ockerfarbenen Felsen im Norden und schiefergrauem Gestein im Süden, gibt es nahezu immer Wellen. Je nach Sandbänken entstehen mehrere Lefts und Righs. In der Surfschule direkt am Strand kannst du auch bequem Surfbretter und Neoprenanzüge ausleihen.

Praia Bodeira

Der Praia Bodeira ist eine wilde Schönheit mit Sanddünen, Brandung und Klippen – dieser Strand könnte einem Abenteuerfilm entsprungen sein. Die Klippen, die die Landschaft bestimmen, enden plötzlich und ein weites Tal öffnet sich. Sanddünen, soweit das Auge reicht und mittendrin befindet sich ein gemütliches Restaurant in einer kleinen Holzhütte. Über Holzstege und Treppen gelangst du durch die Dünen und über die Felsen zum Strand. Praia Bodeira hat links einen Point-/Reefbreak und rechts einen Beachbreak. Ein schöner Platz ist auf dem Aussichtspunkt oberhalb der Klippen, wo du Wellen und Surfer unterschiedlicher Niveaus beobachten kannst.

Praia da Arrifana

Von der Surflodge Portugal und vom Surfcamp Algarve in Raposeira fährst du ca. 45 Minuten zum etwas weiter weg gelegenen Praia da Arrifana. Dieser Strand in Aljezur erstreckt sich auf einer Länge von 500 m und liegt in einer wunderschönen Bucht. Durch die ganzjährige top Wellenqualität ist Arrifana ein beliebter Surfspot für viele Surfer. Der Spot besteht aus einem Right Beackbreak, der bei großem Swell die Welle „Kanagoo" hervorbringt.

Praia da Ingrina und Praia da Zavial

Nicht nur die Westküste der Algarve lockt Surfer mit unterschiedlichem Können, sondern auch die südlich gelegenen Beachbreaks der Algarve wie etwa Praia da Ingrina und Praia da Zavial. In Zavial befindet sich eine schon etwas schwierigere rechte Welle, die am besten bei Low Tide funktioniert. Beide romantisch abgelegenen Strände befinden sich in direkter Nähe zur Surflodge Portugal und zum Surfcamp Algarve und können gemütlich zu Fuß erreicht werden.

Costa da Caparica und Ericeira

Costa da Caparica

Die Costa da Caparica zieht sich ca. 30 Kilometer gen Süden bis hin zum Cabo de Espichel. Im nördlichen Teil sind die Strandabschnitte durch kleine Buchten voneinander getrennt und es gibt zahlreiche tolle Rights und Lefts.

Praia da Ribeira d’Ilhas

Nur 3,5 km von Ericeira entfernt liegt Praia da Ribeira d’Ilhas. Dieser Surfspot in Portugal ist ein langer, rechts brechender Reefbreak und wird als eine der besten Wellen in Europa gesehen. Jährlich finden hier Surfcontests statt, bei denen sich die Besten der Besten messen. Vor Ort kannst du dir Surfequipment leihen, durch die Surfshops bummeln oder an der Bar einen Gallão, traditionell-portugiesischen Milchkaffee, genießen.

Baía dos Dois Irmãos

Baía dos Dois Irmãos, in der Surfergemeinde als Coxos bekannt, ist ein unberührter versteckter Strandabschnitt in Ericeira, der von hohen Felswänden umgeben ist. Coxos hat eine der besten Wellen Portugals und Europas. In Coxos triffst du auf eine unheimlich starke, rechts laufende Welle, die auch mal barrelt. Nur sehr erfahrene Surfer sollten sich hier ins Wasser begeben. Top Qualität hat diese Welle bei niedriger bis mittlerer Tide.  

Foz do Lizandro

In Foz do Lizandro kann es zu sehr starken Barrels kommen, doch die meiste Zeit ist dies ein entspannter Strand für Anfänger und Fortgeschrittene. Es gibt mehrere Peaks, die sowohl nach rechts als auch nach links laufen und es jedem Surfer ermöglichen, den geeigneten Peak zu finden.

Furnas

Der Strand Furnas liegt in der Mitte der Stadt und geht nur bei riesigem Swell. Die Welle ist nur für erfahrene Surfer geeignet, da sie schnell und gefährlich neben den Felsen läuft. Es können gute Tubes und dicke Lippen entstehen. Dieser Break ist die letzte Möglichkeit, wenn die Wellen für die anderen Surfspots zu hoch sind.

Matadouro

Matadouro ist nur ein Stück weiter nördlich von Ericeira und befindet sich gegenüber vom Skatepark. Es gibt mehrere Peaks, der Hauptbreak ist eine Right an der Nordseite der Bucht. Ein paar Lefts gibt es weiter südlich.

Sao Juliao

Einer der größten Sandstrände südlich von Ericeira ist Sao Juliao. Der Beachbreak hat mehrere Peaks, Lefts und Rights. Es ist ein Swellmagnet und deshalb beständig, auch im Sommer. Imposant ist, dass die Welle bei allen Swellrichtungen und allen Gezeiten läuft. Wenn die Sandbänke richtig liegen, kann es auch für erfahrene Surfer richtig gute Wellen geben.

Cave

Die sogenannte Cave, auch Sete Bafos genannt, ist bekannt für ihre Barrels. Es ist die schwierigste Welle von Ericeira und sehr gefährlich, da sie unmittelbar vor den Felsen bricht. Dieser Right Reefbreak sollte nur von echten Profis oder Schaulustigen zum Zusehen aufgesucht werden.

Figueira da Foz

Buarcos

Buarcos, ein großartiger Surfstrand, hat eine Right, eine beinahe 1 km lange Welle und begeistert viele fortgeschrittene Surfer. Diese Welle gilt als eine der längsten Wellen Europas.

Cabedelo

In Figueira da Foz formen der Hafenkai und der Beachbreak ausgezeichnete A-frame Wellen für fortgeschrittene Surfer. Cabedelo liegt nur zehn Minuten von Buarcos entfernt.

Reiseinfos

Die Schönheit Portugals entdecken
Verschlafene Fischerdörfchen und traumhafte Buchten warten auf dich
1 / 2
Die Schönheit Portugals entdecken

Fluganreise

Von unseren Puresurfcamps in Costa da Caparica, Figueira da Foz und Ericeira ist Lissabon der nächstgelegene Flughafen und von denen an der Algarve ist es Faro. Faro und Lissabon werden von sehr vielen Fluglinien zu günstigen Tarifen angeflogen. Die Hauptairlines sind die TAP Portugal sowie Transavia, wenn es nach Portugal zum Surfen geht.

Hier kannst du ohne Probleme Longboards mitnehmen, aber du zahlst für bis zu 2m 50 € und ab 2m 100 €, bei einem Maximalgewicht von 32 kg. Bei der Airline KLM ist ein Boardbag Teil deiner Gepäck-Freigrenze, dein Board sollte dafür nicht länger als 3m und nicht schwerer als 23 kg sein. Auch EASYJET bietet günstige Flüge mit Surfboards an, beispielsweise kostet ein Hin- und Rückflug 100 € bis maximal 32 kg Gewicht.

Für die Einreise nach Portugal benötigst du einen Reisepass oder Personalausweis. Diese dürfen nicht länger als ein Jahr lang abgelaufen sein.

Bus, Bahn, Mietwagen

Eine Anreise über Lissabon mit Mietwagen, Bus oder Bahn, auch an die Algarve, ist möglich und nicht sehr umständlich. Hier findest du die Bus- und Bahnverbindungen.

Busverbindungen in Portugal:

www.eva-bus.com
www.rede-expressos.pt

Bahnverbindung in Portugal:
www.cp.pt

Wir empfehlen, ein Auto zu mieten, um flexibler zu sein und um mehr vom Land sehen zu können. Vor allem an der Algarve bietet es sich an, einen Mietwagen zu nehmen, da ihr so die verschiedensten Surfspots und entlegenen Strände anfahren könnt. Günstige Mietwagen findet ihr hier:

www.rhinocarhire.com

Tiere in den Surfcamps

Will man zum Surfen in Portugal auch Hund oder Katze mitnehmen, muss man einen Heimtierausweis und einen Nachweis darüber mitführen, dass das Tier eine Tollwutimpfung hat. In unseren Camps sind nur im Surfcamp Figueira da Foz und im Surfhotel Caparica Hunde erlaubt, jedoch sollten sich diese zu benehmen wissen. Hunde dürfen in Portugal leider in keine Restaurants oder Shops.

Tipps

Damit dein Surfurlaub in Portugal mit Puresurfcamps ein voller Erfolg wird hier ein paar Tipps:

Do's

Sagres

In Sagres befinden sich neben dem schönen Hafen Bars und Restaurants mit typischem portugiesischen Flair sowie die leckere Eisdiele "Alice" mit freundlichem Ambiente und dem besten Eis der Algarve! Auch unser Puresurfshop, in dem du Surfbords & Neoprenanzüge ausleihen und bummeln kannst, befindet sich in Sagres.


Am Ende der Straße von Sagres nach São Vicente kommst du am sogenannten einstigen Ende der Welt an. In die eine Richtung befinden sich 10.000 km Land und in die andere 5000 km Wasser. Am Cabo de São Vicente steht einer der hellsten Leuchttürme der Welt.

Im Nachbardorf Vila do Bispo kommst du zum Beispiel an den Praia da Cordoama mit ausgedehntem Sandstrand. Bei Ebbe ist dieser mit den benachbarten Stränden von Castelejo und Barriga verbunden. Der Strand befindet sich im Bereich des Naturparks Vicentinische Küste und ist aufgrund seiner starken Brandung ein idealer Surfspot für fortgeschrittene Surfer.


Sollte der Swell einmal nicht richtig passen, dann kannst du im kleinen Dörfchen Vila do Bispo bei der ältesten Kirche der Algarve, der Ermida Nossa Senhora de Guadalupe, vorbeischauen. Diese Kapelle hat das Erdbeben von 1755 als eine der wenigen überstanden und ist einen Besuch wert.

Caparica

Caparica ist gekennzeichnet durch seine weitläufigen Sandstrände mit zahlreichen angespülten Muscheln und ist bestens geeignet zum Surfen sowohl für Anfänger als auch Profis.  
Von Cafés und Restaurants über Läden bis hin zu Clubs, die abends direkt am Strand zum Feiern einladen, ist alles vorhanden. Die schöne Promenade lädt zum Spazieren und Bummeln ein. Viele Bars mit moderner und gechillter Loungeatmosphäre bieten Sofas mit Blick auf das Surf und Beach Life. In Costa da Caparica ist unser Tipp bei Toni’s Tosta auf einen leckern Snack zwischen dem Surfen vorbeizuschauen.  

Die zahlreichen kleinen Strände entlang der Küste können durch die Fahrt mit dem Transpraia erkundet werden. Der offene Mini-Zug, der zwischen der Costa da Caparica und der Endstation Fonte da Telho verkehrt, hält an jeder Strandstation.

Ericeira

Neben dem Spaß im und um das Wasser kann man in Ericeira viele Sehenswürdigkeiten besuchen. Die kleinen, liebevoll mit Azulejos ausgekachelten Kirchen und Kapellen und die verwinkelten Gassen laden zu Spaziergängen ein. Und lässt du dich erstmal in einem der vielen Cafés und Restaurants nieder, so locken unzählige kulinarische Highlights. Probieren könntest du zum Beispiel den gegrillten Fisch in der Snack Bar America. Du solltest auch auf ein Pastel de Nata, eine traditionell-portugiesische Süßspeise, in einer kleinen, liebevoll ausgestatteten Pasteleria vorbeischauen.

Ein weiteres tolles Restaurant liegt am Praia do Sul, im Miradouro da Baleia, dort kannst du deine Dorade bei Meerblick verspeisen. Und sitzt du am Bella Sombra am Strand Foz do Lizandro, hast du gute Chancen, live gesungenen Fado zum Dessert serviert zu bekommen.

Auch kleine Ausflüge kannst du in die Umgebung unternehmen und das Aldeia Típica (ein typisches portugiesisches Dorf), das Miniaturdorf aus Ton im Ort Sobreiro und das Kloster von Mafra besuchen. Die ganz in der Nähe liegende Tapada Nacional de Mafra (Grünanlage) ist ein Freizeitbereich, wo du Dammhirsche, Rehe, Wildschweine und andere in Freiheit lebende Wildtiere beobachten kannst.

Figueira da Foz

Gegründet wurde die Stadt gegen Ende des 19. Jahrhunderts unter dem Namen Zirkus und Theater Saraiva de Carvalho. Trotz der Namensänderung auf Figueira da Foz behielt die Stadt ihren Charakter und bietet eine große Auswahl an Shows, Aufführungen, Bars und auf traditionell-portugiesische Speisen spezialisierte Restaurants. Unbedingt solltest du einen Bacalhau, Stockfisch auf portugiesische Art, probieren.  

Das Nachtleben in Figueira da Foz verführt mit seinen zahlreichen Bars, Diskotheken und Promenaden. Hier kannst du ausgiebig die Urlaubsabende feiern und genießen.

    Don'ts

    Die Portugiesen haben es nicht gern auf spanisch angesprochen zu werden. Daher besser englisch oder natürlich portugiesisch, dann aber auch möglichst kein brasilianisches... Wenn du dich bedankst, sagst du als Mann „obrigado", als Frau „obrigada“.

    Bestelle keinen Espresso, wenn du den typischen portugiesischen Kaffee haben möchtest, sondern sage einfach „bica/cafe“ (der schmeckt viel besser als ein Espresso). Der Milchkaffee heißt in Portugal Galão und schmeckt ebenfalls richtig lecker.

    Grundsätzlich muss man in Portugal kein Trinkgeld hinterlassen. Natürlich freut sich jeder über ein wenig Anerkennung und deshalb wird Trinkgeld in Höhe von 5-10% gerne gesehen. Du lässt den Geldbetrag nach dem Bezahlen dann einfach auf dem Tisch liegen (aufrunden wie in Deutschland wird hier nicht gemacht).

    Beim Wildcampen mit dem Camper oder Zelt ist man sich nicht ganz einig, in einigen Gegenden ist es erlaubt, in anderen verboten. Es kann schon mal vorkommen, dass du von der Polizei verwarnt oder sogar vetrieben wirst. Obwohl ein Lagerfeuer am Strand romantisch ist, solltest du es dennoch besser vermeiden.

    Portugals Atlantikküste

    Im südwestlichen Teil Europas gelegen, ist Portugal eine der ältesten Nationen des europäischen Kontinents. Das traditionsreiche Land kann auf eine stolze Seefahrtgeschichte zurückblicken. Eigentlich verwunderlich, da man sich gar nicht vorstellen kann, von Portugal weg zu wollen. Denn trotz seiner kleinen Größe, bietet Portugal eine vielfältige Landschaftskulisse, die von grünen Bergen über wunderschöne Flusstäler bis hin zu kilometerlangen, sonnigen Stränden reicht. Unter unseren weltweiten Surfcamps ist Portugal eine der absoluten top Destinationen und noch dazu in nur drei Stunden mit dem Flieger zu erreichen.

    Sowohl der südliche, als auch der westliche Teil Portugals ist das ganze Jahr über ein fantastisches Reiseziel. Besonders in den letzten Jahren ist Portugal zum Reiseziel vieler deutscher Surfer geworden. Die gesamte West- und Südküste von Portugal bieten unzählige Surfspots. Neben faszinierenden Städten beeindruckt die Region durch ihre unterschiedlichen Landschaftsteile. 

    Die Strandauswahl für einen Surftrip in Portugal ist riesig: Nicht nur breite Sandstrände mit Beachbreaks für Beginner, sondern auch weltberühmte Shorebreaks wie Supertubos, steinige Reefbreaks wie Coxos und perfekte Pointbreaks wie Arrifana finden sich hier.

    Sagres, der südlichste Punkt der Algarve, ist eines der Surfmekka in Portugal. Der Gegend verleihen ein großes Naturschutzgebiet und die kleinen Surfshops und Surfschulen in den Städtchen ihren Charakter. Auf dem Weg zwischen Sagres und Lagos findest du immer wieder imposante Aussichtspunkte auf die felsigen Klippen und Brandungen der Algarveküste.

    Von Lissabon ist der nächstgelegene Surf-Spot Costa da Caparica, Ericeira oder Figueira da Foz. Die Costa da Caparica liegt in der Region Setubal direkt gegenüber der Stadt Lissabon und kann durch die Brücke Ponte 25 de Abril erreicht werden. Dieses südlich von Lissabon liegende, ehemalige Fischerörtchen entwickelte sich zu einem touristischen Anziehungspunkt. Die zahlreichen Fischerdörfer entlang der Küste bieten noch einen ursprünglichen Eindruck mit ihren kleinen Gässchen und den bunten Fischerbooten.

    Nördlich von Lissabon, nur ein Katzensprung entfernt, liegt einer der coolsten Surfspots Portugals - Ericeria. Das Meer und die Küste, an der sich hohe Steilfelsen mit kleinen Sandbuchten abwechseln, der Schutz natürlicher mediterraner Habitate und die gelebte Surfkultur machen aus Ericeira ein Urlaubsziel, das von Surfern aus der ganzen Welt aufgesucht wird. Die besten Wellen gibt es hier vor allem von September bis Mai. In Ericeira kann es im Herbst deutlich kühler werden als an der Algarve, was aber einen Vorteil bringt, denn die sonnenverwöhnten Bewohner Lissabons empfinden milde 20 Grad als deutlich zu kalt für Surf- und Strandtage.

    Ericeira, das von der nordamerikanischen Organisation Save the Waves Coalition als erstes Surf-Schutzgebiet in Europa anerkannt wurde, ist acht Kilometer lang und umfasst Strände wie Ribeira de Ilias/Coxos, Furnas und Foz do Lizandro. Die Vielfalt der Wellen erlaubt verschiedene Schwierigkeitsgrade und bietet deshalb sowohl für Profis als auch für Anfänger ausgezeichnete Bedingungen.

    Figueira da Foz liegt in der Region Coimbra und ist knapp 1,5 Stunden von Porto entfernt. Diese Stadt liegt an der Mündung des Flusses Mondego und hat weitläufige Strände mit weichem, weißen Sand, die für einen erholsamen Urlaub sorgen und einige der besten Wellen für fortgeschrittene Surfer in Portugal bieten.

    Wellenreiten lernen in Portugal

    Portugal hat eine einzigartige Landschaft mit unzähligen Stränden und Buchten und überzeugt nicht nur mit den meisten Sonnenstunden Europas, sondern auch mit einigen der besten Surfspots der Welt. Portugal bietet sowohl super Bedingungen zum Surfen lernen als auch Herausforderungen für fortgeschrittene Surfer. Dank der zwei Küsten, die nach Süden und Westen ausgerichtet sind, kannst du bei jeder Wind- und Swellrichtung gute Wellen finden und deinen Surftrip effektiv auskosten.

    In unseren Surfcamps bieten wir Surfkurse und Surfguiding für alle Levels an. Du wirst individuell gefördert, sodass du schnell Fortschritte und jede Menge Spaß in den Wellen haben kannst. Beim Surfguiding bringen wir dich an die besten Spots, so kannst du jeden Tag die am besten laufenden Wellen surfen. Portugal bietet das ganze Jahr über top Bedingungen und ist die perfekte Destination in Europa für guten Surf und tollen Urlaub.

    Surfen an Portugals Küste
    Bei jeder Wind- und Swellrichtung gute Wellen finden
    Beachbreaks sind perfekt zum Surfen lernen
    Top Surfkurse für verschiedene Levels
    1 / 4
    Surfen an Portugals Küste
    Wunderschöne Surflodge mit Meerblick
    Nur 10 Minuten zu Fuß zum Strand
    1 / 2
    Wunderschöne Surflodge mit Meerblick

    Surflodge Portugal

    Puresurfcamps bietet dir an der Algarve die wunderschöne Surflodge Portugal mit Meerblick von der Sonnenterrasse und dem Haus aus! Die Surflodge liegt am Fuße eines Naturschutzgebietes, in nahezu unberührter Natur. Nur zehn Minuten zu Fuß entfernt befinden sich die Strände Ingrina und Zavial, die bei Südswell Surfer locken. Die tollen Buchten laden aber auch zum Schwimmen, Relaxen und Sonnentanken ein.

    Zur Lodge Portugal!

    Die Surflodge Portugal ist mit einer großen Sonnentrasse, chilligen Holzliegen und einem traumhaft erfrischenden Pool ausgestattet. Alle Zimmer verfügen über Badezimmer und sind mit schönen, hellen Möbeln ausgestattet. Im Wohnzimmer befindet sich eine gemütliche Couch mit Kamin. Daran schließt der Essbereich an, wo ihr leckeres Frühstück und Abendessen serviert bekommt.

    Im grünen und pflanzenreichen Garten der Surflodge Portugal findest du Hängematten zum Chillen. Nach einer erfolgreichen Surfsession kannst du an der internen Bar mit Meerblick den Abend mit einem „Spicy Sven“ oder anderen Cocktails ausklingen lassen.

    Der Surfkurs findet fünfmal die Woche statt und teilt sich in jeweils 1,5 Stunden am Vor- und Nachmittag auf. Der Unterricht erfolgt an einem Beachbreak und ist hervorragend geeignet für Anfänger sowie Intermediate Surfer. Ihr werdet morgens abgeholt und bekommt selbstverständlich alles an Material, das ihr braucht, vor Ort gestellt.

    Aber nicht nur beim Surfen kannst du dich auspowern, sondern auch bei den Stand Up Paddling Touren, bei denen du einsame Buchten erkunden und sogar Klippen springen kannst.

    Zudem kannst du zweimal wöchentlich auf der großflächigen Sonnenterrasse beim Sonnenaufgang am Yoga teilnehmen. Und am Hausstrand Ingrina lässt es sich zudem gut schnorcheln und tauchen. Ein weiteres Highlight ist das wöchentliche, leckere BBQ mit frischen, selbstgemachten Burgern. Anschließend geht es für alle Nachtschwärmer in die Bars nach Sagres zum Feiern.

    Wenn du Lust auf Surfurlaub in toller Unterkunft mit Natur und Surfen pur hast, dann bist du bei uns in der Surflodge genau richtig!

    Im Naturschutzgebiet, am Rande des kleinen malerischen Dörfchen Raposeira
    Holzsheddies oder in Mehr- oder Doppelzimmern
    1 / 2
    Im Naturschutzgebiet, am Rande des kleinen malerischen Dörfchen Raposeira

    Surfcamp Algarve

    An der Algarve vermittelt Puresurfcamps das Surfcamp Algarve, das wunderschön im Naturschutzgebiet, am Rande des kleinen malerischen Dörfchens Raposeira, auf einer Anhöhe gelegen ist.

    Zum Surfcamp Algarve!

    Das Surfcamp verfügt über einen Pool und hat eine gemütliche Terrasse im Grünen. Hier hast du die Möglichkeit, in komfortablen Holzsheddies oder in Mehr- oder Doppelzimmern unterzukommen. Direkt neben der Anlage befindet sich eine idyllische Pferdekoppel. Die Pferde stehen für Ausritte an den Strand oder ins schöne Hinterland zur Verfügung.

    Das Surfcamp Algarve verfügt über ein großes, freundliches und lichtdurchflutetes Wohnzimmer, in dem sich nicht nur ein Kamin, sondern auch ein Billardtisch befinden. In Hängematten im Garten kannst du chillen und die Seele baumeln lassen.

    Wöchentlich findet ein leckeres BBQ statt, für das sich der Chef Samu persönlich an den Grill stellt und du die Möglichkeit hast, mit dem Team und den Surflehrern einen geselligen Abend zu verbringen.

    Im Surfcamp Algarve hast du die Möglichkeit, am Surfkurs in Amado teilzunehmen oder mit dem Auto die zahlreichen Spots der Algarve abzufahren, von denen einige nur wenige Autominuten vom Camp entfernt liegen. Die Surflessons im Surfcamp Algarve, die täglich drei Stunden umfassen, werden in kleinen Gruppen durchgeführt. Das Surfequipment erhältst du von der Surfschule. Bei einigen Stränden kannst du vor Ort oder auch in den zahlreichen Shops in Sagres Surfbretter ausborgen.

    Auch nach dem Surfen bietet das Surfcamp Algarve Alternativprogramm an, wie etwa Tages- oder Nachtausflüge nach Lagos oder Sagres zum Shoppen oder Feiern, Delfin-Watching oder auch Ausflüge auf dem SUP.

    Die Mobile Homes im Surfcamp Peniche

    Surfcamp Peniche

    Dieses Surfcamp ist komplett neu und im Surfmekka Portugals gleich bei Peniche gelegen. Vom Campingplatz aus habt ihr Meerblick und der Surfspot ist nur einen kuzen Spaziergang entfernt!

    Zum Surfcamp Peniche!

    Es erwarten euch top Unterkünfte - alle ganz neu - sowie auch ein neu angelegter Sportplatz und neu gebaute Sanitäranlagen. Die Mobile Homes und Bungalows bieten euch eure eigenen 4 Wände und Camping mit viel Komfort. Der Home Surfspot ist direkt vor den Toren des Campingplatzes gelegen. Viele weitere Spots erreicht ihr benfalls in kürzester Zeit. Surfkurse werden für Anfänger und Intermediates angeboten.

    Holzmöbel von portugiesischen Künstlern
    Eco-freundliche Surflodge bei Lissabon
    1 / 2
    Holzmöbel von portugiesischen Künstlern

    Eco Surflodge Caparica

    Nur 150 Meter vom Strand und dem Surfspot entfernt liegt die Eco Surflodge Caparica, die von Puresurfcamps vermittelt wird. Freundliche, hell ausgestattete Zimmer mit gemütlichen Holzmöbeln können hier gebucht werden. In der Chillarea der Eco Surflodge Caparica befinden sich Hängematten und ein Pool, der bei heißen Sommertagen eine angenehme Erfrischung bietet.

    Zur Eco Surflodge!

    In der Küche werden Frühstück und Abendessen von unserem Koch liebevoll zubereitet, die vor und nach einer anstrengenden Surfsession wieder Power für den nächsten Surftag bringen. Dabei legen wir besonders Wert auf Lebensmittel und Zutaten der Region.

    Die Surfspots in Caparica kannst du easy zu Fuß oder mit dem Longboard erreichen.

    Die Surfkurse, die von der Eco Surflodge Caparica vermittelt werden, dauern fünf Tage und du kannst zwischen 10 und 15 Stunden wählen. Alternativ gibt es für alle fortgeschrittenen Surfer das Surfguiding. Alle unsere Surf-Guides kennen sich bestens mit den örtlichen Gegebenheiten aus. Sie weisen dich auf alle Besonderheiten und eventuellen Gefahren hin. Sie sind mit dir im Wasser und stehen mit Tipps und Tricks zur Seite.

    Aufgrund der Nähe zur Hauptstadt Lissabon kann man sich in den Bus setzen und in der Partystadt Lissabon das Tag- und Nachleben ausgiebig genießen. In den zwei zentralen Ausgehvierteln Bairro Alto und Docas de Santo Amaro reihen sich verschiedenste Bars und Clubs aneinander. Bairro Alto ist das Zentrum der Lissabonner Hip Hop, Gothic und Jazz Szene. Bei den Docas de Santo Amaro handelt es sich um renovierte Lagerhäuser am Yachthafen, direkt unter der großen Hängebrücke und locken mit zahlreichen unterschiedlichen Clubs, Bars und Pubs.

    Surfhostel mit atemberaubendem Meerblick
    Ideal für Backpacker und Solotraveller
    1 / 2
    Surfhostel mit atemberaubendem Meerblick

    Beachfront Surfcamp Caparica

    Im Beachfront Surfcamp Caparica, das von Puresurfcamps vermittelt wird, kannst du, ohne lange reisen zu müssen, bequem und schnell zum nächsten Surfurlaub in Portugal gelangen. Das Beachfront Surfcamp Caparica befindet sich in direkter Standnähe und lockte mit seinem Charme bereits viele Surfbegeisterte.

    Zum Beachfront Camp!

    Die Unterkunft bietet individuell ausgestattete Doppel-, Mehr- und Dreibettzimmer. Das Beachfront Surfcamp Caparica hat ein schönes geräumiges Wohnzimmer, eine moderne und voll ausgestattete Küche und einen Essbereich, wo dich das gemeinsame Frühstück erwartet.

    Bei den Surfkursen, die im Beachfront Surfcamp Caparica angeboten werden, kannst du optional zwischen 10 oder 15 Stunden an fünf Tagen pro Woche wählen.

    Die Surflehrer geben anfangs eine Einführung und dann geht es direkt ab ins Wasser, learning by doing. Die Surflehrer behalten dich im Auge und geben dir hilfreiche Tipps. Ist dieser Surfkurs noch nicht genug an Surfen, dann kannst du auch außerhalb der Surfstunden Board und Wetsuit nutzen.

    Nach dem Surfen hast du zum Beispiel die Möglichkeit den Abend bei einem Gläschen Wein im nahegelegenen Weinanbaugebiet ausklingen und den Surftag Revue passieren lassen.

    Zusätzlich kannst du dir auch ein Fahrrad leihen und die Strandpromenade und den nächsten Surfspot in Caparica abchecken.

    Vor der Haustüre warten unzählige Beach- und Pointbreaks auf dich
    Ideal zum Entspannen und Erholen
    1 / 2
    Vor der Haustüre warten unzählige Beach- und Pointbreaks auf dich

    Surfhouse Ericeira

    Das Surfhouse Ericeira, vermittelt von Puresurfcamps, bietet perfekte Bedingungen sowohl für Anfänger als auch Pros. Direkt vor der Haustüre warten unzählige Beach- und Pointbreaks auf dich.

    Zum Surfhouse!

    Die Villa in Ericeira verfügt über einen weitreichenden grünen Garten mit Bar und einem schönen Pool. Durch die Lage am südlichen Hang ist das Surfhouse Ericeira vom Wind geschützt; so kannst du entspannt am Pool lesen und Sonne tanken.

    In zwei großräumigen Küchen kannst du dir individuell oder gemeinsam Powersnacks und Menüs zubereiten. Dreimal wöchentlich finden im Surfhouse Ericeira angesagte Dinner Partys statt, bei denen du in den Genuss von köstlichem BBQ, Pizzen und mexikanischen Gerichten kommst.

    Bei den Surfkursen hast du die Wahl zwischen einem Basic Surfkurs, d.h. 3-Tages Surfkurs (6 Stunden), und ein Medium Surfkurs, d.h. 5-Tages Surfkurs (10 Stunden). Der Surfkurs beginnt mit einer kurzen, einführenden Theorie und anschließend wird diese mit Hilfe der Surflehrer in den Wellen in die Praxis umgesetzt.

    Aber nicht nur surfen oder chillen am nahegelegenen Strand stehen auf der Tagesordnung, sondern zahlreiche anderen Aktivitäten wie Yoga, Mountainbiking oder Skaten im Quiksilver Bordriders Shop bzw. Club warten auf dich. Auch ein Ausflug in das nahegelegene Sintra, ein wunderschönes Städtchen, oder in die Weinanbaugebiete zum Wine Tasting bieten sich an.

    Im Surfhouse Ericeira, abseits von Verkehr und Trubel, kannst du dem Eat-Sleep-Surf-Rhythmus verfallen und einen entspannten Surfurlaub verbringen.

    Perfekte Surfspot für Anfänger ganz nahe
    Dachterrasse mit Ausblick aufs Meer und die Wellen
    1 / 2
    Perfekte Surfspot für Anfänger ganz nahe

    Sea View Surfcamp Ericeira

    Das Sea View Surfcamp Ericeira, das von Puresurfcamp vermittelt wird, erwartet dich u.a. mit einer chilligen Dachterrasse mit tollem Ausblick aufs Meer und die Wellen!

    Zum Sea View Camp!

    Damit du dich vor und nach dem Surfen auch besonders wohlfühlst, haben wir bei den Unterkünften besonderen Wert auf Surf-Feeling gelegt.

    Das Sea View Surfcamp Ericeira besteht aus Doppel-, Mehrbett- oder Einzelzimmern, die meist über einen eigenen Balkon verfügen. Das tägliche Frühstück im Sea View Surfcamp Ericeira wird auf der Sonnenterrasse mit Blick auf den Sonnenaufgang serviert. Dabei erwarten dich wechselnde Frühstücksspecials wie etwa Pancakes, Muffins oder Obstsalate.

    Neben Zimmern kannst du im Sea View Surfcamp Ericeira auch Apartments mieten, die mit eigenen Küchen, Badezimmern und Balkonen ausgestattet sind und ebenfalls über Meerblick verfügen.

    In nur 200 Metern Entfernung vom Sea View Surfcamp Ericeira befindet sich der perfekte Surfspot für Anfänger. Um deine ersten kleinen Wellen zu surfen und die Basics an Theorie zu bekommen, empfehlen wir auf jeden Fall, einen Surfkurs zu besuchen. Und für alle fortgeschrittenen Surfer bietet sich das Surfguiding an. Unsere bestens ausgebildeten Surf-Lehrer geben dir eine kompetente Spoteinweisung vor Ort. Die Guides surfen mit dir im Wasser, geben Tipps und verraten Tricks.

    Und auch abseits der Wellen erwarten dich genug Freizeitaktivitäten wie Beachvolleyball, Strandfußball oder Downhill-Mountainbiketouren.

    Die Sunset Surflodge Ericeira mitten im Grünen und Blick aufs Meer

    Sunset Surflodge Ericeira

    Die Sunset Surflodge Ericeira erwartet dich mit Ruhe und Gelassenheit, wunderschön im Grünen gelegen mit Blick aufs Meer. Hier kannst du richtig entspannen, in schöner Unterkunft unterkommen und super Wellen surfen - das alles noch zu bestem Preis.

    Zur Sunset Surflodge!

    Rund um Ericeira erwarten dich für alle Levels den ganzen Sommer über super Bedingungen zum Surfen. Im Anfängerkurs kannst du deine ersten Wellen reiten- mit extra Surfstunden, die du einzeln dazu buchen kannst. Der Advanced Surfkurs ist für alle, die ihr Surfen auf das nächste Level bringen wollen. Um gut gestärkt in den Tag zu starten, erwartet dich ein ausgewogenes, leckeres Frühstück inklusive und ein Abendessenspaket mit BBQ und leckeren Speisen aus regionalen Zutaten!

    Wenn du zudem auch noch etwas vom Land sehen möchtest, kannst du an einem der Ausflüge nach Lissabon, Nazare oder ins UNESCO Weltkulturerbe-Städtchen Sintra teilnehmen. Während Sintra dich mit Burgen und toller Landschaft erwartet, kannst du in Lissabon das südländische Leben genießen, shoppen, feiern und durch die wunderschöne Stadt schlendern. Wenn du Glück hast und der Swell stimmt, kannst du in Nazare den halsbrecherischen Big-Wave Surfern beim Surfen der größten Wellen der Welt zusehen!

    Schönes Hostel in unmittelbarer Nähe zum Strand

    Surf and Art House Ericeira

    Das Surf and Art House in Ericeira ist genau das Richtige für dich, wenn du preisgünstig reisen, trotzdem in schöner und stylischer Unterkunft wohnen und die besten Wellen Europas surfen willst!

    Zum Surf & Art House!

    Das Surfhostel wurde innen von lokalen Künstlern gestaltet und mit Artwork an den Wänden versehen. Die Zimmer sind modern und gemütlich mit Holzmöbeln ausgestattet und in den Gemeinschaftsbereichen im Wohnzimmer und im Garten könnt ihr gemeinsam eine schöne Zeit verbringen. Ob Entspannen in den Hängematten, beim Battle am Kicker, beim Billard spielen oder dem gemeinsamen BBQ - hier ist neben dem Surfen noch genug geboten.

    Die Nähe zu Lissabon ermöglicht auch spontane Ausflüge in eine der schönsten Städte Europas. Hier kannst du Kultur, shoppen, feiern und genießen verbinden.

    Und dazu erwarten dich in und um Ericeira mit die besten Wellen Europas für alle Level und von Frühjahr bis Herbst. Hier stehen ausgiebigen Surfsessions an zahlreichen verschiedenen Spots nichts im Wege! Surfboards kannst du selbstverständlich vor Ort leihen, in den Kursen ist das Material schon inbegriffen. Und vom Anfänger-Surfkurs bis zum advanced Kurs für alle, die ihr Surfen auf's nächste Level bringen wollen, ist hier alles geboten!

    Neue Lodge mit Pool und Garten
    Ganz neue, gemütlich und cleane Zimmer
    1 / 2
    Neue Lodge mit Pool und Garten

    Surflodge Santa Cruz

    Dieses neue Surfcamp in Portugals wellenreichster Region ist ideal für alle, die nach Ruhe und besten Surfkursen suchen. Das Team besteht aus passionierten Surfern mit viel Erfahrung in Campleitung und Surfkursen.

    Die Lodge wurde ganz neu renoviert und eingerichtet. Der perfekte Ort zum Entspannen! Und Garten und Pool laden nach langen Surftagen zum Relaxen ein.

    Zur Surflodge