Neoprenanzug

Neoprenanzug: Die zweite Haut für Surfer

Zum Surfen brauchst du ein Surfboard, eine Leash, Surf-Wachs und die richtige Surfkleidung. Neben dem Surfbrett hat auch dein Neoprenanzug Einfluss auf deinen Surfstil und sorgt dafür, dass du im Wasser nicht auskühlst und länger Spaß in den Wellen hast. Hier erfährst du alles, was du über das Thema Neoprenanzug wissen solltest.

Was ist ein Wetsuit und wie funktioniert ein Neoprenanzug?

Neoprenanzüge gibt es speziell für Männer als auch für Frauen
ein guter Wetsuit sollte wie eine zweite Haut anliegen
Quiksilver stellt ausschließlich Männeranzüge her und hat eine Frauenmarke namens Roxy
1/3
Neoprenanzüge gibt es speziell für Männer als auch für Frauen

Bevor du dir ein eigenes Surfbrett zulegst, empfiehlt sich der Kauf eines eigenen Neoprenanzugs. Im Gegensatz zum ersten eigenen Surfboard, passt der Neoprenanzug aufgerollt noch bequem in dein Reisgepäck. In den Pure Surfcamps kannst du dir aber auch einen Wetsuit leihen, diese werden von uns nach jeder Nutzung gründlich gereinigt und desinfiziert.

Früher oder später möchtest du aber wahrscheinlich den eigenen Gummi am Körper tragen. Aber welchen Schnitt und welche Neoprenanzug-Dicke wählst du? Einen mit langen oder kurzen Ärmeln, den Reißverschluss vorne oder hinten, 2 oder 4 Millimeter dick?

Damit du den idealen Neoprenanzug zum Surfen findest, haben wir dir hier alle wichtigen Informationen zusammen gestellt.

Neoprenanzug - Was ist das?



Der Neoprenanzug hilft dir dabei, deine Körpertemperatur zu regulieren. Bist du erst einmal ausgekühlt, wird deine Motorik gestört und dein Surfstil ungelenkiger. Surfst du also nicht gerade in warmen Gewässern wie in Indonesien oder in der Karibik, gehört der Neoprenanzug zur Standardausstattung. Ein Neoprenanzug schützt dich aber nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Sonneneinstrahlung, Stößen und Kratzer durch Korallen oder scharfkantige Felsen.



Ist ein Neoprenanzug wasserdicht?



Das Ziel eines Neoprenanzugs ist nicht, dich trocken, sondern warm zu halten. Neoprenanzüge werden daher auch Wetsuits genannt. Je dicker das Neopren ist, desto wärmer hält dich der Anzug. Neoprenanzüge lassen einen Teil des Wassers durch. Das Material des Neoprenanzugs sorgt aber dafür, dass das Wasser im Anzug bleibt und sich erwärmt.



Wie funktioniert Neopren?



Neopren ist der Markenname für einen synthetischen Kautschuk. Für die Verwendung als Wetsuit wird das Material bei der Produktion aufgeschäumt. Die eingeschlossenen, winzigen Gasbläschen machen das Material wärmeisolierend. Widerstandsfähiger wird der Neoprenanzug durch eine weitere Gewebeschicht. Wenn du dich beim Surfen bewegst, erhöht sich deine Körpertemperatur. Dadurch erwärmt sich auch die Wasserschicht in deinem Anzug. Gegen die Kälte von außen bildet die Wasserschicht eine Art Isolation von innen.

Welcher Neoprenanzug zum Surfen?

Da die Ozeane der Welt unterschiedlichste Temperaturen und Surfer die unterschiedlichsten Körperformen haben, gibt es bei Neoprenanzügen eine riesige Auswahl.

Neoprenanzug: Welche Stärke & Dicke?

oftmals steht die Stärke des Neoprenanzug am oder im Ärmel
Kurzarm Wetsuits, Shorties als auch Springsuits sind oftmals in der Stärke 2/2mm
Neopren - Die zweite Haut
Es gibt für jede Temperatur den passenden Wetsuit
5/4/3 ist ein Winter Wetsuit. Der dickste Neoprenanzug zum Surfen ist 6/5/4
1/5
oftmals steht die Stärke des Neoprenanzug am oder im Ärmel

Welcher Neoprenanzug für dich der richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wann und wo willst du Wellenreiten? Frierst du schnell oder bist du eher Kälteresistent?

Die Beschaffenheit eines Neoprenanzugs zum Surfen wird über die Neopren-Dicke und Stärke bestimmt. Gemessen wird in Millimeter. Je kälter das Wasser, desto dicker und wärmer der Neoprenanzug. Am weitesten verbreitet sind 2/1, 3/2, 4/3 und 5/4mm.

Die erste Zahl gibt die Neoprenstärke am Körper an, die zweite Zahl steht für die Neoprendicke an Armen und Beinen. An den Gliedmaßen ist der Neoprenanzug dünner, damit du mehr Bewegungsfreiheit hast. Legst du dir also einen 3/2mm Wetsuit zu, hast du 3 Millimeter Neopren am Körper und 2 Millimeter Neopren an Armen und Beinen.

Welcher Neoprenanzug für welche Temperatur?

Surfer im Neoprenanzug am Strand
Die Wahl des Neoprenanzugs richtet sich nach Luft- und Wassertemperatur.

Die Wahl des Neoprenanzugs richtet sich nach Luft- und Wassertemperatur. Mit Shorts und Lycra kannst du dich in die Wellen stürzen, wenn Luft- und Wassertemperatur über 25° C liegen. Je kühler die Umgebung, desto dicker der Neo.

Springsuits, Shorties und Neoprenshirts reichen bei Wassertemperaturen ab 20° C und geben dir mehr Bewegungsfreiheit. Wasserdurchlässige Nähte und dünnes Neopren bieten dann weniger Wärmeunterstützung im Rumpfbereich. Im Gegensatz zu Neopren- und Lycra-Shirts, die nur den Oberkörper bedecken, sind Shorties Anzüge mit kurzen Beinen und Ärmeln. Ein Shorty schützt den Rücken vor Sonnenbrand, hält den Körper auch an windigen Tagen warm und bietet dabei ausreichend Bewegungsfreiheit.

Bei Wassertemperaturen unter 20° C ist ein Springsuit die bessere Wahl. Springsuits bieten etwas mehr Isolation und gibt es als Variante mit langen Armen und kurzen Beinen oder mit kurzen Armen und langen Beinen.



Willst du in den europäischen Sommermonaten mit Wassertemperaturen zwischen 15 und 20° C Surfen, kommt der Steamer (Fullsuit) an die Reihe. Für konstante Temperaturen am gesamten Körper sorgen lange Beine und Ärmel mit einer Neoprendicke von 3/2mm bis 4/3mm. Damit kein Wasser in den Wetsuit eindringt, sind blindstichvernähte oder verklebte Nähe sowie Reißverschlüsse mit einer unterlegten Manschette oder Dichtlippe empfehlenswert.



Ist der Wind sehr frisch, Sonneneinstrahlung fehlt oder Luft- und Wassertemperatur sinken, brauchst du mehr Gummi am Körper. Das gilt meist im Frühjahr, Herbst und Winter. Dann bietet beschichtetes Neopren mehr Wärme und Komfort. 5/4mm bis 7mm Neoprenanzüge kommen zum Zug. Wasserdichte Verschlusskonstruktionen, spezielle Materialien mit hoher Wärmeisolation und integrierte Hauben schützen dann auch bei einstelligen Temperaturen vor dem Auskühlen. Dickere Neoprenanzüge schränken gleichzeitig allerdings auch die Bewegungsfreiheit ein.

25°+ - Lycra, Rashguard

21° - 25° - 2mm, 1mm (Neopren Jacke, Short John, Shorty)

18° - 20° - 3/2mm, 2mm (Short John, Shorty, Short Sleeve)

12° - 17° - 4/3mm, 3/2mm (Fullsuit)

8° - 11° - 5/4mm, 4/3mm (Fullsuit)

Bis 7° - 7mm, 6/5mm, 5/4mm (Fullsuit, Hooded Fullsuit)

Surfreiseziele & Wetsuit-Empfehlungen

Folgende Tabellen dienen zur Orientierung und als Hilfestellung für die Wahl des Neoprenanzugs in den jeweiligen Surfdestinationen. Wenn du dir unsicher bist, welchen Wetsuit du für deine Surfurlaub einpacken sollst, lass dich individuell und professionell durch unseren Pure Kundeservice beraten.

Email: service@puresurfcamps.com, Phone: +49 89 599 88 365

Frankreich im Frühling

Temperatur durchschnittlich 21-26 °C
Regentage pro Monat 2-4
Sonnenstunden pro Tag 9-11
Wassertemperatur durchschnittlich 21 °C - ideal für 3/2mm Fullsuit Wetsuit

Frankreich im Sommer

Temperatur durchschnittlich 26-32 °C
Regentage pro Monat 0-2
Sonnenstunden pro Tag 10-15
Wassertemperatur durchschnittlich   22 °C - ideal für 2/2mm Shorty Wetsuit

Frankreich im Herbst

Temperatur durchschnittlich 20-25 °C
Regentage pro Monat 3-7
Sonnenstunden pro Tag 8-10
Wassertemperatur durchschnittlich   20 °C - ideal für 3/2mm Fullsuit Wetsuit

Portugal im Frühling

Temperatur durchschnittlich 16-20 °C
Regentage pro Monat 4-7

Sonnenstunden pro Tag 7-9

Wassertemperatur durchschnittlich 16-17 °C - ideal für 3/2mm Fullsuit Wetsuit

Portugal im Sommer

Temperatur durchschnittlich 22-25 °C
Regentage pro Monat 1-2

Sonnenstunden pro Tag 9-12
Wassertemperatur durchschnittlich 18-21 °C - ideal für 3/2mm Fullsuit Wetsuit

Portugal im Herbst

Temperatur durchschnittlich 15-22 °C
Regentage pro Monat 3-10
Sonnenstunden pro Tag 5-8
Wassertemperatur durchschnittlich 19-20 °C - ideal für 3/2mm Fullsuit Wetsuit

Portugal im Winter

Temperatur durchschnittlich 13-20 °C
Regentage pro Monat 7-10
Sonnenstunden pro Tag 5-6
Wassertemperatur durchschnittlich 16 °C - ideal für 4/3mm Fullsuit Wetsuit

Marokko im Frühling

Temperatur durchschnittlich 19-24 °C
Regentage pro Monat 0-3

Sonnenstunden pro Tag 10-12

Wassertemperatur durchschnittlich 18 °C - ideal für 3/2mm Fullsuit Wetsuit

Marokko im Sommer

Temperatur durchschnittlich 25-30 Grad

Regentage pro Monat 0-2
Sonnenstunden pro Tag 13
Wassertemperatur durchschnittlich 21 °C - ideal für 2/2mm Shorty Wetsuit

Marokko im Herbst

Temperatur durchschnittlich 20-26 Grad

Regentage pro Monat 0-4

Sonnenstunden pro Tag 11
Wassertemperatur durchschnittlich 20 °C - ideal für 2/2mm Shorty Wetsuit

Marokko im Winter

Temperatur durchschnittlich 16-19 °C
Regentage pro Monat 0-2
Sonnenstunden pro Tag 8-10
Wassertemperatur durchschnittlich 18 °C - - ideal für 3/2mm Fullsuit Wetsuit

Neoprenanzug: Welches Modell?

Neo Weste, Neo Jacke, Shorty, Long John, Short John oder Steamer. Die Auswahl scheint grenzenlos
Neopren Jacke funktioniert gut im Sommer an der französischen Atlantikküste
Longjohn - super stylish aber nur bei kleinen Wellen und warmewn Temperaturen sinnvoll
Der Shorty ist praktisch zum anziehen, gut zu verstauen und reicht im Sommer oft aus.
Kurzarm Neoprenanzug
Der Steamer oder Langarm Wetsuit ist der Klasiker unter den Neoprenanzügen
das Lycra wird zur Erkennung über dem Wetsuit getragen
Man kann das Lycra oder eben den Rashguard auch unter dem Neo tragen um Schürfwunden zu vermeiden
1/8
Neo Weste, Neo Jacke, Shorty, Long John, Short John oder Steamer. Die Auswahl scheint grenzenlos

Langarm / Fullsuit

Ein Langarm-Neoprenanzug bedeckt den ganzen Körper und gibt es in unterschiedlichen Dicken. Generell ist der Langärmlige ein Kaltwasser Neoprenanzug oder für Surfer, die recht schnell auskühlen.

Kurzarm / Short Sleeve Wetsuit

Kurzarm nennt man Anzüge, die den kompletten Körper bedecken und lange Beine, aber kurze Arme haben.

Neopren Jacke

Wie der Name schon verrät handelt es sich um eine Art "Jacke" aus Neopren Stoff. Diese gibt es mit Reißverschluss vorne, hinten als auch komplett ohne. Neopren Jacken gibt es auch in verschiedenen Stärken. von 0.5mm - 3mm gibt es alle Stärken in +0,5mm Abstufungen.

Long John


Der Long John sieht etwa aus wie eine Latzhose aus Neopren. Lange Beine, an den Schultern frei.



Short John


Noch weniger Stoff, als beim Long John. Keine Ärmel und kurze Beine.



Springsuit / Shorty


Kurze Arme und kurze Beine. Springsuits gibt es allerdings auch langärmlig.



Lycra-Shirt oder Rashguard


Lycras oder Rashguards bestehen nicht aus Neopren, sondern sind eng anliegende Shirts aus einer Nylon-Polyester-Spandex-Mischung. Du kannst sie unter dem Wetsuit anziehen oder beim Surfen im Warmwasser zusätzlich zu Boardshorts oder Surfbikini tragen. Sie schützen vor Abschürfungen und bieten Sonnenschutz. Ein isoliertes Lycra-Shirt ist gefüttert und hält dich noch etwas wärmer.



Hooded Fullsuit


Ein Langarm Neoprenanzug mit zusätzlich integrierter Haube.



Neoprenanzug: Reißverschluss vorne oder hinten?

Der Backzip Neoprenanzug hat eine lange Kordel am Verschluss sodass man den Anzug selber zuziehen kann
der Frontzip Wetsuit gehört mittlerweile fast zum Standard
Back Zip - Bequemer und schneller Einstieg
MaManche Frontzip Wetsuits haben ein komplettes Neoprenstück zum überziehennche Frontzip Wetsuits sind nur an einer Seite offen, andere haben ein komplettes Neoprenstück zum überziehen
Egal welches Verschlußsystem, hauptsache der Neo sitzt und man fühlt sich wohl
Eine Neopren Jacke aus Glatthaut-Neopren lässt absolut kein Wind rein aber kann schnell einreißen
No Zip oder Zipless Wetsuit
1/7
Der Backzip Neoprenanzug hat eine lange Kordel am Verschluss sodass man den Anzug selber zuziehen kann

Back Zip

Beim Back Zip Wetsuit reicht der Reißverschluss von der Höhe deiner Lendenwirbel bis zum Nacken. Diese Neoprenanzüge lassen sich durch die große Öffnung schnell an- und ausziehen. Für Anfänger also optimal. An dem langen Reißverschluss kann allerdings Wasser eintreten und ist somit besser für wärmere Gewässer geeignet.

Front Zip

Beim Front Zip reicht der Reißverschluss vom Hals bis etwa zur Taille. Durch die große Öffnung kannst du einfach in den Neoprenanzug schlüpfen und ihn vorne zuziehen. Den Front Zip findest du oft bei Springsuits.

Chest Zip


Beim Chest Zip sind Schulter und Rücken mit durchgehendem Neopren bedeckt und bieten daher noch mehr Flexibilität und Wärme. Die kleine Öffnung bietet besseren Schutz vor eintretendem Wasser, Chest Zips sind aber etwas tricky beim Anziehen.



No Zip


Neoprenanzüge gibt es auch ohne Reißverschluss. Diese Wetsuits lassen weniger Wasser durch, das ansonsten durch den Reißverschluss eindringen kann. Sie sind warm und flexibel, lassen sich allerdings etwas schwieriger an- und ausziehen. Wenn du dich lange im Wasser aufhältst, ist ein No Zip die beste Wahl.

Neoprenanzug: Welche Größe?

Beim ersten mal wenn man einen Neo anzieht erscheint er oft zu eng, im Wasser und der Zeit weitet er sich etwas
Frauenanzüge gehen von 2-14 in Zweierschritten
Der Neoprenanzug muss sitzen wie eine zweite Haut
Die Zwischengröße MS hat etwas kürzere Arme und Beine
Der Wesuit sollte überall komplett anliegen. Nur unter den Armen kann etwas Platz sein damit man gut paddeln kann
1/5
Im Wasser und mit der Zeit weitet sich der Wetsuit etwas

Jede Marke variiert bezüglich Größe, Schnitt und Passform. Wenn du die markenspezifische Größentabelle genau checkst, kannst du später viel Zeit sparen, weil du so weniger Anzüge anprobieren musst. Hersteller wie O´Neill, Ripcurl, Quicksilver, Xcel, Billabong, Orcaetc. bieten eine Übersicht der Neoprenanzug Größen passend zu den Körpermaßen. Um die passende Neoprenanzug-Größe zu finden, brauchst du also zunächst dein Gewicht und deine Körpergröße.

Wetsuits gibt es von XS bis XXXL. Manche Neoprenanzug-Hersteller bieten außerdem Zwischengrößen für eher kleine und große Menschen an. Bei einem MS oder MT steht der erste Buchstabe für die Grundgröße - M für Medium. Der zweite Buchstabe (S oder T) steht für short oder tall. Ein MS ist also für einen eher kleineren Surfer mit Konfektionsgröße Medium, ein MT für einen größeren Surfer.

Neoprenanzug Größen & Körperbau

Normal

XS
S
M
L
XL
XXL
XXXL

Breit & Kurz

MS
LS
XLS

Schmal & Lang

ST
MT
LT
XLT

Neoprenanzug: Nähte & Versiegelung

Innen ist ein wetsuit immer blind stiched. also blind vernäht sodass es zu keinen Schürfwunden kommen kann
GBS Glued and Blind Stiched. Das Standardverfahren hat sich bis heute durch eine hohe Langlebigkeit bewehrt bewehrt
Sealed Seams ist das non plus ultra der verklebten Naht
Die günstigste als auch langlebigste Naht ist blind stiched. lässt leider Wasser durch.
An kalten Tagen wird jeder Körperteil mit gut verklebtem Neopren eingepackt.
Dieser Zipless Neopren hat außen Blind Stiches und Innen zusätzlich Sealed Seams verklebt
1/6
Innen ist ein Wetsuit immer blind stiched. Also blind vernäht sodass es zu keinen Schürfwunden kommen kann

Die Beschaffenheit und Versiegelung der Nähte bestimmt, wie viel Wasser in den Neoprenanzug eintritt, wie warm er hält und wie langlebig er ist.

Nähte

Beim Overlock werden zwei Neoprenteile an den Enden übereinander gerollt und miteinander vernäht. Es entsteht eine spürbare Kante, die auf der Haut reiben kann. Bei dieser einfachen Naht kann außerdem viel Wasser eintreten. Dadurch ist sie eher für Springsuits geeignet.

Beim Flatlock vernäht man die Neoprenteile so, dass sie nebeneinander liegen. So entsteht keine Kante. Diese Nähte sind robust, allerdings erfordern sie viele Nählöcher im Material. Zu viel Eintritt von Wasser und Luft sollte durch eine gute zusätzliche Versiegelung vermieden werden.

Beim Blind-Stiched werden die Neoprenteile an den Enden miteinander verklebt. Anschließend werden sie so vernäht, dass der Stich nur durch die Innenseite des Materials geht. Die Außenseite bleibt unversehrt. An der Naht tritt kein Wasser mehr. Das macht diese Nahtart perfekt für Winter Wetsuits.



Versiegelung



Glued bedeutet, dass die Neoprenteile verklebt werden und dadurch eine wasserdichte Naht entsteht. Mit Tapes oder Seals wird die geklebte Naht oft zusätzlich verstärkt.



Bei Stitchless Seams wird versucht, Nähte durch eine Kombination aus Kleber und Gummiversiegelung komplett überflüssig zu machen. Hat ein Neoprenanzug zusätzliche Stoffbahnen über den Nähten, sind diese Nähte weniger spürbar und langlebiger. Die Tapes können sich nach einer Weile aber etwas abpellen.



Bei Sealed Seams wurden die einzelnen Teile des Neoprenanzugs mittels Blindstich vernäht und anschließend beidseitig verklebt. Diese Naht-Konstruktion blockiert den Wasserdurchfluss sehr gut und eignet sich besonders für niedrigere Temperaturen. Allerdings macht sie den Neoprenanzug steifer.

Neoprenanzug: Material, Innenfutter & Polsterung

Ein Wetsuit ist ein echtes Hightech Kleidungsstück. Auf dem Etiket wird genau auf die Technologie eingegangen
Auf Neopren Gloves wird auf der Handinnenfläche oft ein rutschfestes Material verklebt. Mehr Halt am Brett
Dieser Neoprenanzug ist komplett kaschiert
Glatthaut Neopren lässt absolut keinen Wind durch. Kann jedoch schnell kaputt gehen
Beim Anziehen muss man aufpassen das Glatthaut Neopren nicht mit den Fingernägeln kaputt zu machen
Knee Pad mit verklebten Nähten da in diesem Bereich sehr viel Bewegung passiert
Verstärkte Knie Pads zum Schutz der Knie und für die Langlebigkeit des Neo
Thermofutter im Brust und Rückenbereich sind bei etwas hochwertigeren Neos Standard
Thermofutter im Brust und Rückenbereich sind bei etwas hochwertigeren Neos Standard
ECO friendly ist gerade im Natursport Surfen für jeden Hersteller enorm wichtig
1/10
Ein Wetsuit ist ein echtes Hightech Kleidungsstück. Auf dem Etiket wird genau auf die Technologie eingegangen

Beim Neopren gibt es zwei Arten, die sich durch Struktur und Oberfläche unterscheiden.

Doppelt kaschiertes Neopren & Glatthaut Neopren

Doppel kaschiertes Neopren ist widerstandsfähig und dehnbar. Hier wird auf beiden Seiten ein strapazierfähiges Gewebe verarbeitet. Allerdings verstärkt es auch den Auskühlungseffekt. Das Wasser bleibt im Gewebe der Außenseite sitzen und läuft nicht ab.

Bei gleicher Materialstärke ist Glatthaut Neopren wiederum wärmer. Hier kann das Wasser von der glatten, geschlossenen Oberfläche ablaufen, so entsteht kaum Verdunstungskälte.

Eco-Friendly Wetsuits



Neben den klassischen Wetsuits aus Neopren werden auch Surfanzüge aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt. Diese geben bei ihrer Herstellung oft bis zu 80% weniger CO2-Emissionen ab, als herkömmliches Neopren. Neoprenfreie, eco-friendly Wetsuits werden ökologisch nachhaltig produziert und bestehen zum Großteil aus Naturkautschuk oder aus recyceltem Neopren.



Neoprenanzug Fütterung



Auch im Inneren des Neoprenanzugs können spezielle Materialien eingesetzt werden. Eine Titaniumschicht im Innenfutter sorgt zum Beispiel für eine bessere Isolierung. Um Wärme zu speichern sind Neoprenanzüge dann teilweise oder ganz mit einer Thermofütterung versehen. Auch Wetsuits mit dünnerem Neopren können dann in kälteren Gewässern eingesetzt werden, da spezielle Futter-Technologien für ausreichend Isolation sorgen.



Neoprenanzug Polsterung



Um extra Wärme zu schaffen, können Wetsuits auch bis in die Beine oder in die Arme gepolstert sein. Meistens ist jedoch lediglich die Körpermitte gepolstert.



Knie Pads



Vor allem Surfanfänger profitieren von guten Knie Pads. Diese schützen nicht nur deine Knie vor Abschürfungen, sondern auch das Neopren. Verstärkte Knie verlängert also das Leben deines Wetsuits.

Neoprenanzug: Welches Design?

Auch das Design des Neoprenanzugs spielt in der Funktion eine Rolle.

Ob bunt, mit Muster, einfarbig oder einfach schwarz: Wetsuits gibt es in den unterschiedlichsten Designs.

Die meisten Wetsuits sind klassisch schwarz, und das aus gutem Grund. Im Gegensatz zu hellen oder bunten Wetsuits halten schwarze Neoprenanzüge die Wärme besser.

Surfer im Neoprenanzug am Strand
Schwarze Neoprenanzüge halten die Wärme besser.

Neoprenanzug: Was beachten?

Wie muss ein Neoprenanzug sitzen?

Der Neo sollte überall eng anliegen. Auch am Rücken sollte sich der Neo anschmiegen und keine Beulen oder Falten werfen
Für jeden Körperbau gibt es einen perfekt sitzenden Wetsuit
Wenn der Neo sitzt wie eine zweite Haut will man ihn eigentlich garnicht mehr ausziehen.
Der Wetsuit sollte jedoch nicht zu eng sein sodass es schwer wird zu atmen
Ist der Wetsuit zu klein gibt es eine Beule am unteren Rücken wo sich Wasser sameln kann
1/5
Am Rücken sollte sich der Neo anschmiegen und keine Beulen oder Falten werfen

Sehr eng - aber mit Bewegungsfreiheit!

Das wichtigste bei einem Neoprenanzug ist, dass dieser eng an deiner Haut anliegt. Dadurch kann sich ein dünner Wasserfilm zwischen Anzug und deiner Haut bilden, der von deinem Körper erwärmt wird und so für eine angenehme Temperatur sorgt.

Dein Neoprenanzug sollte sich wie eine zweite Haut anfühlen und perfekt sitzen. So schützt er dich ideal vor dem Auskühlen und erzielt seine ideale Wärmeleistung. Achte darauf, dass sich keine großen Falten bilden und sich Beine oder Ärmel beim Anziehen des Neoprenanzugs nicht verdrehen. Eintretendes Wasser verhinderst du, indem du sicher stellst, dass die Nacken- und Ärmelöffnungen eng an der Haut anliegen.

Wenn der Wetsuit zu groß ist, wird die wärmende Funktion nicht erfüllt und Wasser kann ungehindert hinein- und hinausfließen. Das Wasser wird im Anzug nicht gehalten, eine Isolations-Wärme-Schicht kann nicht entwickelt werden. Ein zu enger Neoprenanzug wiederum ist unbequem und erschwert das Paddeln. Solltest du schlecht Luft bekommen und dich kaum bewegen können, ist der Wetsuit zu klein.

Wie zieht man einen Neoprenanzug an?

Erst wenn du untenrum den Neo bis zum Schritt angezogen hast folgt der Rest
Als nächstes folgen die Arme - nicht direkt hochziehen, erst beide Hände durch die Öffnungen führen
Sobald beide Hände durch die Ärmelöffnungen schauen ziehst du den oberen Teil nach oben
Je nach Verschluss Musst du ein Neoprenteil über deinen Kopf bringen
Wenn das noch zu eng ist warst du am Anfang vermutlich schon zu voreilig
Führe die Hand durch die Öffnung während du mit der anderen Hand den Ärmel ziehst
Mit der Kordel kannst den oberen Teil noch besser justieren
Das schließen des Backzip Wetsuit
Mit der Kordel kannst den oberen Teil noch besser justieren
Bei Glathaut Neopren muss man sehr vorsichtig beim anziehen sein
1/10
Erst wenn du untenrum den Neo bis zum Schritt angezogen hast folgt der Rest

  • Zieh deinen Wetsuit als erstes mit der Beinöffnung über einen Fuß und Knöchel und arbeite dich bis zum Oberschenkel hoch. Ein Bein nach dem Anderen!
  • Das Kniepolster sollte gut über deinem Knie sitzen und in der Kniebeuge keine großen Falten entstehen.
  • Ziehe den Anzug über deine Hüften, bis sich der untere Teil des Neoprenanzugs im Schritt befindet.
  • Ziehe ihn nun eng über deinen Oberkörper und achte darauf, dass sich keine großen Falten bilden.
  • Nun ziehst du nacheinander die Arme an. Achte darauf, dass sich das Neopren nicht verdreht.
  • Zwischen Anzug und Achselhöhle sollte nicht zu viel Platz sein. Ziehe das Neopren bis zu den Schultern nach oben.
  • Schließe nun vorsichtig den Reißverschluss. Beim Back Zip kannst du danach den Klettverschluss schließen.
  • Der Hals des Neoprenanzugs sollte direkt an deiner Haut anliegen. Überprüfe die Passform, führe einen Bewegungstest durch und stelle sicher, dass alles gut und bequem sitzt.
  • Neoprenanzug anziehen: Was muss ich noch beachten?

    Changing Mat, Handtuch und Dryback gehören zu den Standard Beach Essentials eines jeden Surfers
    Eine Changing Mat verhindert Sand im Wetsuit der unangenehm ist und deinen Neo auf lange Sicht beschädigt
    Fingernägel und Glatthaut Neopren sind keine guten Freunde
    Während man sich umzieht kann man in aller Ruhe schauen welche Welle man surfen will
    Strand Basics
    So sieht eine Surf-Überlebens-Set aus ;-)
    Changing Mat und Handtuch am Strand machen das Umziehen sehr angenehm
    1/7
    Changing Mat, Handtuch und Dryback gehören zu den Standard Beach Essentials eines jeden Surfers

  • Am besten ziehst du deinen Neoprenanzug auf einer möglichst sauberen und ebenen Fläche an und aus. Felsen und raue Oberfläche können deinen Surfanzug beschädigen. Kommt Sand in deinen Neoprenanzug, wird es unangenehm. Nutze ein Handtuch, eine Boardbag oder eine Wetsuit Changing Mat, wenn du dich am Strand, am Parkplatz oder auf felsigem Untergrund umziehst. 
  • Achte darauf, dass dein Neoprenanzug auf die richtige Seite gedreht und nirgends verheddert ist.
  • Benutze beim An- und Ausziehen möglichst nur deine Fingerkuppen. Durch Fingernägel kannst du den Neoprenanzug beschädigen.
  • Neoprenanzug nass? Dann nutze eine Anzieh-Hilfe mit einer Plastiktüte oder Socken. Trägst du diese über deinen Füßen und Händen, lassen sie sich leichter in den Neoprenanzug schieben.
  • Verzichte am Besten auf unnötigen Schmuck wie Uhren, Ringe und Ketten. Sie könnten das Material verletzen.
  • Was trägt man unter einem Neoprenanzug?

    Man kann unter einem Neoprenanzug eine Badehose tragen, angenehm ist das jedoch nicht und hat auch keinen Nutzen
    In Surfkursen wird das Lycra zur Erkennung über dem Neo getragen, ohne Neo dient es als Sonnen-, und Schürfwundenschutz
    Die Boardshorts sollte nur an warmen Tagen und ganz ohne Wetsuit genutzt werden
    Bikini unter dem Neo geht recht gut da diese eng anliegen. Eine Speedo geht bei Männern auch sehr gut
    Welchen Neo oder ob überhaupt ein Neo getragen werden sollte hängt von deinem persönlichen Kälteempfinden ab
    1/5
    Man kann unter einem Neo eine Badehose tragen, angenehm ist das nicht und hat auch keinen Nutzen

    Nichts, Bikini, Boardshorts, Unterwäsche oder Lyra-Shirts!

    Nackt in den Neoprenanzug

    Damit sich der Neoprenanzug wirklich wie eine zweite Haut anfühlt, steigen viele Surfer nackt in ihren Wetsuit. Neoprenanzüge halten schließlich umso wärmer, je enger sie auf der Haut anliegen.

    Bikini oder Boardshorts unter dem Neoprenanzug

    Möchtest du lieber etwas unter dem Neoprenanzug tragen, empfiehlt sich für Männer eine eng anliegende Badehose. Weite Boardshorts solltest du eher vermeiden, da sich diese aufrollen und dann zu unangenehmen Schürfwunden führen können. Unter dem Neoprenanzug für Damen empfiehlt sich ein gut sitzender Bikini oder Badeanzug.

    Unterwäsche unter dem Neoprenanzug


    Unterwäsche unter den Neoprenanzug anzuziehen ist eine weitere Möglichkeit, allerdings eher ungünstig. Baumwolle saugt sich stark mit Wasser voll und sitzt meist nicht eng genug, um eine Faltenbildung zu vermeiden.



    Lycra-Shirts und Rashguards unter dem Neoprenanzug


    Eine weitere Variante sind Lycra Shirts oder Rashguards. Sie liegen sehr eng am Körper an und verhindern Falten im Neoprenanzug. Lycra ist eine sehr elastische, synthetische Kunstfaser. Dadurch entsteht ein sehr leichtes und strapazierbares Kleidungsstück.

    Neoprenanzug kaufen

    Auf der Suche nach dem richtigen Wetsuit findest du dutzende Firmen, die Neoprenanzüge herstellen. Einige Firmen sind erst seit kurzer Zeit auf dem Markt und stellen Surfanzüge her, andere gibt es schon seit Jahrzehnten. Große Online-Shops mit allen gängigen Marken oder kleine Surf Läden mit neuen Labels: Wo du deinen Neoprenanzug kaufen möchtest, richtet sich ganz nach deinen Vorlieben.

    Wann lohnt sich ein eigener Wetsuit?

    Mädchen läuft im Neoprenanzug am Strand
    Ein eigener Neoprenanzug lohnt sich schon nach wenigen Malen im Wasser.

    Das kommt ganz darauf an, wie oft du Surfen willst.

    Bist du absoluter Neuling und möchtest zum ersten Mal Wellenreiten ausprobieren, brauchst du noch keinen eigenen Neoprenanzug. Surfschulen und Surfcamps bieten eine große Auswahl an Wetsuits zum Verleih an - meist ist der Neoprenanzug direkt im Surfkurs inkludiert.

    Warst du bereits öfter auf dem Wasser, hast einen oder mehrere Surfkurse belegt und bist dir sicher, dass du beim Surfen bleiben willst, lohnt sich der Kauf eines eigenen Wetsuits. Je nach Reiseziel zahlst du für einen geliehenen Wetsuit zwischen 5 und 15 € Miete pro Tag. Ein eigener Neo rentiert sich daher schon nach wenigen Malen im Wasser.

    Was muss ich beim Kauf eines Neoprenanzugs beachten?

    Surfer im Neoprenanzug am Strand
    Surfer im Neoprenanzug am Strand
    Surfer beim Anziehen eines Neoprenanzugs
    1/3
    Wähle hochwertig! Denn: Kaufst du billig, kaufst du doppelt.

    1. Beratung im Fachgeschäft: Vor allem für deinen ersten Neoprenanzug ist die Beratung in einem fachkundigen Surf Shop empfehlenswert. Das Personal gibt dir Tipps zur Auswahl und weiß genau, wie der Wetsuit sitzen muss. Außerdem kannst du dich in Ruhe durch verschiedene Marken und Modelle durchprobieren.

    2. Teste Marken und Modelle: Je nach Marke können die allgemeinen Temperaturempfehlungen unterschiedlich aussehen. Das liegt an verschiedenen Nahtarten und unterschiedlichen Materialien. Auch die Passform ist von Marke zu Marke unterschiedlich. Vielleicht möchtest du deinen Neoprenanzug von deiner Lieblingsmarke kaufen. Allerdings bringt es nichts, wenn die Modelle dieser Marke einfach nicht zu deiner Körperform passen.

    3. Achte auf die richtige Passform: Dein Neoprenanzug sollte auf keinen Fall Falten werfen. Er darf nicht zu groß, aber auch nicht zu klein sein. Achte darauf, dass er richtig eng anliegt, du dich aber trotzdem nicht eingeengt fühlst. Mit einem Paddel- und Take-Off-Test im Trockenen kannst du testen, ob der Neoprenanzug auch richtig gut passt und du genügend Bewegungsfreiheit hast.



    4. Wähle Hochwertig: Auch beim Neoprenanzug-Kauf gilt: Kaufst du billig, kaufst du doppelt. Qualitativ hochwertige Wetsuits halten sich bei richtigen Pflege nicht nur länger, sondern lassen sich auch angenehmer tragen. Achtest du nur auf den Geldbeutel und wählst das Billigste, kann es sein, dass sich schon nach der ersten Session Nähte auflösen.

    PURE Surfshop

    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154892TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154893Backzip für MännerQuiksilver Prologue 2/2mm Shorty Wetsuit 79,99 €
    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154894TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154895TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154896TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154897TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154898Backzip für FrauenRoxy Prologue 2/2mm Shorty Wetsuit 79,99 €
    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154899TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154900TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154901TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154902Backzip für FrauenRoxy Prologue 3/2 Wetsuit 109,99 €
    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154903Backzip für MännerQuiksilver Prologue 3/2mm Wetsuit 119,90 €
    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154904TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154905Chestzip für FrauenRoxy Syncro 3/2 Wetsuit 209,99 €
    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154906TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154907Chestzip für FrauenRoxy Syncro 4/3mm Wetsuit 219,99 €

    Neoprenanzug gebraucht kaufen

    Nahaufnahme eines Neoprenanzugs
    Nahaufnahme eines Neoprenanzugs
    Nahaufnahme eines Neoprenanzugs
    1/3
    Vor dem Kauf eines gebrauchten Neoprenanzugs solltest du einige Dinge beachten.

    Kleinanzeigenbörsen sind voll mit verlockenden Angeboten. Doch bevor du dich für einen Second Hand Neoprenanzug entscheidest, solltest du folgende Dinge beachten.

    Die Größe: Ist der gebrauchte Wetsuit durch häufiges Tragen ausgeleiert und hat er wirklich die richtige Größe? Zu kleine Neoprenanzüge sitzen unangenehm, zu große lassen Wasser rein und kühlen den Körper aus.

    Die Passform: Hat sich der Wetsuit schon an die Körperform des Vorgängers angepasst oder ist er noch in einem guten Zustand?

    Fehlende Beratung: Kaufst du den Neoprenanzug Second hand, fehlt dir die Beratung und Erfahrung eines Fachmanns.

    Alternativ kannst du dich vorab in einem Surfshop beraten und online nach dem passenden, gebrauchten Modell suchen.



    Die Hygiene: In dem Material Neopren finden sich immer körpereigene Rückstände. Egal, wie oft der Wetsuit gewaschen und wie gut er gepflegt wurde. Dessen solltest du dir vor dem Kauf bewusst sein.



    Die Versiegelung und der Reißverschluss: Nähte, Versiegelungen und Reißverschlüsse sollten genau auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft werden.

    Wetsuit Neu gekauft

    + Perfekte Passform

    + Hygienisch

    + Technisch einwandfrei

    + Lange Lebensdauer

    – Teuer

    Wetsuit Gebraucht gekauft

    + Günstig

    - Ausgebeult

    - Unhygienisch

    - Kurzlebig

    Quick-Check: Neoprenanzug Qualitätsmerkmale

    ✔ Nähte: Beidseitig versiegelt oder nur von innen verklebt?

    ✔ Je aufwändiger bei der Versiegelung gearbeitet wurde, desto besser

    ✔ Bessere Qualität = mehr Wärme und Bewegungsfreiheit = mehr Spaß am Surfen

    Wie pflegt man einen Neoprenanzug?

    Neoprenanzug waschen & trocknen

    Neoprenanzug auswaschen
    Neoprenanzug auf Wäscheleine beim Trocknen
    Neoprenanzug auf Wäscheleine beim Trocknen
    1/3
    Neoprenanzug regelmäßig auswaschen

    Deinen Wetsuit solltest du am besten nach jeder Nutzung, spätestens nach jeder dritten Session, unter frischem, fließendem Wasser auswaschen. Damit verlängerst du die Lebensdauer deines Wetsuits und sorgst für eine besser Hygiene. So kann er dich weiter wärmen, bleibt elastisch und das Waschen reduziert Gerüche.

    Deinen Neoprenanzug trocknest du dann am besten auf links gedreht im Schatten.

    Ab und an solltest du deinen Neoprenanzug mit speziellem Neoprenwaschmittel einweichen und per Hand ausspülen. Lagere deinen Wetsuit nicht direkt in der Sonne, sondern auf einem Bügel hängend an einem luftigen und lichtgeschützten Ort. UV-Strahlen können das Neopren beschädigen und spröde werden lassen.

    Kann man einen Neoprenanzug in der Waschmaschine waschen?

    Das geht, ist allerdings nicht wirklich gut für das Neopren. Besser ist eine Handwäsche mit klarem Wasser, z.B. in der Badewanne. Um Gerüchte und Bakterien zu bekämpfen, kannst du spezielle Neoprenwaschmittel verwenden.

    Möchtest du auf die Waschmaschine dennoch nicht verzichten, solltest du auf jeden Fall den Schongang oder das Programm für Wolle wählen.

    Dreh den Anzug auf links, schließe die Reißverschlüsse, wasche ihn kalt oder bei 30 Grad und verzichte auf den Schleudergang.



    Neoprenanzug in einer Waschmaschine
    Neoprenanzug in einer Waschmaschine
    Neoprenanzug in einer Waschmaschine
    1/3
    Ab in die Waschmaschine?

    Wie lange hält ein Neoprenanzug?

    Im Gegensatz zum umweltfreundlich Naturkautschuk ist Neopren gegenüber Klebstoffen, Ölen oder Lösungsmitteln widerstandsfähiger.

    Außerdem ist Neopren hitzebeständig und bleibt auch nach Einfluss von hohen Temperaturen flexibel.

    Da Neopren auch gegen Sonnenlicht, Sand und Staub stand hält, ist er ein echter Schutz vor jeder Art von Witterungsbedingungen.

    Grundsätzlich gilt: Je besser du deinen Neoprenanzug pflegst, desto länger hält er.

    Neoprenanzug beim Trocknen
    Je besser du deinen Neoprenanzug pflegst, desto länger hält er.

    Wie repariert man einen Neoprenanzug?

    Neoprenanzug reparieren
    Neoprenanzug reparieren
    Neoprenanzug selbst reparieren
    Neoprenanzug mit Schleifpapier anrauen
    1/4
    Finde heraus, was genau repariert werden muss.

    Lösen sich die Nähte auf oder reißt du ein Loch in deinen Neoprenanzug, wird er undicht. Bevor für teures Geld ein Neuer gekauft wird, kannst du versuchen, ihn noch zu retten. Risse und Löcher sind bei dem Material Neopren schnell repariert. Alternativ kannst du den Wetsuit in einem Surfshop professionell reparieren lassen.

    Neoprenanzug Reparatur: Vorbereitung

  • Finde heraus, was genau repariert werden muss.
  • Lasse den Wetsuit vor der Reparatur vollständig trocknen.
  • Reinige die Stelle mit einem sanften Lösungsmittel oder bürste ihn gründlich ab.
  • Raue glatte Neoprenanzüge mit etwas Schleifpapier an.
  • Neoprenanzug Reparatur: Kleben, Nähen, Flicken

    Neoprenanzug kleben: Die einfachste Methode. Mit speziellem Neoprenkleber oder Sekundenkleber lässt sich das Material schnell und wirkungsvoll zusammenkleben.

    Neoprenanzug nähen: Erfordert etwas mehr Geduld. Hat sich die Naht geöffnet, kann der Neoprenanzug vorsichtig mit einem Zick-Zack-Stich mittels Nähmaschine genäht werden.

    Neoprenanzüge flicken oder tapen: Bei größeren Rissen empfiehlt es sich, den Wetsuit mit Hilfe eines Neopren Reparatur-Sets zu flicken oder tapen. Hierbei wird ein Flicken Neopren von außen oder innen aufgeklebt. Ein Tape oder Flicken stellt sicher, dass sich die Stelle nicht weiter öffnet oder weiter reißt.

    Neoprenanzug mit Kleber reparieren
    Kleber zum Neoprenanzug reparieren
    Naht eines Neoprenanzugs
    Neoprenanzug und Neoprenkleber auf dem Boden
    1/4
    Kleben ist die einfachste und schnellste Methode.

    Welches Neopren-Equipment gibt es außerdem?

    Surfer zieht Surf Booties an
    Surfer im Hooded Neoprenanzug am Strand
    Surfer zieht Surf Handschuhe an
    1/3
    Neopren-Booties sind bei Wassertemperaturen unter 15°C sinnvoll.

    In besonders kaltem Wasser - oder für Kälteempfindlich -  lässt sich der Neoprenanzug durch Booties, Haube und Handschuhe ergänzen.

    Bei Wassertemperaturen unter 15° C wählen viele Surfer Neopren-Booties, da besonders die Füße schnell auskühlen. Neoprenschuhe haben neben der wärmenden Funktion aber noch einen weiteren Vorteil: Sie schützen deine Füße von Seeigeln oder scharfen Riffen.

    Gehst du in noch kälteren Gefilden Surfen, kommt die Neoprenhaube zum Zug. Neoprenhauben, Neopren Beanies und Mützen gibt es als einzelnes Gadget oder direkt am Wetsuit inkludiert. Bei Wassertemperaturen von 10 bis 12° C wird die Haube zum Muss.

    Grenzt das Meer an ein Eisbad und die Wassertemperaturen liegen knapp über dem Gefrierpunkt, werden zusätzlich Neoprenhandschuhe ausgepackt.

    PURE Surfshop

    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154926TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154927Neo sandfrei einpackenPure Changing Mat 19,99 €
    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154936TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154934TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154937TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154938TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154939Eco SurfponchoPure x Leus Eco Poncho 54,90 €
    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154928TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154929Wasserdichte TaschePure Dry Bag 24,99 €
    TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154930TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154931TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154932TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:154933SurfrucksackQuiksilver Sea Stash 20L 59,99 €

    Wie ist der Neoprenanzug entstanden?

    Surfer im Neoprenanzug am Strand
    1952 stellte Jack O’Neill die ersten Neoprenanzüge her.

    Damals trugen Surfer zum Wellenreiten noch Wollpullover, um sich gegen die Kälte zu schützen. 1952 begann Jack O’Neill dann am Great Highway in San Francisco mit dem Entwurf und der Herstellung der ersten Neoprenanzüge und eröffnete den ersten Surf Shop weltweit. Jack experimentierte mit unterschiedlichsten Materialien und stellte die ersten Neoprenwesten zum Surfen her. Eine neue Industrie entstand.

    In den 1960er-Jahre entwickelte Jack mit seiner Familie verschiedene Designs und den ersten Neoprenanzug für Damen. Es folgten die Surf-Leash, Surf-Booties und Rashguards. Auf der ganzen Welt entstand eine große Nachfrage und jeder Surfer wollte mit O’Neills Produkten länger und besser surfen können.

    Was mit O’Neills Bedürfnis nach mehr Kälteschutz begann, ist zu einem internationalen Millionenkonzern für Surfbekleidung und Equipment geworden.



    Nach fast 70 Jahren Forschung und Entwicklung sind Neoprenanzüge heute echte Hightechprodukte, die beim Surfen genau einen Zweck erfüllen: Maximale Wärme in Verbindung mit maximaler Bewegungsfreiheit.

    Neoprenanzug Quick-Check

    Das Wichtigste zusammengefasst:

    ✔ Ein Neoprenanzug schützt vor Kälte, Sonneneinstrahlung und Kratzern

    ✔ Je kälter das Wasser, desto dicker und wärmer der Neoprenanzug.

    ✔ Die Wahl des Neoprenanzugs richtet sich nach Luft- und Wassertemperatur sowie persönlichem Kälteempfinden.

    ✔ Schnitt, Größe, Neopren Dicke, Material, Versiegelung, Verschlussart, Design: Neoprenanzüge gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Für jeden Surfer findet sich der richtige Wetsuit!

    ✔ Ein Neoprenanzug muss sehr eng anliegen, perfekt sitzen und sich wie eine zweite Haut anfühlen. Ohne Falten, aber mit Bewegungsfreiheit.

    ✔ Lass dich beim Kauf eines Neoprenanzugs ausführlich beraten, teste verschiedene Modelle, achte auf die richtige Passform und wähle hochwertig.

    ✔ Je besser du deinen Neoprenanzug pflegst, desto länger hält er. Wasche ihn regelmäßig aus und trockne ihn auf einem Bügel hängend  einem luftigen und lichtgeschützten Ort.

    ✔ Kleine Risse und Löcher kannst du simpel selbst reparieren: Kleben, Nähen oder Flicken.

    SurfPlus Combos

    Exklusiv nur für Pure Gäste zum Special Price als Add-on zur Reise in ein Pure Surfcamp!

    • Buche SURF PLUS als Add-on zu deiner Reise
    • Exklusiv und nur für Pure Gäste 
    • Essentielles Surf-Equipment zu einem sensationell günstigen Preis!
    • Nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht!


    Alle Infos zu den SurfPlus Combos


    Wähle aus 2 Combos für verschiedene Temperaturen und Bedürfnisse, jeweils mit Frauen- oder Männer Wetsuit: