0 top

PURE Team-Surfer Alex Tesch gewinnt ADH Open 2015

Alex Tesch hat zum zweiten Mal in Folge die ADH Open gewonnen. Zum ersten Mal überhaupt konnte jemand seinen Titel in der Open Class verteidigen. Wie der PURE Team Fahrer das geschafft hat, fragten wir ihn kurz nach seiner Ankunft in Hamburg…

Wie lief es, wie waren die Wellen, gab es wieder viele hübsche Mädels im Bikini am Strand und wie schmeckte der Sieger-Champagne?

Vielen Dank, bin sozusagen gerade aus dem Auto ausgestiegen und liege schon im Bett. Die Heimfahrt aus Frankreich ist immer lange und öde… Der Contest lief eigentlich gut finde ich, vor allem im Finale. Und ja man, ich liebe einfach französische Wellen, weiß auch nicht, die Beachbreaks da unten haben etwas! Naja seitdem ich wieder in einer Beziehung bin, hatte ich nur die Augen für einen Bikini… Aber im Augenwinkel konnte ich die eine oder andere im Bikini auf jeden Fall erblicken, Leute da entgeht euch was hahaha…

Wie liefen deine Vorrunden? Was war das Schwierigste bis zum Finale?

Im Gegensatz zum letzten Jahr, bin ich nicht so gut gesurft. Ich surfe normalerweise besser, aber hab das Potential nicht zeigen können. Das lag glaube ich daran, dass ich aufgeregt und unkonzentriert war, weil es gerade am Anfang kleiner und inkonsistent war. Denke im Halbfinale hatte ich echt ein bisschen Glück, da habe ich irgendwie nur Kack-Wellen genommen, anstatt mal bisschen abzuwarten.

Gegen wen musstest du im Finale ran?

Gegen Bruno (Luz) und Philip (Mappes), beides auch Finalisten im letzten Jahr, und Dominik (Becker). Bruno hatte sich am Vortag etwas an der Schulter verletzt und Philip war komplett aus der Puste, weil es sein sechster Heat am Finaltag war. Den Dominik kannte ich nicht, ist aber ein echt guter Surfer. Man hat in den Vorrunden schon gesehen, dass man ihn nicht unterschätzen darf. Er hat immer die Wellen mit einem Banger beendet.

Wer war der härteste Brocken?

Die verkackte Strömung, hahahaha.

Hat die Uni Hamburg schon gratuliert?

Nein.

Hast du von der Uni Unterstützung bekommen?

Nein.

Deine Knie-Verletzung scheint dich nicht sonderlich beeinträchtigt zu haben. Wie sehr hast du die sechs Monate ohne Surf während des Contests gespürt?

Also sechs waren es eigentlich nie, weiß auch nicht woher das auf einmal kam… Ich war halt Anfang März noch zwei Mal surfen, einmal auf Rügen für den Headache Film und einmal alleine in Nørre. Gut, der letzte längere Surftrip war über Silvester in Klitmøller, also doch eher so fünf Monate her. Anfangs war erst mal wieder eingewöhnen angesagt, da war ich froh schon am Mittwoch angekommen zu sein. Mein Knie hat zu Beginn bisschen Probleme gemacht. Nach den ersten Sessions tat’s schon eher weh, aber das hat sich dann gelegt, weil ich mich jeden Tag 30 Minuten ausgedehnt hatte. In der Arbeit/Bibliothek zu sitzen ist eindeutig schmerzhafter :D Ich werde das wohl weiter mit einem Physio bearbeiten müssen, aber ein Dehnprogramm und Bewegung scheint wohl ganz gut zu helfen.

Wirst du im nächsten Jahr zum Hattrick antreten? Wann bist du fertig mit deinem Studium?

Also ich werde in den kommenden zwei Monaten meine Bachelor Arbeit schreiben und mein BWL-Studium abschließen. Soweit ich weiß, darf man das Jahr nach Abschluss noch teilnehmen, was ich auf jeden Fall machen werde. Dadurch, dass auf mich eine volle Saison als Surflehrer bei PURE SURFCAMPS im Sommer wartet und die Malediven im Winter, schau ich mal, was da so geht nächstes Jahr! Wie gesagt, um Zweiter zu werden komme ich da nicht hin, hahaha.

GRATULATION geht auch an Alex PURE-Surfteam Kollegen Paul Günther, der im Longboarden den Titel bei den ADHs gewinnen konnte!