Globe Icon

Hey there, it seems your preferred language is English. You may want to consider switching over to our English website

top
Ruf an: +49 89 599 88 365
San Sebastian von oben

Bonjour Biarritz & Hola San Sebastian!

PURE SURFCAMPS

PURE SURFCAMPS

Best Surfcamps around the world For everyone who loves Surfing

Zum Surfen lernen werdet ihr in Moliets und St. Girons viel Zeit am Strand und im Meer verbringen. Doch es gibt es noch andere Dinge, die ihr hier machen könnt. Wie wäre es mit Bar-Hopping in San Sebastian und Surf-Shopping in Biarritz?

Surf-Shopping in Hossegor

Ladies and Gentlemen, zückt eure EC-Karten, denn unser Ausflug nach Biarritz beginnt mit einem Abstecher in die Surfoutlets von Seignosse und Hossegor. Genauer gesagt in die "Zone d'Activité Pédebert". Das ist ein Industriegebiet mit einer riesigen Shoppingmeile, in der ihr Surfklamotten, Surfboards oder Wetsuits von allen erdenklichen Surfbrands zum Schnäppchenpreis schießen könnt. Da die Auswahl riesig ist, habt ihr hier zwei Stunden Zeit, euch die neusten Markenartikel zu Retailpreisen zu sichern. Nach dem ihr ordentlich geshoppt habt, fahren wir weiter in die Surfhauptstadt Europas, Biarritz.

Stadtbummel durch Biarritz

Biar­ritz, ist für uns die Stadt, in der der Atlantik seine schönste Seite zeigt. Hier gibt es tolle Strände, manch­mal riesige Wellen und ein Kli­ma, von dem nicht nur die Badegäste träu­men, son­dern auch Surfer – deshalb gilt Biar­ritz auch als Surfhaupt­stadt Europas. Die Grande Plage, der große Strand vor dem Casino von Biarritz, ist so etwas wie die Hauptbühne von Biarritz, mit den Surfern als Live-act. Die Zuschauer sitzen entweder am Strand oder flanieren bzw. skaten über den prächtigen Strandboulevard.

1957 began­nen die ersten Surfer aus Kalifornien die Wellen vor der Grande Plage zu reiten. Doch Biarritz besticht nicht nur durch perfekten Surf, seine malerische Bäderkulisse und seine vielfältige Art-deco´-Architektur, sondern auch durch seinen einzigartigen Charme. Hier treffen Surfbegeisterte aus aller Welt auf das entspannte baskische Lebensgefühl. Kurz gesagt: Biarritz lebt und atmet das Surfen und das ist es, was Biarritz so einzigartigmacht.

Bevor ihr die Stadt erkunden werdet, genießen wir den Sonnenuntergang am Leuchtturm von Biarritz, und zwar ganz romantisch bei einem Picknick mit Käse, Wein und Nudelsalat und diversen Kaltgetränken. Anschließend könnt ihr bei einem gemütlichen Stadtbummel die Promenade mit der Grande Plage und die Innenstadt selbst entdecken. 

Ablauf

Abfahrt nach Hossegor ist immer donnerstags um 15 Uhr. In Hossegor habt ihr zwei Stunden Zeit für eure Shoppingtour durch die Surfoutlets. Danach geht es mit dem Bus weiter nach Biarritz, wo ein Picknick mit Nudelsalat und ein paar Drinks beim Leuchtturm auf euch wartet. Anschließend könnt ihr die Stadt erkunden. Rückfahrt ist nach Moliets ist 19 Uhr. Diesen Ausflug könnt ihr für 25 Euro dazubuchen.

Bar-Hopping in San Sebastian

Jeden Dienstag bietet das Pure Surfcamp in Moliets und St. Girons einen Ausflug nach San Sebastian an. Nach zwei Stunden Busfahrt, die sich die meisten mit einem Powernap vertreiben, seit ihr angekommen in einer der wohl schönsten Städte des spanischen Baskenlandes. Ein Trip in die facettenreiche Stadt, in der es neben den zahlreichen kleinen Boutiquen und Kneipen, übrigens richtig gute Eisläden gibt, können wir euch nur ans Herz legen. 

 

San Sebastian heißt in der Landessprache Donostia und vereint elegante Jugendstilbauten der Belle Epoque mit moderner Architektur. Die Stadtpaart die baskische Sommersonne mit einer leichten Atlantikbrise und bringt euch zum feiern – in den engen Gassen der Altstadt oder barfuß am Playa de la Zurriola, dem Hausstrand von San Sebastian. Lasst euch von dem bunten Treiben der Altstadt mitreißen und schlemmt euch durch die unzähligen Tapas-Bars.

 

Wenn ihr es weniger hektisch wollt, kein Problem: Kauft euch eine Flasche Rotwein, geht zum Hafen und sucht euch dort ein entspanntes Plätzchen. Etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang treffen sich dann alleam Placa de la Constitucion, um gemeinsam den Monte Urgut zu besteigen, den Hausberg von San Sebastian. Dass sich der anstrengende Weg auf jeden Fall lohnt, wird euch beim grandiosen Ausblick von dort oben schnell klar. Der Atlantik, der endlos scheinende Horizont und die vorbeiziehenden Segelboote werden durch den Sonnenuntergang in richtig schöne Farben getunkt. 

 

Wer nicht bei entspannter Musik und Fotosessions auf der Aussichtsplattform hängen geblieben ist, spaziert durch einen kleinen Park, von welchem ihr einen tollen Blick über die Altstadt und den Hafen habt. Anschließend geht es noch einmal zurück in die trubelige Altstadt, um in den Tapas-Bars den Abend ausklingen zulassen. 

Good to know: Pintxos – die baskischen Tapas

Pintxos sind die baskische Variante der spanischen Tapas. Sie werden generell auf einer Scheibe Baguette mit Zahnstocher (pintxo) serviert. In jeder Bar werden andere Kreationen serviert. Deshalb solltet ihr euch durch soviel Tapas-Bars wie möglich futtern.

Ablauf

Abfahrt aus Moliets und St. Girons ist immer dienstags um 15 Uhr mit Reisebussen. Zwei Stunden später dann Ankunft in San Sebastian. Dort erkundet ihr die Stadt in kleinen Gruppen, und zwar ohne Reiseführer, dafür mit folgenden Schwerpunkten: Tapas Essen, Wein trinken, Altstadt anschauen. Etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang Treffen auf derPlaca de laConstitucion und Spaziergang auf den Monte Urgul. Dort oben schauen wir uns den Sonnenuntergang an, trinken Bier und Wein und genießen die Atmosphäre. Anschließend gehts zurück in die Altstadt in die verschiedene Bars & Clubs zum feiern! Rückfahrt nach Moliets  und St. Girons um 19 Uhr. Auch diesen Ausflug könnt ihr für 25 Euro dazu buchen.

Kurz gesagt ...

Langeweile kommt bei uns in den Pure Surfcamps in Moliets und St. Girons nicht auf. Vielmehr ist es uns wichtig, dass ihr eine unvergessliche Zeit bei uns in den Surfcamps verbringt, die ihr über viele Jahre in guter Erinnerung behalten werdet. 

Passende Surfcamps für Dich!