0 top

Summer of your life - Blog#9 - 2 Monate und wir haben uns verliebt!

Schon seit 2 Monaten haben wir den “Summer of our Life” und wir ziehen unser erstes Fazit: Mega! Und wir haben uns sogar verliebt! Aber gleich vorweg: Nicht ineinander ;-) Schaut hier unser neues Video an und findet raus, was sich in unsere Herzen geschlichen hat:

Eine Liebeserklärung

In den letzten paar Tagen und Wochen hat sich viel getan - wir surfen viel mehr, wir sind immer motivierter und ehrgeiziger und starten ganz anders in den Tag: Es dreht sich alles um die Wellen und den Wind. Muskelkater und Müdigkeit spielen keine Rolle mehr, denn wenn die Wellen gut sind, geht man einfach raus. Auch wenn es erst sechs Uhr morgens ist und man am Vorabend spät in’s Bett gekommen ist!

Sonnenaufgang

Noch mit halbgeschlossenen Augen, steifem Rücken und müden Beinen nehme ich mein Board unter den Arm und laufe in Richtung Strand. Mein Körper sehnt sich zurück ins Bett, aber meine Seele weiß, dass ich woanders hin möchte: In die Wellen. Erst wenn ich die ersten Schritte ins Meer mache und mich die erste Wasser-Ladung im Gesicht erwischt, werde ich richtig wach. Ich fange an zu paddeln, schmecke das Salzwasser und spüre die Strömung unter mir – jetzt bin ich da, wo ich hingehöre. Mit jedem Atemzug fühle ich mich besser und lebendiger. Die innere Ruhe, die man bekommt, wenn man im Line-Up sitzt, verwandelt sich schlagartig in einen unfassbaren Adrenalinschub, sobald man „diese eine Welle“ bekommt. Und egal zu welcher Tageszeit, unter welchen Bedingungen und wie oft man tatsächlich auf einer Welle stand: Das Gefühl danach ist immer unbeschreiblich gut. Man fühlt sich ausgepowert und doch energiegeladen und man kann gar nicht anders: die Mundwinkel sind automatisch oben, die Augen leuchten und die Stimme vibriert vor Aufregung. Für mich ist genau das hier die Definition von Leidenschaft und es tut so gut, diese Liebe immer mehr auszuleben und weiterzutragen!

Bild Linda

Was uns am Herzen liegt

Verliebt man sich in’s Surfen, geht es nicht nur um das Surfboard und die besten Wellen. Man verändert seinen Blick auf den Ozean, sieht ihn nicht nur als blaues großes Etwas an, sondern beschäftigt sich immer mehr damit und will immer mehr darüber wissen. Man interessiert sich dafür, wie die Wellen entstehen, was Sandbänke und Strömungen damit zu tun haben und welche Auswirkungen Wind und Wetter haben.. doch auch, mit was das Meer zu kämpfen hat: Plastik. Es ist unfassbar und erschreckend, wie viel Müll jeden Tag in unser so wertvolles Wasser geschüttet wird – Pure hat vor einiger Zeit einen interessanten Artikel dazu geschrieben, falls ihr mehr über Plastik im Meer erfahren wollt, klickt euch in „Plastiktüte Ahoi“ mal rein!

Bild Beachclean

Beach Clean Up

Ganz nach dem Motto „Keep the ocean PURE“ hat sich das Pure Team vom Surfcamps Moliets einem großen von der Stadt Moliets-et-Maa ausgerichteten Beach-Clean-Up beteiligt: Ungefähr 70 Leute sind mit Mülltüten und Adleraugen über den Strand gelaufen und haben Plastikmüll zusammengesucht. Der Strand hier in Südfrankreich schaut sauber aus und trotzdem haben wir viel gefunden. Obwohl wir stundenlang unterwegs waren und einige Tüten am Ende abgegeben haben, war das nur ein winziger Tropfen auf dem heißen Stein. Um noch effektiver Müll aufzusammen, hat der junge Brite Boyan Slat ein Ocean Clean Up Project gestartet und es gibt mittlerweile viele Organisationen, die sich dafür beziehungsweise dagegen einsetzen und versuchen, den Strand und die Meere sauber zu halten. Jeder einzelne von uns kann aber auch schon dazu beitragen: Nehmt einfach euren Müll + noch mehr vom Strand wieder mit zurück! Es ist schön zu sehen, wie selbstverständlich das hier im Surfcamp Moliets schon geschieht :-) So kann man immer mit einem guten Gefühl und frisch gesammelten Karma-Punkten den Strand entlang wandern..

Bild Walk

Ein Drittel unserer Reise liegt schon hinter uns und wir merken jetzt schon, wie sehr wir uns verändert haben. Unser Mittelpunkt ist das Surfen - unser Kompass die Wellen. Und unser Weg führt uns nicht nur direkt ins Meer, sondern geht direkt in unser Inneres und krempelt uns um: Unser Hobby Surfen wird zur echten Leidenschaft! Was wohl die nächsten vier Monate mit uns machen...?