22 Surfspots Algarve Portugal – die musst du kennen
18.03.2016

22 Surfspots Algarve Portugal – die musst du kennen

Wenn du Lust auf einen Surftrip nach Portugal hast, dann ist die wellenreiche Algarve dein perfektes Ziel! Mit über 200 Küstenkilometern hat unsere Lieblings-Surfregion mehr als 50 Surfspots zu bieten. Hier stellen wir dir unsere Top 22 Surfspots an der Algarve vor:

01 Arrifana

puresurfcamps-surflodge-portugal-arrifana-surfspots-portugal

Nahe Allljezur befindet sich der Surfspot Arrifana. 
Der Spot bietet einen Beachbreak mit hohlen Peaks und linken und rechten Wellen.
 Ebenfalls findet man einen Pointbreak welcher über mit Sand bedecktem Fels bricht. An großen Tagen ist der Point durch schnelle, steile Wellen nur für erfahrene Surfer geeignet. Die Swell Richtung ist meist Nordwest, West oder Südwest.
 Surfen lässt sich der Spot ganzjährig und bei allen Tiden. Er läuft ab einem Swell von 4ft – 8ft, hält aber auch mächtigere Swells von 10t – 12ft.

 Dieser Surfspot der Algarve ist nicht überlaufen, da er sich am nördlichen Ende des Surfzentrums der Region befindet.

02 Albufeira

Albufeira ist der Hausstrand des gleichnamigen Urlaubsortes, der sich vor allem gut zum Surfen lernen in Portugal eignet. An den meisten Tagen des Jahres wird hier aber mehr gebadet als gesurft. Jedoch gibt es bei kräftigem Südwestswell oder Südswell surfbare Wellen am Beachbreak. Über Korallenriffen, felsigem als auch sandigen Untergrund, brechen die Wellen links und rechts, kommen jedoch mit wenig Kraft und eher kurzen Sections in die Bucht gelaufen. Surfbar bei jeder Tide und Swell von 5ft – 9ft. Die Beste Reisezeit für die passenden Bedinungen ist Oktober bis Februar.



03 Amoreira



An der Westküste der Algarve gelegen bietet der Spot Amoreira klassische Bedingungen für die Region. Das heißt beständigen Wellen, klares Wasser und eine beeinduckende Atmosphäre durch steile Felsklippen. Auf felsig, sandigem Boden entstehen einige Peaks auf der ganzen Strandlänge welche rechte und linke Wellen produzieren. Meist kräftige Wellen bringen Spaß für Short- und Longboarder. Die Tiden spielen keine große Rolle und durch die Lage der Bucht bleibt sie größtenteils von starken Strömungen verschont.
 Dadurch eignet sich dieser Surfspot der Algarve auch für alle Könnenstufen, die zum Wellenreiten nach Portugal kommen.

04 


Barranaco

puresurfcamps-surflodge-portugal-barranco-surfspots-portugal




Neben ein paar Locals, hat man es an diesem Surfspot der Algarve mit extrem entspannten Hippies aus Holland oder Deutschland zu tun, die ihre Zeit in selbstumgebauten Unimogs oder Caravans verbringen. Sogar die Hunde hier haben Dreadlocks. Ähnlich verhält es sich mit den Wellen: auch sie kommen eher entspannt in die Bucht von Barranco gerollt. Der Pointbreak funktioniert nicht immer und die Wellen brechen über dem mit Sand bedecktem Fels oft an unterschiedlichen Peaks. Longboarder können hier viel Spaß haben und finden hier linke und rechte Wellen, die man bis zu 50m abreiten kann. Benötigt Südswell oder großen Westswell und läuft ab 5ft – 9ft.



05 Beliche

puresurfcamps-surflodge-portugal-beliche-surfspots-portugal

Der Nahe Sagres gelegene Spot bietet weltklasse Wellen an der Algarve und funktioniert schon ab Swells von knapp 3ft. Der Beachbreak ist für erfahrene Surfer geeignet da die Wellen über seichtem Stein, welcher mit Sand bedeckt ist, brechen, teilweise auch sehr nahe am Strand. Dieser Surfpot Portugals ermöglicht zwar gute Schnappschüsse in Barrels, erfordert aber auch ein selbstbewusstes Surfen.
 Obwohl an Ferientagen und Wochenenden überfüllt, ist dieser Strand aber auch einer der schönsten der Gegend.
 Linke und rechte Wellen rollen an guten Tagen bis zu 150 Meter aus und laufen am besten zur Mid- und Hightide.


06 Burgau



Ein wunderschöner Surfspot an der Südküste der Algarve. In der nähe von Zavial gelegen, bietet er einen Beachbreak. An bis zu 150 Tagen im Jahr findet man hier rechte Wellen, die über sandigem Felsboden brechen. Durch die Ausrichtung profitiert diese Bucht von den sommertypischen Südswells oder den massiven Westswells im Winter. Bester Tidenstand ist die Midtide. Unter der Woche als auch am Wochenende zählt dieser Spot zu einem der weniger frequentierten und eignet sich für alle Surfer.



07 Cabanas Velhas

Dieser Surspot Portugals ist auch unter dem Namen Pedra Amarela bekannt. Der Spot beginnt erst ab 6ft bis 8ft richtig zu funktionieren, kann aber Swells bis zu 10ft – 12ft standhalten. Über mit Sand bedcktem Felsboden brechen linke Wellen ebenso wie rechte. Bei starken Stürmen kann es passieren, dass der Sand aus der Bucht gewaschen wird und sich nur noch eine Felsplatte unter der Wasseroberfläche befindet. Dies kann das Brechen der Wellen leider negativ beeinflussen. Im Winter eignet sich dieser Surfspot der Algarve ideal wenn es in Zavial zu großen Swell hat. Durch die Größe und teilweise starke Strömungen sollten aber nur geübte und erfahrene Surfer ins Lineup paddeln.
 Die besten Bedinungen findet man von Oktober – Mai.

08 Carrapateira

Am südlichen Ende der Surfspots der Algarve gibt es einen Pointbreak der am besten bei Low- bis Midtide läuft. Verschiedene Sandbänke entlang des Strands schaffen mehrere A-Frame Peaks, welche gerade zur Mid-Hightide besonders gut funktionieren. Mit 150 Tagen im Jahr mit guten Bedingungen gehört der Spot zu einem der beständigsten der Region. Die meist linken Wellen kommen mit Kraft und können teilweise auch sehr steil werden. Durch die offene Bucht kann es zu stärkeren Strömungen kommen, der Surfspot eignet sich jedoch durch seine Vielfalt für alle Surflevels, die es zum Wellenreiten nach Portugal zieht.
 Carrapateira läuft teilweise schon bei knapp unter 3ft und hält mächtige Swells von bis zu 12ft.


09 Castelejo

puresurfcamps-surflodge-portugal-castelejo-surfspots-portugal

Wer zum Wellenreiten nach Portugal kommt, sollte diesen Sehr konstanter Beachbreak mit bis zu 150 Wellentagen im Jahr auf keinen Fall verpassen. Über dem sandigen Felsboden brechen sowohl rechte als auch linke Wellen. Der Strand bietet mit einem kleinen Restaurant eine entspannte Atmosphäre. Es ist ratsam dickere Wetsuits einzupacken, es kann im klaren Wasser und durch Strömungen sehr kalt werden. Der Spot läuft bei allen Tiden, das ganze Jahr und eignet sich für alle Könnenstufen. Läuft zwischen 3ft und 9ft ideal und mit Westwind am besten.





10 Cordoama

puresurfcamps-surflodge-portugal-cordoama-surfspots-portugal

Ein Surfspot mit kaltem, klarem Wasser und einem klassischen Beachbreak mit einer stabilen äußeren und inneren Sandbank. A-Frames produzieren sowohl linke als auch rechte Wellen die mit viel Power auslaufen. Es ist ratsam an guten Tagen früh aufzustehen, da man sonst kaum mehr einen Parkplatz findet. 3ft – 6ft Swells bringen die besten Bedingungen, das ganze Jahr, für alle Surfer.

11 


Ingrina

puresurfcamps-surflodge-portugal-ingrina-surfspots-portugal

Kaum bekannt, zwischen Barranco und Zavial gelegen, befindet sich ein unbekannterer Surfspot der Algarve: Ingrina! Bei perfekten Bedingungen bricht hier ein klasse Pointbreak mit steilen schnellen Wellen. Bei rießen Swells aus dem Westen eignet sich dieser Spot als ideale Alternative da sich der Swell um die Küste legt und dann sauber in die vom Wind isolierte Bucht läuft. Im Sommer läuft der Spot meistens nur bei Süd- und Südwest Swells. Über dem scharfen felsigen Untergrund und teils Riffplatten bricht an einem Felsen eine linke Welle, die auch schöne Tubes werfen kann. Dadurch eignet sich der Spot eher für erfahrene Surfer. Ein ganzjärhiger Spot mit Swellgröße von 3ft. – 6ft.

 Ingrina ist übrigens der Haus-Surfspot der Surflodge Portugal, der zu Fuß nur 10 Minuten entfernt liegt

12 Luz

puresurfcamps-surflodge-portugal-luz-surfspots-portugal



Liegt an der Südküste der Algarve und ist der Hausstrand des gleichnamigen Ortes. Beste Bedingungen zum Wellenreiten in Portugal findet man am Prai de Luz zwischen November und Mai. Der Nordwind und der Südswell schaffen dann perfekte Bedinungen um an dem Beachbreak steile, schnelle linke und rechte Wellen vorzufinden. Der Spot ist aber auch bei Longboardern sehr beliebt. Am besten surft man hier bei Mid- zu Lowtide oder Mid- zu Hightide und bei Swells von 3ft. – 6ft. größe.


13 Mareta

puresurfcamps-surflodge-portugal-mareta-surfspots-portugal

Dieser Surfspot an der Algarve ist einer der Hausstrände von Sagres. Beliebt bei allen Könnensstufen, lädt er mit zahlreichen Peaks, linken und rechten Wellen ein, Spaß zu haben. Bei allen Tiden lässt es sich hier von 4ft – 10ft hervorragend Surfen. Da Mareta eine Bucht mit südlicher Ausrichtung ist, benötigt der Spot die Südswells von Juli bis September oder große Westswells, die sich dann in die Südküste legen. Durch die zentrale Lage und die recht unkomplizierten Bedingungen zählt der Strand jedoch zu einem der überfülltesten.




14 Martinhal

Trotz der guten Lage direkt bei Sagres, zählt der Spot zu einem der weniger frequentierten Surfspots der Algarve. Durch die Ausrichtung gen Süden benötigt der Spot Süd- oder sehr große Westswells, damit Wellen über den Sandbänken der Bucht brechen können. Sollte dies der Fall sein, entstehen klasse A-Frames die schnelle, starke und steile Wellen produzieren. Das Ergebnis können schnelle Barrels sein. Am besten kommt man zur Mid- und Hightide an den Spot, der sich einfach mit dem Auto erreichen lässt.






15 Meia Praia1

puresurfcamps-surflodge-portugal-meia-praia-surfspots-portugal

Südlich ausgerichtet, benötig der Stadtstrand von Lagos Südswell oder große Westswells.
 Herrschen diese Bedingungen in Kombination mit Offshore aus dem Norden vor, kann man hier lustige Sessions haben. Eine sanfte kraftlose aber lang auslaufende Welle, geeignet für Longboarder ebenso wie für Shotboarder, läuft bis zu 100 Meter in die von Badetouristen bevölkerte Bucht.
 Der Beginnerspot zum Surfen in Portugal läuft am besten im Winter bei 4ft – 8ft Swells.




16 Monte Clerigo

Ein beständiger, klassischer Beachbreak mit vielen Peaks, kraftvollen linken und rechten Wellen und einer für die Westküste der Algarve so typischen Atmosphäre. Klares Wasser und Felsklippen sorgen für die tolle Kulisse der Surfspots der Algarve. Die Wellen brechen zwar über Sandbänken, es gibt jedoch vereinzelt Felsen auf die man aufpassen sollte. Als unerfahrener Surfer, nicht alleine Surfen gehen, auch wenn der Spot nicht sehr frequentiert ist und solch ein Szenario zulassen würde. Am besten laufen die Wellen bei Low-Midtide, West-, Südwest- oder Nordwestswell und dem dazu passenden Südost-, Nordost- oder Ostwind. 




17 Ponta Ruiva

puresurfcamps-surflodge-portugal-meia-punta-ruiva-surfspots-portugal

Gen Nordwesten ausgerichtet und an der Westküste der Algarve versteckt befindet sich der Surfspot Ponta Ruiva. Über Riff und Felsen brechen sowohl linke als auch rechte Wellen konstant das ganze Jahr über. Mit Offshore, den es hier regelmäßig zu allen Jahreszeiten gibt, laufen die Wellen an guten Tagen bis zu 500 Meter aus, sind kraftvoll und bereiten einem viel Spaß. Zwischen den Tiden lässt es sich hier am besten Surfen. Der eher wenig frequentierte Surfspot bringt schon bei Swells von 3ft schöne Wellen und kann auch richtig mächtige Swells bis zu 10ft oder mehr aushalten.

18 


Praia do Amado

puresurfcamps-surflodge-portugal-amado-surfspots-portugal

Ein wunderschöner Strand, der sich ideal eignet, um seine ersten Schritte auf dem Surfboard zu machen, ist definitiv dieser Surfspot der Algarve. Dadurch ist er sehr beliebt bei Surfschulen, man findet Boardrentals und Restaurants ebenso wie klasse Wellen, die über den Sandbänken zahlreiche A-Frames bilden. Im Sommer teils sehr überlaufen, bietet der Surfspot im Winter leere Lineups mit Wellen bis zu 10ft. Zwischen High- und Lowtide findet ihr hier einen top Surfspot Portugals zum Surfen lernen und Wellenreiten.



19 Salema


Salema ist ein klassischer Südküsten Surfspot der Algarve, wie Zavial oder Ingrina. Der Beachbreak benötigt daher auch die Südswells zwischen Juni und September oder große Westswells, die sich dann um die Küste legen und geordnet in die Bucht laufen.
 Also größere Swells ab 5ft – 6ft, damit die Wellen links und rechts über den Sandbänken brechen können. Beste Tide ist die Midtide. Bei den richtgen Bedingungen lassen sich die eher kraftlosen Wellen dennoch bis zu 300 Meter abreiten. Dieser Surfspot Portugals gehört zu einem der weniger besuchten und eignet sich für alle Könnenstufen, die zum Wellenreiten an die Algarve kommen.

20 Tonel

puresurfcamps-surflodge-portugal-tonel-surfspots-portugal

Tonel braucht sich nicht vor den besten Surfspots der Welt zu verstecken. Mit der passenden Südswell Richtung oder großem Westswell und Nord-bis Nordwestwind findet man hier traumhaft schnelle, linke und rechte Wellen, die perfekte Tubes bilden können. Der Beachbreak birgt jedoch auch ein paar trickreiche Stellen. So muss man auf den einen oder anderen Felsen unter der Wasseroberfläche achten und stets selbstbewusst surfen. Unter der Woche sind vergleichsweise wenig Leute im Wasser. Durch die steilen Wellen und Strömungen eher für erfahrene Surfer geeignet.


21 Zavial

puresurfcamps-surflodge-portugal-zavial-surfspots-portugal

Ein weltklasse Pointbreak mit steilen, kraftvollen und schnellen Wellen an der Südküste der Algarve. Durch die Lage benötigt dieser Surfspot Südswell oder große Westswells und läuft am besten bei Low- und Midtide. Der Untergrund ist mit Sand bedeckter Fels. Bei großen Swells wird der Sand manchmal aus der Bucht gewaschen. Beliebt bei Einheimischen, sollte man sich als Tourist im Wasser ein wenig zurückhalten. Klasse rechte Welle, die auch Sektionen mit Barrels mit sich bringt. Das ganze Jahr über kann man von 3ft. – 16ft alles surfen. Geeignet ist dieser Spot für erfahrene Surfer, die zum Wellenreiten nach Portugal kommen.




22 Vale Figueira

Am Ende einer Schotterstrasse, in der Nähe von Sagres liegt der Beachbreak Vale Figueira.
 Der typische Westküsten Spot ist gen Nordwesten ausgerichtet und läuft schon bei kleineren Swells ab 3ft. Die Sandbänke vertragen auch kaum mehr als 6ft und bilden die besten Wellen bei einem leichten Offshore aus Südöstlicher Richtung und bei Hightide. Klassisch für einen Beachbreak gibt es entlang des Strands einige Peaks mit rechten und linken Wellen, die je nach Swell schnell, steil und krafvoll sein können aber teilweise auch dicke langsame Wellen produzieren, auf denen sich die Longboarder besonders wohlfühlen.

TIPP: Surflodge Portugal

puresurfcamps-surflodge-portugal-meerblick-surfen-lernen-algarve

Für einen Surftrip an der Algarve ist die Surflodge Portugal das ideale Ziel! Von dort aus könnt ihr die zahlreichen Surfspots der Algarve erreichen, bekommt fachkundige Tipps von dem Team vor Ort und könnt euch nach langen Surfsessions in der frisch renovierten Surflodge mit Meerblick und Pool ausruhen. Alternativ ist auch das Surfcamp Algarve ein toller Urlaubsort für deinen Surftrip durch die wellenreichste Region Portugals.

Campinfos ab 199 EUR buchen

 

 

 

Schau dir hier ein Video über die Surspots der Algarve an:

Lust auf einen Surftrip an die Algarve bekommen? Dann schau dir hier ein paar Pics von der Surflodge Portugal an:

 

Alle mit einem Sternchen * gekennzeichneten Felder sind Pflichfelder.

Sicherheitsabfrage
captcha
x

Supported by


Like us on Facebook!