Surflodge PortugalMit Pool und MeerblickHier geht's zum Surfcamp
Surflodge Portugal
Surfcamp Algarve

Portugal

Hier geht's zum Surfcamp
Surfcamp Algarve
Surfhouse CaparicaMit dem Surfspot vor der Tür!Hier geht's zum Surfcamp
Mit dem Surfspot vor der Tür!
Sunset Surflodge EriceiraSurfurlaub im portugiesischen Surfer ParadiesHier geht's zum Surfcamp
Sunset Surflodge Ericeira

Surfcamps Portugal

Hier findest Du Dein Surfcamp in Portugal und alle Informationen rund um Land und Leute. Portugal ist eines der beliebtesten Urlaubsdestinationen und das wetterbeständigste Land Europas. Mit einem kurzen Flug von ca. 2 - 3 Stunden sind die Surfcamps in Portugal leicht zu erreichen - Mietwagen entsprechend günstig.

Alle Surfcamps in Portugal

Reisezeit/-klima

Beste Reisezeit

Pure Surfcamps Portugal
In Portugal könnt ihr das ganze Jahr Urlaub machen

Portugal grenzt an den Atlantik, der für das Klima prägend ist. Die Winter an den Küsten Portugals sind mild und die Sommermonate sonnig und trocken. Die wärmsten Monate sind Juli und August. Aber auch dann wird es nicht zu drückend heiß, denn der erfrischende Wind vom Atlantik kühlt immer etwas ab. Im Sommer regnet es in Portugal kaum. Die besten Reisemonate sind daher von März bis November. Im Frühjahr und Herbst kann es zwar auch unter 20°C sein, dafür ist noch nicht so viel los und die Line-ups leerer. Das Meer bleibt bis in den November noch bei rund 20°C. Da Portugal recht südlich liegt hat man immer noch sehr lange Tageslicht. Auch im  Winter wo es daheim in Deutschland schon am Nachmittag dunkel wird kann man in Portugal noch den Tag genießen. Fazit: Die beste Reisezeit für eine Surfreise nach Portugal ist das ganze Jahr über. :-)

Luft- & Wassertemperatur

Pure Surfcamps Portugal Camps an der Algarve
Bucht euch unbedingt eine Sup Tour entlang der portugiesischen Küste

In den Sommermonaten liegen die Lufttemperaturen zwischen 26°C und 29°C, das Wasser hat dann im Schnitt angenehme 22°C. Im Winter liegen die Temperaturen tagsüber bei gefühlten 22°C. Das Wasser erreicht seine niedrigsten Temperaturen im Januar/Februar. Mit dem richtigen Neoprenanzug kann man aber gut ganzjährig surfen. Mit unserer Surf Plus Combo, kannst Du gleich den perfekten Wetsuit zu Deiner hinzu buchen. Surf Plus wird es sehr bald in unserem Puresurfshop geben. Verschiedene Neopren Stärken für verschiedene Temperaturen. In Kombination mit einer Surfreise wird Surf Plus unschlagbar günstig! Da lohnt es sich schon wegen den Produkten in den Urlaub zu fahren. Und wenn wir erlich sind lohnt sich Urlaub doch immer.

Neoprenanzug

Pure Surfcamps Portugal Camps Algarve
Surfen in Portugal lohnt sich immer

An besonders heißen Tagen kann es schon mal vorkommen, dass man beim Surfen in Portugal auf den Neoprenanzug verzichten kann. Grundsätzlich empfiehlt es sich aber, im Sommer einen 3/2 mm, im Winter einen 4/3 mm Wetsuit zu tragen, da dieser nicht nur vor Kälte, sondern auch vor einem Sonnenbrand schützt. Falls du dir unsicher bist was du für einen Wetsuit brauchst ,werden wir dich gerne beraten. Stell uns in deiner unverbindlichen Buchungsanfrage all deine Fragen und wir beantworten sie gerne. Du kannst dir auch bei uns vor Ort einen Neopren Anzug ausleihen. Wenn du deinen eigenen Wetsuit haben möchtest, dann wird dir die Surf Plus Combo wahrscheinlich genau richtig kommen!

Reiseinfos

Fluganreise

Von unseren Puresurfcamps in Costa da Caparica, Figueira da Foz und Ericeira ist Lissabon der nächstgelegene Flughafen und von denen an der Algarve ist es Faro. Faro und Lissabon werden von sehr vielen Fluglinien zu günstigen Tarifen angeflogen. Die Hauptairlines sind die TAP Portugal sowie Transavia, wenn es nach Portugal zum Surfen geht. Hier kannst du ohne Probleme Longboards mitnehmen, aber du zahlst für bis zu 2 Meter 50 € und ab 2 Meter 100 €, bei einem Maximalgewicht von 32 kg. Bei der Airline KLM ist ein Boardbag Teil deiner Gepäck-Freigrenze, dein Board sollte dafür nicht länger als 3 Meter und nicht schwerer als 23 kg sein.

Auch EASYJET bietet günstige Flüge mit Surfboards an, beispielsweise kostet ein Hin- und Rückflug 100 € bis maximal 32 kg Gewicht.

Für die Einreise nach Portugal benötigst du einen Reisepass oder Personalausweis. Diese dürfen nicht länger als ein Jahr lang abgelaufen sein.

reisen mit dem Surfboard
Reisen mit dem Surfboard

Bus, Bahn, Mietwagen

Eine Anreise über Lissabon mit Mietwagen, Bus oder Bahn, auch an die Algarve, ist möglich und nicht sehr umständlich. Hier findest du die Bus- und Bahnverbindungen.

Busverbindungen in Portugalwww.eva-bus.comwww.rede-expressos.pt

Bahnverbindung in Portugalwww.cp.pt

Wir empfehlen, ein Auto zu mieten, um flexibler zu sein und um mehr vom Land sehen zu können.

Vor allem an der Algarve bietet es sich an, einen Mietwagen zu nehmen, da ihr so die verschiedensten Surfspots und entlegenen Strände anfahren könnt.

 

Günstige Mietwagen findet ihr hierwww.rhinocarhire.com

Pure Surfcamps Portugal
Die coolste Art in den Urlaub zu reisen.

Tiere in den Surfcamps

Will man zum Surfen in Portugal auch Hund oder Katze mitnehmen, muss man einen Heimtierausweis und einen Nachweis darüber mitführen, dass das Tier eine Tollwutimpfung hat. In unseren Camps sind nur im Surfhouse Caparica Hunde erlaubt, jedoch sollten sich diese zu benehmen wissen. Hunde dürfen in Portugal leider in keine Restaurants oder Shops.

Surfer Finn Springborn und sein treuer Gefährte
Surfer Finn Springborn und sein treuer Gefährte

Tipps

Auch beim Surfen gibt es ein Regelwerk für das Miteinander. Wenn sich alle daran halten, macht Surfen noch mehr Spaß. Damit dein Surfurlaub in Portugal mit Puresurfcamps ein voller Erfolg wird, hier ein paar Tipps:

Verhaltensregeln beim Surfen

Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
1/3
Die ungeschriebenen Surf Gesetze

Erst auf die Schulbank, dann aufs Brett!

Jeder Surfer hat mal klein angefangen! Und auch du wirst deine ersten Surfschritte in einer Surfschule machen. Nur in einem Surfkurs lernst du Theorie und Praxis von einem Profi. Höre einfach dem Lehrer gut zu, dann kommst du schnell voran. Denn die wissen ganz genau, wovon sie reden.

Die Vorfahrtsregeln auf dem Meer

Oh ja! Auch beim Surfen müssen Vorfahrtsregeln beachtet werden. Dabei gilt: Der Surfer, der am nächsten zum Peak der Welle ist, darf diese in Angriff nehmen. Auch solltest du nicht um andere Surfer herumpaddeln, um dir damit die Vorfahrt zu holen.

Folglich: Warte ab, es geht der Reihe nach. Und wenn du dran bist, darfst du durchstarten! Wenn sich alle daran halten, bekommt jeder eine gute Welle ab. Außerdem lassen sich damit Unfälle und Zusammenstöße vermeiden.

 

Du und wie viele noch...?

Du solltest immer beobachten, wie viele andere Surfer noch im Wasser sind. Wenn einer von diesen ebenfalls die von dir anvisierte Welle ins Auge genommen hat, musst du warten. Das ist die Grundlage für das friedliche Zusammenleben am Surfspot. Achte zudem immer darauf, dass du niemals den direkten Weg durch das Line-Up wählst, sondern suche dir eine geeignete Stelle zum Einreihen. So störst du die anderen nicht.

 

Respect first!

Auch beim Surfspot ist das höchste Gebot des Miteinanders: Respekt – und dieser wird dir entgegengebracht, wenn du ihn auch anderen entgegenbringst! Respekt solltest du aber nicht nur gegenüber Locals und anderen zugereisten Surfern haben, sondern auch gegenüber dem Surfspot selbst. Sprich: dem Strand, den Tieren und Pflanzen. Vor allem aber gegenüber dem Meer, denn das besitzt wesentlich mehr Kraft als du. Deswegen: Überschätze dich nicht und surfe keinen Spot an, der nicht deinem Surfer-Niveau entspricht.

 

Fehler begeht jeder!

Nobody is perfect! Folglich passieren auch erfahrenen Surfsportlern Fehler beim Wellenreiten. Und das ist einfach nur: menschlich. Egal, was du falsch machst: Wichtig ist, dich anschließend zu entschuldigen. Zudem sollten erfahrene auf unerfahrene Surfer Rücksicht aufeinander nehmen und sich gegenseitig helfen, wenn diese Tipps und Hilfe benötigen.

 

Sicherheit beim Surfen

Um weder dich noch andere Surfer zu verletzen, solltest du stets versuchen, das Surfboard nahe bei dir zu halten. Wenn du doch einmal stürzt, kicke das Brett nicht mit den Beinen weg. Ebenso wenig solltest du nicht vom Surfbrett aus kopfüber ins Wasser springen. Beim Auftauchen schützt du dich effektiver, indem du deine Arme vor und über deinen Kopf hältst. Ein ungeschriebenes Gesetz beim Wellenreiten lautet zudem: Wo geschwommen wird, wird nicht gesurft und umgekehrt.

Allgemeine Verhaltensregen

Pure Surfcamps Portugal
Offene Körpersprache und ein freundliches Gemüt helfen in jedem Land

Sprachgepflogenheiten

Die Portugiesen haben es nicht gern auf Spanisch angesprochen zu werden. Daher besser Englisch oder natürlich Portugiesisch, dann aber auch möglichst kein brasilianisches... Wenn du dich bedankst, sagst du als Mann „obrigado", als Frau „obrigada“.

Kaffee bestellen

Bestelle keinen Espresso, wenn du den typischen portugiesischen Kaffee haben möchtest, sondern sage einfach „bica/cafe“ (der schmeckt viel besser als ein Espresso). Der Milchkaffee heißt in Portugal Galão und schmeckt ebenfalls richtig lecker.

Trinkgeld

Grundsätzlich muss man in Portugal kein Trinkgeld hinterlassen.

Natürlich freut sich jeder über ein wenig Anerkennung und deshalb wird Trinkgeld in Höhe von 5-10% gerne gesehen. Du lässt den Geldbetrag nach dem Bezahlen dann einfach auf dem Tisch liegen (aufrunden wie in Deutschland wird hier nicht gemacht).

 

Wildcampen

Beim Wildcampen mit dem Camper oder Zelt ist man sich nicht ganz einig, in einigen Gegenden ist es erlaubt, in anderen verboten. Es kann schon mal vorkommen, dass du von der Polizei verwarnt oder sogar vetrieben wirst. Obwohl ein Lagerfeuer am Strand romantisch ist, solltest du es dennoch besser vermeiden.

 

Ruhe & Sauberkeit

In Bezug auf den Lärmpegel entstehen am Strand die meisten Konflikte. Vor allem, wenn die Musik zu laut ist. Empathie in Kombination mit einem konstruktiven Dialog sind dafür geeignete Berater. Auch das Thema Sauberkeit tritt immer wieder auf. Denk einfach daran: Du bist Gast und für dich stellt rücksichtsvolles Verhalten natürlich eine Selbstverständlichkeit dar! Ein Beispiel: du lässt den Müll niemals liegen, bist immer nett und lässt die anderen nachts schlafen. Ist ganz leicht.

Surfer-Städte

Man muss nicht unbedingt nach Hawaii fliegen, um schönen Wellen zu begegnen. Eine starke Alternative stellt die Reise nach Portugal dar, denn am Ende der europäischen Welt gibt es zahlreiche Hotspots fürs Wellenreiten mit sehenswerten Städten. Wir stellen dir sechs davon kurz vor.

Sagres – Fischerdorf als Surf-Mekka

Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
1/7
Der Leuchtturm von Cabo de São Vicente

Lage: Sagres ist die westlichste Algarve-Stadt und bei Urlaubern aufgrund ihrer Natur besonders beliebt.

Beschreibung: Der kleine, lebhafte Fischerort ist geprägt von einem tosenden Meer, gewaltigen Klippen und weitläufigen, wunderschönen Stränden.

Surfen: Wellenreiter, die gern das ganze Jahr über auf dem Surfboard stehen möchten, sollten Sagres aufsuchen, denn hier herrschen ganzjährig tolle Surfkonditionen.

Strände: Es ist nahezu unmöglich, keine Welle im Surf-Mekka zu kriegen. Praia do Telheiro und Praia do Beliche sind nur für Profis geeignet; Tonel bietet mit seinen Riffbruch sowie Ebbe und Flut ideale Bedingungen für Anfänger.

Und sonst so: Außerhalb von Sagres befindet sich mit Cabo de Sao Vicente der westlichste Punkt des europäischen Festlandes, zu dem via Rad gefahren oder entlang herausfordernder Wege gewandert werden kann. Weiterhin können vom malerischen Hafen aus Hochseefischereitouren oder eine Wal- und Delfintour starten.

 

Lissabon – Hausstrände der Hauptstadt

Lage: Lissabon, die Stadt der sieben Hügel, liegt am nördlichen Ufer der Flussmündung des Tejos und besitzt den Zugang zum Atlantik.

Beschreibung: Die Hauptstadt Portugals zählt zu charismatischsten und attraktivsten Städten Europas und überzeugt vor allem mit seinem umfangreichen kulturellen Erbe.

Surfen: Die Strände rundum Lissabon bieten sehr viele sehr schöne Surfspots für jedermann.

Strände:Carcavelos ist vor allem wegen seines verlässlichen Surfwetters bei der erfahrenen Masse beliebt. Anfänger wiederum sind in Parede, Praia do Guincho oder São Pedro Besser gut aufgehoben.

Und sonst so: „Wer Lissabon nicht sah, hat noch nichts Schönes gesehen.“

Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
1/5
Die Ponte Vasco da Gama und Christo Rei im Hintergrund - die Wahrzeichen von Lissabon

Ericeira – „Wo das Meer am blausten ist...“

Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
1/10
Der berühmte Surfspot in Ericeira ist Ribeira d'Ilhas

Lage: Ericeira, etwa 50 Kilometer nordwestlich von Lissabon gelegen, lebt seit Jahrhunderten Seite an Seite mit dem Ozean – und das mit großem Erfolg.

Beschreibung: Das pittoreske Fischerdorf macht auf den ersten Blick einen eher verschlafenen Eindruck, doch spätestens, wenn die Wellenreiter hier Einzug halten, wird der Ort lebendig.

Surfen: Besonders in der Nebensaison ist an einem der beständigsten Surfspots der Atlantikküste recht wenig los – und diese Ruhe nutzen vor allem Surfer aus, um ihrer Leidenschaft nachzueifern.

Strände: Die acht Kilometer lange Küste spricht jeden Surfer an. Im Süden sollten sich vor allem die Surf-Neulinge am Praia do Sul oder Foz do Lizandro tummeln, je weiter nördlicher man geht, desto eher sprechen die Wellen fortgeschrittene und erfahrene Surfer an, wie zum Beispiel bei São Lourenço. Die besten Wellen von Portugal entstehen in Coxos.

 

Und sonst so: Ericeira ist ein kleiner, authentischer Ort, der seit 2011 als einziger Ort in Europa die Bezeichnung „World Surfing Reserve“ tragen darf.

Peniche & das Meer

Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
Pure Surfcamps Portugal
1/4
Die Bucht von Baleal

Lage: Peniche liegt auf einer Halbinsel an der portugiesischen Atlantikküste und ist Fischerstädtchen und Surferparadies zugleich.

Beschreibung: In Peniche befindet sich zum einen einer der größten Häfen für traditionelle Fischerei in Portugal sowie andern ein eines der größten Zentren für den maritimen Tourismus an der Atlantikküste.

Surfen: Ob Anfänger, Fortgeschrittene und erfahrene Surfer – Peniche ist der richtige Ort zum Surfen in Portugal!

Strände:Supertubos, der berühmteste Strand von Peniche, ist regelmäßig stark frequentiert, da die Surfer hier Wellen aus allen Richtungen vorfinden.

Zum Wellenreiten sind weiterhin die Strände Praia de Medão Grande oder Praia do Lagido geeignet. Dort findet jedes Jahr im Oktober das Surfevent „Rip Curl Pro Portugal“ stattfindet. Aufgrund von Röhrenwellen (Tubes) wird der Ort unter Surfern gern auch als „europäische Pipeline“ bezeichnet.

 

Und sonst so: Neben der beeindruckenden Natur im nahe gelegenen Naturschutzgebiet Ilhas de Berlenga kann Peniche mit seiner hübschen Altstadt, den Kirchen São Pedro und Misericórdia und der Festung Forte de Peniche aufwarten.

Nazaré – Wow, was für Wellen!

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-nazare-bigwave-surf
Praia Do Norte - der welbekannte Bigwave Surfspot in Nazare

Lage: Nazaré, die Stadt an der Atlantikküste, liegt 120 Kilometer nördlich von Lissabon und etwas mehr als 200 Kilometer südlich von Porto.

Beschreibung: Das charmante Fischerdorf bringt alte Traditionen und Wellenspaß perfekt in Einklang. Wer hier Urlaub macht, sollte unbedingt die lokale Gastronomie, wie beispielsweise den Fischeintopf Caldeiradas, kosten.

Surfen: Der Strand von Praia do Norte ist nichts für Anfänger. Der Grund: Gigantische und damit gefährliche Wellen, die nur etwas für Profis sind. In Nazare werden regelmäßig die größten Wellen der Welt gesurft, mit Wellenhöhen von über 20 Meter an den wirklich großen Tagen.

Strände: Nazaré hat einen wunderschönen Strand mit zahlreichen gemütlichen Cafés, Bars und Restaurants. Vor allem in den Sommermonaten pulsiert der Ort aufgrund der Vielzahl an Touristen.

 

Und sonst so: Um einen wundervollen Blick über Stadt und Strand zu erhalten, sollte der alte Aufzug zur Landspitze nach Sítio bestiegen werden. Weitere Sehenswürdigkeiten sind: die Kapelle Ermida da Memória, der Aussichtspunkt Miradouro do Suberco sowie die Festung Miguel Arcanjo.

Porto – Hauptstadt des Nordens

Lage: Porto, gelegen am Nordufer des Flusses Douro, ist die heimliche Hauptstadt und Namensgeber von Portugal.

Beschreibung: Die „Hauptstadt des Nordes“ gehört zu den bezauberndsten und reizvollsten Metropolen Europas – und das nicht nur wegen seiner prächtigen Brücken und des beliebten Portweins.

Surfen: In und um Porto herrscht – im Vergleich zum sonnenverwöhnten Rest des Landes – ein kühleres und feuchteres Klima. Wellenreiter und sportlich-aktive Urlauber, welche diesem typischen Atlantik-Wetter mit seinen kühlen Strömungen und frischen Winden trotzen möchte, sind hier besonders gut aufgehoben.

Strände: Mittlerweile gibt es in der Region um Porto drei sehr anerkannte Surfspots. Am beliebten Strand von Matosinhos werden alle Wellenreitergeschmäcker bedient, gleiches gilt ebenso für Gegend um Esmoriz. In Espinho wiederum wird jährlich die „Junior Series der World Surf League's“ ausgetragen.

Und sonst so: Viele Sehenswürdigkeiten lassen sich bequemt zu Fuß erreichen. Nach einer erfolgreichen gönnt man sich am besten ein Glas des roten Goldes und die berühmten Tripas à moda do Porto.

 

Surfspots

Ihr habt die Qual der Wahl, was den besten Surfspot in Portugal betrifft, denn unzählige Traumspots lassen sich hier surfen. Hier eine Auswahl, angefangen mit der Algarve:

Algarve

Die sonnenverwöhnte Algarve besitzt zahlreiche schöne Küstenabschnitte und tolle, langgestreckte Strände, die für Wellenreiter traumhafte Bedingungen bieten.

Praia do Castelejo / Cordoama

Fährt man von der Surflodge Richtung Vila do Bispo und durch das Städtchen Richtung Küste, kommt man zum Praia do Castelejo (links) und Praia do Cordoama (rechts). Praia do Castelejo und Cordoama stellen eine gute Alternative dar, wenn andere Surfspots wie etwa Amado nicht laufen bzw. die Wellen zu klein sind. Die beiden Spots sind Beachbreaks, mit links und rechts laufenden Wellen.

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-castelejo
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-castelejo
1/2
Die Linke Welle von Castelejo

Praia do Amado

Der Praia do Amado ist der Hausstrand unserer Partnersurfschule der Surflodge Portugal und des Surfcamps Algarve und gleichzeitig einer der schönsten Strände der Welt. Hier finden die Surfkurse unserer Surfcamps an der Algarve statt. Zwischen roten und ockerfarbenen Felsen im Norden und schiefergrauem Gestein im Süden gibt es nahezu immer Wellen. Je nach Sandbänken entstehen mehrere Lefts und Rights. In der Surfschule direkt am Strand kannst du auch bequem Surfbretter und Neoprenanzüge ausleihen. Der Praio do Amado eignet sich sowohl für Anfänger zum Surfen lernen als auch für Fortgeschrittene. Wenn euch der Surfspot im Sommer zu voll ist, bietet er euch im Winter leere Line-Ups und Wellen bis zu 10ft.

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-Praia-do-Amado
Praia do Amado ist unser Surschul-Hausstrand

Praia da Arrifana

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-praia-da-arrifana
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-praia-da-arrifana
1/2
Praia da Arrifana ist ein wunderschöner Strand in Aljezur

Von der Surflodge Portugal und vom Surfcamp Algarve in Raposeira fährst du ca. 45 Minuten Praia da Arrifana. Dieser Strand in Aljezur erstreckt sich auf einer Länge von 500 m und liegt in einer wunderschönen Bucht. Durch die ganzjährige top Wellenqualität ist Arrifana ein beliebter Surfspot. Der Spot besteht aus einem Right Beackbreak, der bei großem Swell die Welle „Kanagoo" hervorbringt. Während du dich als Anfänger in der Bucht zwischen umliegenden windschützenden Felsen und den Ausläufern am Strand austoben kannst und das Wellenreiten lernst, werden Profis am Riff zeigen, was sie draufhaben.

Praia da Ingrina und Praia da Zavial

Nicht nur die Westküste der Algarve lockt Surfer mit unterschiedlichem Können, sondern auch die südlich gelegenen Beachbreaks der Algarve wie etwa Praia da Ingrina und Praia da Zavial. In Zavial befindet sich eine schon etwas schwierigere rechte Welle, die am besten bei Low Tide funktioniert. Beide romantisch abgelegenen Strände befinden sich in direkter Nähe zur Surflodge Portugal und zum Surfcamp Algarve und können gemütlich zu Fuß erreicht werden.

Iringa ist ein kaum bekannter Spot für erfahrene Surfer, der sich bei riesen Swells aus dem Westen als gute Alternative zu belebteren Surfspots eignet. Zavial ist ein weltklasse Pointbreak mit steilen, kraftvollen und schnellen Wellen an der Südküste der Algarve. Durch die Lage benötigt dieser Surfspot Südswell oder große Westswells und läuft am besten bei Low- und Midtide. Der Untergrund ist mit Sand bedeckter Fels. Bei großen Swells wird der Sand manchmal aus der Bucht gewaschen. Das ganze Jahr über kann man von 3ft. – 16ft alles Surfen. Geeignet ist dieser Spot für erfahrene Surfer, die zum Wellenreiten nach Portugal kommen.

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-ingrina
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-zavial
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-ingrina
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-zavial
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-zavial
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-zavial
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-ingrina
1/7
Ingrina in seiner ganzen Größe

Albufeira

Albufeira ist der Hausstrand des gleichnamigen Urlaubsortes, der sich vor allem gut zum Surfen lernen in Portugal eignet. An den meisten Tagen des Jahres wird hier aber mehr gebadet als gesurft. Jedoch gibt es bei kräftigem Südwestswell oder Südswell surfbare Wellen am Beachbreak. Über Korallenriffen, felsigem als auch sandigen Untergrund, brechen die Wellen links und rechts, kommen jedoch mit wenig Kraft und eher kurzen Sections in die Bucht gelaufen. Surfbar bei jeder Tide und Swell von 5ft – 9ft. Die beste Reisezeit für die passenden Bedingungen ist Oktober bis Februar

Beliche

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-beliche
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-beliche
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-beliche
1/3
Der Swellmagnet Beliche

Der nahe Sagres gelegene Spot bietet weltklasse Wellen an der Algarve und funktioniert schon ab Swells von knapp 3ft. Der Beachbreak ist für erfahrene Surfer geeignet, da die Wellen über seichtem Stein, welcher mit Sand bedeckt ist, brechen. Teilweise auch sehr nahe am Strand. Dieser Surfspot Portugals ermöglicht zwar gute Schnappschüsse in Barrels, erfordert aber auch ein selbstbewusstes Surfen. Obwohl an Ferientagen und Wochenenden überfüllt, ist dieser Strand aber auch einer der schönsten der Gegend. Linke und rechte Wellen rollen an guten Tagen bis zu 150 Meter aus und laufen am besten zur Mid- und Hightide.

Carrapateira

Am südlichen Ende der Surfspots der Algarve gibt es einen Pointbreak, der am besten bei Low- bis Midtide läuft. Verschiedene Sandbänke entlang des Strands schaffen mehrere A-Frame Peaks, welche gerade zur Mid-Hightide besonders gut funktionieren. Mit 150 Tagen im Jahr mit guten Bedingungen gehört der Spot zu einem der beständigsten der Region. Die meist linken Wellen kommen mit Kraft und können teilweise auch sehr steil werden. Durch die offene Bucht kann es zu stärkeren Strömungen kommen, der Surfspot eignet sich jedoch durch seine Vielfalt für alle Surflevels, die es zum Wellenreiten nach Portugal zieht. Carrapateira läuft teilweise schon bei knapp unter 3ft und hält mächtige Swells von bis zu 12ft.

Tonel

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-tonel
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-tonel
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-tonel
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-tonel
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-tonel
1/5
Die große Bucht von Tonel bietet viele Wellen und gleichzeitig Schutz vor Strömungen

Tonel braucht sich nicht vor den besten Surfspots der Welt zu verstecken. Mit der passenden Südswell Richtung oder großem Westswell und Nord-bis Nordwestwind findet man hier traumhaft schnelle, linke und rechte Wellen, die perfekte Tubes bilden können. Der Beachbreak birgt jedoch auch ein paar trickreiche Stellen. So muss man auf den einen oder anderen Felsen unter der Wasseroberfläche achten und stets selbstbewusst surfen. Unter der Woche sind vergleichsweise wenig Leute im Wasser. Durch die steilen Wellen und Strömungen eher für erfahrene Surfer geeignet.

Costa da Caparica und Ericeira

Costa da Caparica

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-costa-da-caparica
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-costa-da-caparica
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-costa-da-caparica
1/3
In der Costa da Caparica hat es viele Molen und demnach sehr viele Wellen

Die Costa da Caparica zieht sich ca. 30 Kilometer gen Süden bis hin zum Cabo de Espichel. Im nördlichen Teil sind die Strandabschnitte durch kleine Buchten voneinander getrennt und es gibt zahlreiche tolle Rights und Lefts. Dieser Spot ist besonders gut geeignet, wenn du Surfern lernen möchtest. Aber auch Fortgeschrittene und Profis schätzen die Nähe zu Lissabon mit seinem prachtvollen Nachtleben und internationalen Küche.

Praia da Ribeira d’Ilhas

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-Praia-da-Ribeira-d’Ilhas
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-Praia-da-Ribeira-d’Ilhas
1/2
Praia da Ribeira d’Ilhas ist eine absolut magische Bucht. kaum ein Tag an dem hier keine Wellen laufen

Nur 3,5 km von Ericeira entfernt liegt Praia da Ribeira d’Ilhas. Dieser Surfspot in Portugal ist ein langer, rechts brechender Reefbreak und wird als eine der besten Wellen in Europa gesehen. Jährlich finden hier Surfcontests statt, wie die „ASP World Tour Surf Campionship“, bei denen sich die Besten der Besten messen. Besonders fortgeschrittene Surfer kommen hier auf ihre Kosten.

Baía dos Dois Irmãos

Baía dos Dois Irmãos, in der Surfergemeinde als Coxos bekannt, ist ein unberührter versteckter Strandabschnitt in Ericeira, der von hohen Felswänden umgeben ist. Coxos hat eine der besten Wellen Portugals und Europas. In Coxos triffst du auf eine unheimlich starke, rechts laufende Welle, die auch mal barrelt. Nur sehr erfahrene Surfer sollten sich hier ins Wasser begeben. Top Qualität hat diese Welle bei niedriger bis mittlerer Tide.

Foz do Lizandro

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-foz-do-lizandro
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-foz-do-lizandro
1/2
Schöne Slaps in der Foz do Lizandro

In Foz do Lizandro kann es zu sehr starken Barrels kommen, doch die meiste Zeit ist dies ein entspannter Strand für Anfänger und Fortgeschrittene. Es gibt mehrere Peaks, die sowohl nach rechts als auch nach links laufen und es jedem Surfer ermöglichen, den geeigneten Peak zu finden.

Furnas

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-furnas
Der rechte Pointbreak von Furnas

Der Strand Furnas liegt in der Mitte der Stadt und geht nur bei riesigem Swell. Die Welle ist nur für erfahrene Surfer geeignet, da sie schnell und gefährlich neben den Felsen läuft. Es können gute Tubes und dicke Lippen entstehen. Dieser Break ist die letzte Möglichkeit, wenn die Wellen für die anderen Surfspots zu hoch sind. Diesen Surfspot sollten nur Profis aufsuchen.

Matadouro

Matadouro ist nur ein Stück weiter nördlich von Ericeira und befindet sich gegenüber vom Skatepark. Es gibt mehrere Peaks, der Hauptbreak ist eine Right an der Nordseite der Bucht. Ein paar Lefts gibt es weiter südlich.

Sao Juliao

Einer der größten Sandstrände südlich von Ericeira ist Sao Juliao. Der Beachbreak hat mehrere Peaks, Lefts und Rights. Es ist ein Swellmagnet und deshalb beständig, auch im Sommer. Imposant ist, dass die Welle bei allen Swellrichtungen und allen Gezeiten läuft. Wenn die Sandbänke richtig liegen, kann es auch für erfahrene Surfer richtig gute Wellen geben.

Cave

Die sogenannte Cave, auch Sete Bafos genannt, ist bekannt für ihre Barrels. Es ist die schwierigste Welle von Ericeira und sehr gefährlich, da sie unmittelbar vor den Felsen bricht. Dieser Right Reefbreak sollte nur von echten Profis oder Schaulustigen zum Zusehen aufgesucht werden.

Figueira da Foz

Die Küstenlinie zwischen Porto und Lissabon erstreckt sich über eine Länge von 279 Kilometern und ist mit den besten Surfspots in Europa gesegnet. Die unglaublichen Wellen können sowohl im Sommer als auch im Winter besucht werden. Zwei Orte stechen besonders hervor und die solltest du dir unbedingt einmal anschauen:

Buarcos

Buarcos, ein großartiger Surfstrand, hat eine Right, eine beinahe 1 km lange Welle und begeistert viele fortgeschrittene Surfer. Diese Welle gilt als eine der längsten Wellen Europas.

Cabedelo

In Figueira da Foz formen der Hafenkai und der Beachbreak ausgezeichnete A-frame Wellen für fortgeschrittene Surfer. Cabedelo liegt nur zehn Minuten von Buarcos entfernt.

Portugals Atlantikküste

Im südwestlichen Teil Europas liegt Portugal, als eine der ältesten Nationen des europäischen Kontinents. Das traditionsreiche Land kann auf eine stolze Seefahrtgeschichte zurückblicken. Eigentlich verwunderlich, da man sich gar nicht vorstellen kann, von Portugal weg zu wollen. Denn trotz seiner kleinen Größe bietet Portugal eine vielfältige Landschaftskulisse, die von grünen Bergen über wunderschöne Flusstäler bis hin zu kilometerlangen, sonnigen Stränden reicht. Unter unseren weltweiten Surfcamps ist Portugal eine der absoluten Top-Destinationen und noch dazu in nur drei Stunden mit dem Flieger zu erreichen.

Sowohl der südliche, als auch der westliche Teil Portugals ist das ganze Jahr über ein fantastisches Reiseziel. Besonders in den letzten Jahren ist Portugal zum Reiseziel vieler deutscher Surfer geworden. Die gesamte West- und Südküste von Portugal bietet unzählige Surfspots. Neben faszinierenden Städten beeindruckt die Region durch ihre unterschiedlichen Landschaftsteile. Die Strandauswahl für einen Surftrip in Portugal ist riesig: Nicht nur breite Sandstrände mit Beachbreaks für Beginner, sondern auch weltberühmte Shorebreaks wie Supertubos, steinige Reefbreaks wie Coxos und perfekte Pointbreaks wie Arrifana finden sich hier. Doch auch abseits der Surfspots hat Portugals Atlantikküste eine Menge zu bieten: Sehenswürdigkeiten, Cafés und Restaurants, Clubs und Promenaden laden zum Bummeln, Feiern, Entspannen und Genießen ein.

Sagres – Der südlichste Punkt der Algarve

Sagres, der südlichste Punkt der Algarve, ist eines der Surfmekka in Portugal. Der Gegend verleihen ein großes Naturschutzgebiet und die kleinen Surfshops und Surfschulen in den Städtchen ihren Charakter. Auf dem Weg zwischen Sagres und Lagos findest du immer wieder imposante Aussichtspunkte auf die felsigen Klippen und Brandungen der Algarveküste. Am Cabo de São Vicente steht einer der hellsten Leuchttürme der Welt und im kleinen Dörfchen Villa do Bispo kannst du die älteste Kirche der Algarve besichtigen, die Ermida Nossa Senhora de Guadalupe. Genieße in Sagres kulinarische Spezialitäten in Bars und Restaurants mit typischem portugiesischem Flair.

Costa da Caparica – Fischerörtchen und touristischer Anziehungspunkt

Von Lissabon ist der nächstgelegene Surfspot Costa da Caparica, Ericeira oder Figueira da Foz. Die Costa da Caparica liegt in der Region Setubal direkt gegenüber der Stadt Lissabon und kann durch die Brücke Ponte 25 de Abril erreicht werden. Dieses südlich von Lissabon liegende, ehemalige Fischerörtchen entwickelte sich zu einem touristischen Anziehungspunkt. Die zahlreichen Fischerdörfer entlang der Küste bieten noch einen ursprünglichen Eindruck mit ihren kleinen Gässchen und den bunten Fischerbooten. Weitläufige Strände mit zahlreichen angespülten Muscheln und die schöne Promenade laden zum Spazieren ein. Von Cafés und Restaurants über Läden bis hin zu Clubs ist alles vorhanden. In Costa da Caparica ist unser Tipp, bei Toni’s Tosta auf einen leckern Snack zwischen dem Surfen vorbeizuschauen. Die zahlreichen kleinen Strände entlang der Küste können durch die Fahrt mit dem Transpraia erkundet werden. Der offene Mini-Zug verkehrt zwischen der Costa da Caparica und der Endstation Fonte da Telho.

Ericeira – Ein Surfschutzgebiet in Europa

Nördlich von Lissabon, nur ein Katzensprung entfernt, liegt einer der coolsten Surfspots Portugals - Ericeria. Das Meer und die Küste, an der sich hohe Steilfelsen mit kleinen Sandbuchten abwechseln, der Schutz natürlicher mediterraner Habitate und die gelebte Surfkultur machen aus Ericeira ein Urlaubsziel, das von Surfern aus der ganzen Welt aufgesucht wird. Die besten Wellen gibt es hier vor allem von September bis Mai. Ericeira, das von der nordamerikanischen Organisation Save the Waves Coalition als erstes Surf-Schutzgebiet in Europa anerkannt wurde, ist acht Kilometer lang und umfasst Strände wie Ribeira de Ilias/Coxos, Furnas und Foz do Lizandro. Die Vielfalt der Wellen erlaubt verschiedene Schwierigkeitsgrade und bietet deshalb sowohl für Profis als auch für Anfänger ausgezeichnete Bedingungen.

Neben dem Spaß im und um das Wasser kann man in Ericeira viele Sehenswürdigkeiten besuchen. Die kleinen Kirchen und Kapellen und die verwinkelten Gassen laden zu Spaziergängen ein. Und lässt du dich erstmal in einem der vielen Cafés und Restaurants nieder, so locken unzählige kulinarische Highlights. Probieren könntest du zum Beispiel den gegrillten Fisch in der Snack Bar America. Auch kleine Ausflüge kannst du in die Umgebung unternehmen und das Aldeia Típica (ein typisches portugiesisches Dorf) oder das Kloster von Mafra besuchen. Die ganz in der Nähe liegende Tapada Nacional de Mafra (Grünanlage) ist ein Freizeitbereich, wo du Damhirsche, Rehe, Wildschweine und andere in Freiheit lebende Wildtiere beobachten kannst.

Figueira da Foz – An der Mündung des Mondego

Figueira da Foz liegt in der Region Coimbra und ist knapp 1,5 Stunden von Porto entfernt. Diese Stadt liegt an der Mündung des Flusses Mondego und hat weitläufige Strände mit weichem, weißem Sand, die für einen erholsamen Urlaub sorgen und einige der besten Wellen für fortgeschrittene Surfer in Portugal bieten. Figueira da Foz bietet außerdem eine große Auswahl an Shows, Aufführungen, Bars und auf traditionell-portugiesische Speisen spezialisierte Restaurants. Unbedingt solltest du einen Bacalhau, Stockfisch auf portugiesische Art, probieren. Das Nachtleben in Figueira da Foz verführt mit seinen zahlreichen Bars, Diskotheken und Promenaden. Hier kannst du ausgiebig die Urlaubsabende feiern und genießen.

Wellenreiten lernen in Portugal

surfen lernen in Portugal
Pure Surfcamp zertifizierte Surflehrer
Pure Surfcamps
surfen lernen in Portugal
1/4
Komm vorbei und lerne surfen bei uns

Portugal hat eine einzigartige Landschaft mit unzähligen Stränden und Buchten und überzeugt nicht nur mit den meisten Sonnenstunden Europas, sondern auch mit einigen der besten Surfspots der Welt. Portugal bietet sowohl super Bedingungen zum Surfen lernen, als auch Herausforderungen für fortgeschrittene Surfer. Dank der zwei Küsten, die nach Süden und Westen ausgerichtet sind, kannst du bei jeder Wind- und Swellrichtung gute Wellen finden und deinen Surftrip mit eigenem Surfmaterial oder geliehenen Surfboards effektiv auskosten. In unseren Surfcamps in Portugal bieten wir Surfkurse und Surfguiding für alle Levels an. Du wirst individuell gefördert, sodass du schnell Fortschritte und jede Menge Spaß in den Wellen haben kannst. Beim Surfguiding bringen wir dich an die besten Spots, so kannst du jeden Tag die am besten laufenden Wellen surfen. Portugal bietet das ganze Jahr über top Bedingungen und ist die perfekte Destination in Europa für guten Surf und tollen Urlaub.

Was sollte ich für meinen Sururlaub in Portugal mitnehmen

Packliste für Free-Surfer mit eigenem Equipment

  • Drybag
  • Wachs
  • Surfboard, Boardbag/Boardsocke
  • Booties (bzw. Reef-Booties)
  • Haube und Handschuhe (abhängig von der Region)
  • Zwei Leashes
  • Surf Poncho
  • In-Ears
  • Neoprenanzug, Surf Poncho
  • Finnenschlüssel
  • Repair-Kit

Allgemein Packliste (ohne Surf-Equipment. Vor Ort ausleihbar)

  • Personalausweis, ggf. Führerschein
  • Flugtickets, sonstige Reisedokumente
  • Kredit- und EC-Karte, Bargeld (in Euro)
  • Auslandskrankenversicherung
  • Für Yoga: Theraband, Yogamatten
  • Ohrenschutz: In-Ears zum Surfen
  • Sportsachen, Sonnenbrille, Surf Poncho, wasserfeste Sonnencreme & Zinkcreme, Mütze und/oder Cap
  • Taschenlampe, Mückenspray
  • An den Abenden wird es auch in Portugal kühl, denke also an Pullover und auch eine regensichere Jacke
  • Bücher, eBook-Reader, Filme, Musik
  • GoPro, Notebook oder Tablet, Kamera, Zusatz-Akkus, Ladegeräte
  • Hygiene- und Kosmetikartikel
  • Reise-Apotheke (vor allem: Schmerzmittel, Brandsalbe, Pflaster)

Surflodge Portugal

Pure Surfcamp Portugal Surflodge
Pure Surfcamp Portugal Surflodge
Surflodge Portugal Essensbereich
Pure Surfcamp Portugal Surflodge
Surflodge Portugal garten
Pure Surfcamp Portugal Surflodge
Pure Surfcamp Portugal Surflodge
Pure Surfcamp Portugal Surflodge
1/8
Der Pool auf unserer großen Terasse mit Meerblick

Puresurfcamps bietet dir an der Algarve die wunderschöne Surflodge Portugal mit Meerblick von der Sonnenterrasse und dem Haus aus! Die Surflodge liegt am Fuße eines Naturschutzgebietes, in nahezu unberührter Natur. Nur zehn Minuten zu Fuß entfernt befinden sich die Strände Ingrina und Zavial, die bei Südswell Surfer locken. Die tollen Buchten laden aber auch zum Schwimmen, Relaxen und Sonnentanken ein.

Zur Lodge Portugal!

Die Surflodge Portugal ist mit einer großen Sonnentrassechilligen Holzliegen und einem traumhaft erfrischenden Pool ausgestattet. Alle Zimmer verfügen über Badezimmer und sind mit schönen, hellen Möbeln ausgestattet.

Im Wohnzimmer befindet sich eine gemütliche Couch mit Kamin. Daran schließt der Essbereich an, wo ihr leckeres Frühstück und Abendessen serviert bekommt.

Im grünen und pflanzenreichen Garten der Surflodge Portugal findest du Hängematten zum Chillen. Nach einer erfolgreichen Surfsession kannst du an der internen Bar mit Meerblick den Abend mit einem „Spicy Sven“ oder anderen Cocktails ausklingen lassen.

 

Der Surfkurs findet fünfmal die Woche statt und teilt sich in jeweils 1,5 Stunden am Vor- und Nachmittag auf. Der Unterricht erfolgt an einem Beachbreak und ist hervorragend geeignet für Anfänger sowie Intermediate Surfer. Ihr werdet morgens abgeholt und bekommt selbstverständlich alles an Material, das ihr braucht, vor Ort gestellt.

 

Aber nicht nur beim Surfen kannst du dich auspowern, sondern auch bei den Stand Up Paddling Touren, bei denen du einsame Buchten erkunden und sogar Klippen springen kannst.

 

Zudem kannst du zweimal wöchentlich auf der großflächigen Sonnenterrasse beim Sonnenaufgang am Yoga teilnehmen. Und am Hausstrand Ingrina lässt es sich zudem gut schnorcheln und tauchen. Ein weiteres Highlight ist das wöchentliche, leckere BBQ mit frischen, selbstgemachten Burgern. Anschließend geht es für alle Nachtschwärmer in die Bars nach Sagres zum Feiern.

 

Wenn du Lust auf Surfurlaub in toller Unterkunft mit Natur und Surfen pur hast, dann bist du bei uns in der Surflodge Portugal genau richtig!

Surfcamp Algarve

Surfspots in der Algarve
Das Camp bietet verschiedene Zimmerkategorien
Surfcamp Algarve
Der Außenberiech bietet euch Campingvibes miten an der Algarve
1/4
Erkunde die traumhafte Küste der Algarve

An der Algarve vermittelt Puresurfcamps das Surfcamp Algarve, das wunderschön im Naturschutzgebiet, am Rande des kleinen malerischen Dörfchens Raposeira, auf einer Anhöhe gelegen ist.

Zum Surfcamp Algarve!

Das Surfcamp verfügt über einen Pool und hat eine gemütliche Terrasse im Grünen. Hier hast du die Möglichkeit, in komfortablen Holzsheddies oder in Mehr- oder Doppelzimmern unterzukommen. Direkt neben der Anlage befindet sich eine idyllische Pferdekoppel. Die Pferde stehen für Ausritte an den Strand oder ins schöne Hinterland zur Verfügung. Das Surfcamp Algarve verfügt über ein großes, freundliches und lichtdurchflutetes Wohnzimmer, in dem sich nicht nur ein Kamin, sondern auch ein Billardtisch befinden. In Hängematten im Garten kannst du chillen und die Seele baumeln lassen.

Wöchentlich findet ein leckeres BBQ statt, für das sich der Chef Samu persönlich an den Grill stellt und du die Möglichkeit hast, mit dem Team und den Surflehrern einen geselligen Abend zu verbringen.

 

Im Surfcamp Algarve kannst du am Surfkurs in Amado teilnehmen oder mit dem Auto die zahlreichen Spots der Algarve abfahren, von denen einige nur wenige Autominuten vom Camp entfernt liegen. Die Surflessonsim Surfcamp Algarve, die täglich drei Stunden umfassen, werden in kleinen Gruppen durchgeführt. Das Surfequipment erhältst du von der Surfschule. Bei einigen Stränden kannst du vor Ort oder auch in den zahlreichen Shops in Sagres Surfbretter ausborgen.

 

Auch nach dem Surfen bietet das Surfcamp Algarve Alternativprogramm an, wie etwa Tages- oder Nachtausflüge nach Lagos oder Sagres zum Shoppen oder Feiern, Delfin-Watching oder auch Ausflüge auf dem SUP.

Surfcamp Peniche

Dieses Surfcamp ist komplett neu und im Surfmekka Portugals gleich bei Peniche gelegen. Vom Campingplatz aus habt ihr Meerblick und der Surfspot ist nur einen kurzen Spaziergang entfernt!

Zum Surfcamp Peniche!

Es erwarten euch Top-Unterkünfte - alle ganz neu - sowie auch ein neu angelegter Sportplatz und neu gebaute Sanitäranlagen. Die Mobile Homes und Bungalows bieten euch eure eigenen 4 Wände und Camping mit viel Komfort. Der Home Surfspot ist direkt vor den Toren des Campingplatzes gelegen. Viele weitere Spots erreicht ihr ebenfalls in kürzester Zeit. Surfkurse werden für Anfänger und Intermediates angeboten.

Peniche Strand Yoga
Surfcamp Peniche bei Nacht
surf Peniche Supertubos
Pure Surfcamp Miniramp
1/4
Portugals einsame Strände sind etwas ganz besonderes

Surfhouse Caparica

Das Surfhouse Caparica bietet euch direkte Strandnähe, stylisch eingerichtete Zimmer, eine eigene Outdoor-Bar und einen Yogaraum mit Meerblick.

Hier geht's zum Camp

Nur 150 m zum Strand, der Promenade und dem Haussurfspot! Ihr habt Lust auf Sommer, Sonne, Surfen? Dann ist der kleine Surferort Caparica ideal für euch. Hier dreht sich alles rund ums Wellenreiten und durch die direkte Strandlage, seid ihr eurem liebsten Hobby immer zum Greifen nahe. Besucht uns in unserem neuen Surfhouse in Portugal!

Surfcamp Caparica
Surfen in Portugal
Surfhouse bei Nacht
Surfcamp bei Lissabon
1/4
Sonnenuntergang in Portugal genießen

Beachfront Surfcamp Caparica

Surfcamp Beachfront Strandpromenade
Surfcamps Lissabon surfen lernen
In Caparica gibt zahlreiche Wellen zum surfen
skaten an der Stranpromenad in Lissabon
1/4
Kalifornischer Lebensstil in Portugal

Im Beachfront Surfcamp Caparica, das von Puresurfcamps vermittelt wird, kannst du, ohne lange reisen zu müssen, bequem und schnell zum nächsten Surfurlaub in Portugal gelangen. Das Beachfront Surfcamp Caparica befindet sich in direkter Standnähe und lockte mit seinem Charme bereits viele Surfbegeisterte.

Zum Beachfront Camp!

Die Unterkunft bietet individuell ausgestattete Doppel-, Mehr- und Dreibettzimmer. Das Beachfront Surfcamp Caparica hat ein schönes geräumiges Wohnzimmer, eine moderne und voll ausgestattete Küche und einen Essbereich, wo dich das gemeinsame Frühstück erwartet.

Bei den Surfkursen, die im Beachfront Surfcamp Caparica angeboten werden, kannst du optional zwischen 10 oder 15 Stunden an fünf Tagen pro Woche wählen. Die Surflehrer geben anfangs eine Einführung und dann geht es direkt ab ins Wasser, learning by doing. Die Surflehrer behalten dich im Auge und geben dir hilfreiche Tipps. Ist dieser Surfkurs noch nicht genug, dann kannst du auch außerhalb der Surfstunden Board und Wetsuit nutzen. Nach dem Surfen hast du zum Beispiel die Möglichkeit, den Abend bei einem Gläschen Wein im nahegelegenen Weinanbaugebiet ausklingen und den Surftag Revue passieren zu lassen. Zusätzlich kannst du dir auch ein Fahrrad leihen und die Strandpromenade und den nächsten Surfspot in Caparica abchecken.

 

Eco Surflodge Caparica

Lissabon Sonnenuntergang in Caparica
Surfcamp in Lissabon
surfcamp in Caparica
Surfe mit deinen Freunden die Wellen deines Lebens
1/4
Genießt den Spaziergang am Meer

Nur 150 Meter vom Strand und dem Surfspot entfernt liegt die Eco Surflodge Caparica, die von Puresurfcamps vermittelt wird. Freundliche, hell ausgestattete Zimmer mit gemütlichen Holzmöbeln können hier gebucht werden. In der Chillarea der Eco Surflodge Caparica befinden sich Hängematten und ein Pool, der bei heißen Sommertagen eine angenehme Erfrischung bietet.

Zur Eco Surflodge!

In der Küche werden Frühstück und Abendessen von unserem Koch liebevoll zubereitet, die vor und nach einer anstrengenden Surfsession wieder Power für den nächsten Surftag bringen. Dabei legen wir besonders Wert auf Lebensmittel und Zutaten aus der Region.

Die Surfspots in Caparica kannst du easy zu Fuß oder mit dem Longboard erreichen. Die Surfkurse, die von der Eco Surflodge Caparica vermittelt werden, dauern fünf Tage und du kannst zwischen 10 und 15 Stunden wählen. Alternativ gibt es für alle fortgeschrittenen Surfer das Surfguiding. Alle unsere Surf-Guides kennen sich bestens mit den örtlichen Gegebenheiten aus. Sie weisen dich auf alle Besonderheiten und eventuellen Gefahren hin. Sie sind mit dir im Wasser und stehen mit Tipps und Tricks zur Seite.

 

Aufgrund der Nähe zur Hauptstadt Lissabon kann man sich in den Bus setzen und in der Partystadt Lissabon das Tag- und Nachleben ausgiebig genießen. In den zwei zentralen Ausgehvierteln Bairro Alto und Docas de Santo Amaro reihen sich verschiedenste Bars und Clubs aneinander. Bairro Alto ist das Zentrum der Lissabonner Hip Hop, Gothic und Jazz Szene. Bei den Docas de Santo Amaro handelt es sich um renovierte Lagerhäuser am Yachthafen, direkt unter der großen Hängebrücke. Diese locken mit zahlreichen unterschiedlichen Clubs, Bars und Pubs.

 

Sunset Surflodge Ericeira

Sonnenuntergang in Ericeira
die schönten Unterkunft e in Ericeira
Die Lodge lässt keine Wünsche offen
Ericeira die besten Wellen an der portugiesischen Küste
1/4
Freut euch auf ein paar Drinks an der Bar

Die Sunset Surflodge Ericeira erwartet dich mit Ruhe und Gelassenheit, wunderschön im Grünen gelegen mit Blick aufs Meer. Hier kannst du richtig entspannen, in schöner Unterkunft unterkommen und super Wellen surfen - das alles noch zu bestem Preis.

Zur Sunset Surflodge!

Rund um Ericeira erwarten dich für alle Levels den ganzen Sommer über super Bedingungen zum Surfen. Im Anfängerkurs kannst du deine ersten Wellen reiten - mit extra Surfstunden, die du einzeln dazu buchen kannst. Der Advanced Surfkurs ist für alle, die ihr Surfen auf das nächste Level bringen wollen. Um gut gestärkt in den Tag zu starten, erwartet dich ein ausgewogenes, leckeres Frühstück inklusive und ein Abendessenspaket mit BBQ und leckeren Speisen aus regionalen Zutaten!

Wenn du zudem auch noch etwas vom Land sehen möchtest, kannst du an einem der Ausflüge nach Lissabon, Nazare oder ins UNESCO Weltkulturerbe-Städtchen Sintra teilnehmen. Während Sintra dich mit Burgen und toller Landschaft erwartet, kannst du in Lissabon das südländische Leben genießen, shoppen, feiern und durch die wunderschöne Stadt schlendern. Wenn du Glück hast und der Swell stimmt, kannst du in Nazare den halsbrecherischen Big-Wave Surfern beim Surfen der größten Wellen der Welt zusehen!

 

Surflodge Santa Cruz

Neue Lodge mit Pool und Garten
Ganz neue, gemütlich und cleane Zimmer
Surfcamp in Santa Cruz Portugal
Surfcamps Sanata Cruz surfen
1/4
Neue Lodge mit Pool und Garten

Dieses neue Surfcamp in Portugals wellenreichster Region ist ideal für alle, die nach Ruhe und besten Surfkursen suchen. Das Team besteht aus passionierten Surfern mit viel Erfahrung. Alle Surflehrer sind zertifiziert und sorgen dafür, dass Ihr mit dem Surfen vorankommt.

Zur Surflodge Santa Cruz!

Die Lodge wurde ganz neu renoviert und eingerichtet. Der perfekte Ort zum Entspannen! Und Garten und Pool laden nach langen Surftagen zum Relaxen ein.

Surfhouse Azoren

surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
surfcamp-Portugal-pure-puresurfcamp-surf-surfspot-surfhouse-azoren
1/18
Filmreife Szenarien findes du auf den Azoren überall

Auf der Hauptinsel Sao Miguel inmitten der grünen Landschaft liegt das Surfhouse Azoren. Das Surfhouse eignet sich bestens für gute Surfer, da in den Azoren eigentlich immer gute Konditionen vorzufinden sind. Unsere Surfschule vor Ort arbeitet unter anderem mit ehemaligen CT Surfern zusammen. Für die Anfänger bietet sich das Surfhouse besonders an, da es neben dem Surfen besonders viele Freizeit Möglichkeiten auf der Insel gibt. Neben Mountainbike Touren gibt es hier die schönsten Wanderwege Europas. Die alte Vulkanlandschaft ist besonders vielfältig und das subtropische Klima auf der Insel sorgt für ganzjährig gleich warme Temperaturen.

Zum Surfhouse Azoren!

Im Surfhouse herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre und neben gemütlichen Lagerfeuern im Garten werden hier natürlich auch die besten Weine der Region verköstigt. Gekocht wird ab und an wie bei Mutti nach originalem Rezept und mit dem Blick auf das Meer lässt sich hier auch der Stress bestens abbauen. Auf den Azoren kommt es besonders auf den Wind an. Dementsprechend laufen bestimmte Surfspots besser oder schlechter auf der Insel. Man benötigt ca. eine Stunde Autofahrt, von der einen auf die andere Seite und du findest hier immer irgendwo perfekte Surfkonditionen. Oft sind die Line Ups leer und die Wellen grandios. Deswegen ist die Insel auch bekannt als Surfjuwel im Atlantik.

Fragen und Antworten zu unseren Surfcamps in Portugal

Was macht das Surfen in Portugal so besonders?

Das ganze Jahr über pilgern Surfer aus ganz Europa und der Welt an die portugiesische Atlantikküste, um die rekordverdächtig hohen Wellen, dramatische Küstenverläufe und die wunderschönen Städte Lissabon oder Porto zu besuchen. Was genau aber hebt Portugal von anderen Surf-Ländern ab? Wir verraten dir jetzt, warum du deinen Surfurlaub in Portugal buchen solltest.

🇵🇹Die Küste: Portugal liegt direkt am Atlantik. Das Land erstreckt sich ganze 700 Kilomter entlang der Küste zum größten Weltmeer, das die Erde zu bieten hat.

🌊Die Wellen: Das ganze Jahr über ist Surfsaison in Portugal. Die Wellen sind immer da und gelten im Sommer als eher moderat und anfängerfreundlich, während sie im Winter gewaltiger werden und eine Herausforderung für erfahrene Surfer darstellen.

✈️Die Anreise: Portugal ist für europäische Wellenreiter leicht zu erreichen. Mit dem Flieger bist du nur 2-3 Stunden unterwegs. Wenn du das Klima schonen willst, kannst du Portugal für deinen Surfurlaub sogar via Auto oder Zug erreichen.

🇪🇺 Die EU: Portugal ist Teil der Europäischen Union. Surfer genießen in dem südeuropäische Land alle Vorteile der EU: Keine lästigen Passkontrollen, keine Visa und kein Umrechnen in eine andere Währung.

💶 Die Preise: Portugal gilt als vergleichsweise günstig. Du zahlst für deine Unterkunft oder das Essen gehen weniger als in anderen südeuropäischen Ländern.

🏄‍♂️⛺ Die Auswahl: Surfer haben in Portugal eine schier endlose Wahl aus Surfcamps mit den verschiedensten Unterkünften, Surfshops, Surfschulen und Stränden für alle denkbaren Erfahrungsgrade.

🏘 Die Städte: Du brauchst eine Pause vom Surfen oder das Wetter spielt nicht mit? Kein Problem – genieße die Städte wie Lissabon und Porto, an denen die Kultur Nordafrikas auf die von Europa zusammentrifft. Finde Restaurants, Bars und Clubs und verlaufe dich in den wunderschönen Gassen.

🥘 Das Essen: Portugal verfügt über seine ganz eigene, wunderbare. Genieße leckere Fischgerichte und saftige Sandwiches. In den letzten Jahren haben in den größeren Städten auch vegetarische und vegane Restaurants eröffnet.

🍷 Der Portwein: Ja, Portwein gibt es auch hier zu kaufen. Aber wo sonst gibt es echte Portwein-Fässer und Experten, die dir nach einem aufregenden Surfertag im Meer einen entspannenden süßlichen Wein mitsamt einer kleinen Käseplatte servieren würden? Nur in Portugal.

👨👩👧🧒 Die Menschen: Die Menschen in Portugal haben sich ihren Ruf als äußerst gastfreundliche und liebenswerte Menschen wirklich verdient. Verpasse es auch bei dem engsten Surf-Programm nicht, dich mit diesen Gastgebern auszutauschen. Du wirst es nicht bereuen!

Wie sieht der erste Unterrichtstag im portugiesischen Surfcamp für dich aus, wenn du Anfänger bist?

Surfen gilt als der coolste Sport der Welt. Lässige Typen und wunderschöne Frauen sitzen am Strand und rennen plötzlich auf’s Meer zu. Dann verschwinden sie kurz und steigen wie Phönix aus den Wellen empor. Sie beherrschen das Meer. Doch was so einfach und cool aussieht, will gelernt sein. Dabei kommen wir ins Spiel. Unsere erfahrenen Surflehrer in Portugal nehmen dich an die Hand und erklären dir zunächst einmal die Grundlagen deines Bretts und des Meeres, wie die Wellen entstehen. Es geht langsam los: Zieh dir deinen Neoprenanzug an, setze dich an den Strand und höre erst einmal zu. Dein Surflehrer wird im nächsten Schritt gemeinsam mit dir deinen Körper aufwärmen und dehnen.

Danach geht es erstmalig ins Wasser. Hüfthoch stehst du dann dort und der Wind wird dir um die Ohren pfeifen. Du wirst sie spüren, die Macht der Wellen. Mit einem kleinen Paddelbrett machst du erste Übungen und findest heraus, wie du dich raus aufs Meer bewegst. Sicher ist, du wirst oft ins Wasser fallen. Sehr oft. Aber sei dir genauso sicher: So hat jeder einmal angefangen. Bleib dran! Vielleicht wirst du schon am zweiten oder dritten Tag das erste Mal auf einem Brett stehen und eine Welle trägt dich. Du wirst denken: Wow – das ist Freiheit. Mit Sicherheit wirst du stolz auf dich sein an diesem Abend. Stolz darauf, dass du nicht aufgegeben hast. Mach dir keine Sorgen, wenn du etwas länger brauchst. Denn die portugiesische Sonne, die wunderbare Meeresluft und unsere sympathischen, geduldigen Surflehrer machen den Unterricht und das Wellenreiten zu einem Erlebnis für dich, ganz gleich wie viel Erfolg du am Anfang hast. Spaß steht an erster Stelle. Und den wirst du haben. Hang loose!

Du hast schon einmal gesurft? So bringen wir dich in Portugal auf das nächste Level!

Bei einer „grünen Welle“ kommt dir nicht in den Sinn, dass jemand einen Eimer Farbe ins Meer geworfen haben könnte und du beherrschst den Take-Off? Bau deine Surfer-Fähigkeiten noch weiter aus und mach dir die jahrelange Erfahrung unserer portugiesischen Surflehrer zunutze. Du bist zwar kein blutiger Anfänger mehr, aber einer der ganz großen Pros bist auch du noch nicht, nur weil du es rausschaffst aufs Wasser und auch schon die ein oder andere Welle geritten hast. Jahrelanges Training bei jedem Wetter macht den Unterschied. Surfen ist immerhin eine der härtesten Sportarten der Welt und wer es richtig beherrschen will, muss sich ranhalten.

Unsere Surflehrer in Portugal sind genau solche Pros. Sie kennen viele der Spots bereits seit Jahren und wissen genau, wo und wann die besten Wellen zu finden sind und der Andrang anderer Surfer nicht allzu groß ist. Die besten Zeiten für Surfer mit Grunderfahrung, auch genannt Intermediates, sind der Frühling im April und Mai und später im Herbst im September bis November. Unsere Surflehrer werden mit dir auf Augenhöhe sprechen und mithilfe von Videoanalysen deine Technik verbessern. Schau dir gemeinsam mit den Trainern an, wie gut du dich auf dem Board machst und erhalte dabei hilfreiche Tipps für eine optimale Haltung und die richtigen Bewegungen. Probiere es auch einmal mit anderen Boards! Wir können dich mit Malibus und Minimalibus, mit Funboards, Shortboards oder Fishboards rausschicken! Dabei wirst du womöglich in Portugal eine neue Perspektive aufs Surfen bekommen. Es gibt immer etwas zu verbessern und wir helfen dir dabei!

Wie finde ich in Portugal das richtige Surfcamp für mich zum Wellenreiten?

Die Auswahl von Surfcamps in Portugal ist ungefähr so leicht wie die Entscheidung in der Eisdiele. Alle sind gut, verdammt gut sogar. Welche also ist genau die Richtige für dich? Die erste Frage, die du dir stellen solltest, lautet: wie wichtig ist dir das Surfen? Bist du Anfänger und willst dir das Ganze erst einmal langsam ansehen oder weißt du jetzt bereits, dass du auf dem Brett stehen willst, während andere sich noch aus dem Bett schälen? Wir geben dir ein paar Tipps, damit du dich ganz einfach entschließen kannst.

Surfcamps für spaßorientierte Surfer

Klar ist Surfen auch Spaß! Aber wer schon einmal ein oder zwei Tage auf dem Brett stand, wird wissen, wie schön es sein kann, auch einmal etwas anderes zu unternehmen. Viele unserer Surfcamps in Portugal haben spezielle Yogaräume und bieten Ausflüge ins Umland und in nahe Städte an. Außerdem gibt es regelmäßig Garten BBQs und eine eigene Bar. Das sind die Surfcamps, die du dir anschauen solltest:

Surfcamps für anspruchsvolle Urlauber

Nach einem harten Tag auf dem Meer willst du in ein schönes Zimmer mit einer tollen Inneneinrichtung und einfach ein wenig chillen? Dafür haben wir wunderbare Surflodges mit Meerblick, einem eigenen Bad und einer außergewöhnlichen Verpflegung zu allen Tageszeiten für dich. Einige dieser Surfcamps erfüllen auch höchste Ansprüche für nachhaltig Reisende:

Diese Surfcamps sind für echte Sportler

Du willst auch an den Zeiten weg vom Meer deine Fitness trainieren, brauchst eine gesunde, kräftigende Ernährung. Wir haben Fitnessräume für dich und unsere Surfcamps direkt an Stränden gebaut, die Wellen auf Weltklasse Niveau und leere Lineups für dich bereithalten. Arbeite mit unseren Surflehrern an deinen Skills und komme ein Level höher:

Surfcamp sicher buchen – mit Corona Travel Safe

Sicherheits- & Hygienekonzept

An erster Stelle steht für uns eure Sicherheit! Deswegen haben wir viele Maßnahmen ergriffen, um euch einen entspannten Urlaub zu ermöglichen!

Konzept herunterladen

Corona Travel Safe

Neu & inkl. jetzt mit Corona Flex: Umbuchung bis zu 4 Wochen vor Reiseantritt. Zudem optionales, kostenpflichtiges Corona Reiseschutz Upgrade bei Abschluss einer RRV.

Mehr Infos
Corona Clean and Safe Portugal