Reiseinfos

Surfcamp Kanaren Infos

Die Inseln des ewigen Frühlings
Die Inseln des ewigen Frühlings

Beste Reisezeit

Die Surfcamps befinden sich auf drei der Kanarischen Inseln - Fuerteventura, Teneriffa und Gran Canaria. Aufgrund der gleichmäßig milden Temperaturen sind diese Inseln das ganze Jahr über ein beliebtes Surferdomizil. Fortgeschrittene Surfer sollten von Oktober bis März in eines unserer Surfcamps auf den Kanarischen Inseln kommen, da in diesen Monaten konstante Surfbedingungen herrschen.

 

Luft- & Wassertemperatur

Durch das milde Klima hast du auf den Kanarischen Inseln nicht einmal im Winter weniger als 15°C. In den heißen Sommermonaten kann es bis zu 28°C warm werden. In den Monaten Juli, August und September fühlst du dich oft wie in den Tropen wegen der hohen Luftfeuchtigkeit.

Auf den Kanarischen Inseln ist das Meer in den Wintermonaten am wärmsten.Im Dezember kann die Wassertemperatur bis zu 24°C erreichen.

 

Neoprenanzug

Selbst im Winter reicht ein Wetsuit mit der Stärke 3/2 mm. Zwischen August und Oktober kannst du sogar in Boardshorts oder im Neopren Shorty auf den Kanarischen Inseln surfen. An den Reefbreaks solltest du am besten Booties tragen, um dich vor den scharfen Vulkanfelsen und Seeigeln zu schützen.

Surfen

Die Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln sind ein echtes Paradies: Blaues Meer, weiße Dünen – und das nur vier Flugstunden von Deutschland entfernt! Die Inseln liegen mitten im Atlantik und verzaubern ihre Besucher nicht nur mit einer interessanten und abwechslungsreichen Landschaft, sondern auch mit durchgehend milden Temperaturen. Interessant sind die Kanaren auch wegen ihres vulkanischen Ursprungs und der großen Pflanzenwelt. Die endlosen Sandstrände, das türkisfarbene Wasser und das traumhafte Wetter sind die Hauptmerkmale dieser Surfdestination, die oft auch “das Hawaii Europas” genannt wird. Diesen Spitznamen haben die Kanaren, da sie genauso viel Küstenlinie wie die hawaiianischen Inseln haben. Hier findet ihr einfach alles – von perfekten Beachbreaks und Riffen bis hin zu schnellen Pointbreaks. Und das Beste: Die Pure Surfcamps sind 365 Tage im Jahr für euch geöffnet!

Unter unseren weltweiten Surfcamps sind die Kanaren als Mittelstreckenflug eine perfekte Destination für den Sommer als auch für den Winter.

Surfkurse

Wellenreiten lernen auf den Kanaren

Surfen auf den Kanaren
Surfen auf den Kanaren

Die Auswahl an Spots ist einfach riesig. Die Kanarischen Inseln bieten – egal ob für Beginner oder fortgeschrittene Surfer – beste Bedingungen zum Surfen lernen. Das ganze Jahr könnt ihr hier optimal Wellenreiten! Auf den Kanarischen Inseln findest du unendlich viele Spots: Der ständige Wind und der wechselhafte Meeresgrund erzeugen ununterbrochen verschiedenste Wellen, wie Tubes, lange, tiefe und seichte Wellen. Durch die Geographie des Archipels gibt es viele Strände mit Offshore-Winden, die sich bestens zum Surfen eignen. Das ist sicherlich der Grund, warum es die besten Wellenreiter der Welt an diese Küsten zieht – und das nicht nur wenn die alljährlichen Weltmeisterschaften ausgetragen werden. Ob du mit dem Wellenreiten anfangen willst oder die Technik deines Lieblingssports verbessern möchtest – auf den Kanarischen Inseln bist du goldrichtig!

Kanaren

Surfcamp Fuerteventura

Surfcamp Fuerteventura SUP und Schnorcheln
Surfcamp Fuerteventura Surfkurs
Surfcamp Fuerteventura Der Ort Morro Jable
Die Terrasse bietet Blick aufs Meer und über das gesamte Fischerdorf Morro Jable
Surfcamp Fuerteventura Steilküste
Surfcamp Fuerteventura Land Rover Dirtroad
Surfcamp Fuerteventura Promenade Morro Jable
Traumterrasse mit Blick aufs Meer
Surfcamp Fuerteventura Surfbretter auf den Geländewagen laden
Stand Up Paddle Boarden, schnorcheln als auch Segeln kann man auf Fuerte perfekt!

Du wolltest immer schon mal die perfekte Welle im türkisblauen Wasser surfen und dafür nicht weit reisen? Dann bist du im Surfcamp Fuerteventura auf den Kanarischen Inseln genau richtig.

Zum Surfcamp Fuerteventura!

Du kannst im Surfcamp Fuerteventura zwischen Apartments, Bungalows, Studios und Zimmern (Surfhostel) wählen, die sich alle in Strandnähe befinden und von denen aus du Blick auf's Meer hast. In den Apartments, Bungalows und Studios unseres Surfcamps Fuerteventura hast du deine eigene Küche mit Kühlschrank und Herdplatte und kannst dich so bequem selbst versorgen. Optional kannst du dich, wenn du in den Selbstverpflegter-Unterkünften wohnst (Surfhostel, Bungalows), aber auch für das Frühstück entscheiden, das aus Müslis, Obst, Baguette, Schinken-Käseplatten, Kaffee oder Tee besteht.

Abends kannst du dich nach dem Surfen in den naheliegenden Restaurants oder gemeinsam mit unserem Puresurfcamps Team in gemütlicher Runde stärken.  

Direkt neben unseren Unterkünften liegt unsere Surfschule. Hier kannst du zwischen einem Basic- oder Advanced-Surfkurs wählen, der in kleinen Gruppen abgehalten wird. Du erhältst von uns den Wetsuit und das Surfboard und kannst so ohne Stress gleich mit dem Surfen auf Fuerteventura loslegen. Unsere top ausgebildeten Surflehrer bringen dich zu den besten Surfspots, angepasst an dein Surf-Level, und helfen dir mit Tipps und Tricks. Im Surfcamp Fuerteventura kannst du auch am Surf-Guiding teilnehmen, bei dem du einzelne Surfspots mit den Surfguides abfährst, um die perfekte Welle zu finden. Aber du kannst hier nicht nur surfen, sondern auch anderen Wassersportaktivitäten wie etwa Windsurfen, Schnorcheln, SUP, Jetski fahren, Hochseefischen etc. nachgehen. Zudem bieten wir Yoga an, denn Surfen und Yoga haben sehr viel gemeinsam. Du stärkst dein Gleichgewicht, deine Ausdauer und Kraft.

Kanaren

Surf Villa Fuerte

Surf Villa Fuerte Kanaren La Pared
Surf Villa Fuerte Kanaren Yoga
Surf Villa Fuerte Kanaren
Mit windgeschützem Pool

Die Surf Villa Fuerte mit mehreren Apartments und Studios in direkter Strandnähe!

Zur Surf Villa Fuerte!

Der top Surfspot La Pared befindet sich nur 500m entfernt und die Villa lockt mit Meerblick, Pool, Jacuzzi, Sauna, Yoga-Terrasse und architektonischen Gimmicks.

Für die Surfkurse werdet ihr direkt an der Villa abgeholt und wer nach dem Kurs noch nicht genug hat, kann das Material danach weiter nutzen und am Home-Surfspot weiter surfen. Hier erwarten euch viel Komfort und wunderschöne Panorama-Aussichten auf den Atlantik sowie die kanarische Vulkanlandschaft.

Kanaren

Surfcamp Teneriffa

Surfcamp Teneriffa Haus mit Pool
Surfcamp Teneriffa Wohnzimmer
Surfcamp Teneriffa Suite
Entfliehe der Hektik des Alltags

Beste Wellen, atemberaubende Natur und super Wetter, das alles findest du bei uns im Surfcamp Teneriffa.

Zum Surfcamp Teneriffa!

Hier kannst du dich für ein Einzel-, Doppel- oder Meerbettzimmer in einem Wohnhaus entscheiden. Dieses Haus gehört übrigens dem Pro Surfer Alex Zirke und es kann schon mal vorkommen, dass du mit anderen Pro Surfern gemeinsam frühstückst. Du kannst auch ins Apartment ziehen, das über einen eigenen Pool mit Meerblick verfügt. Du kannst hier deine Zeit genießen und dich von der Hektik und dem Stress von zu Hause erholen.

Jeder weiß, dass die eine wichtige Mahlzeit vor dem Surfen das Frühstück ist, weshalb im Surfcamp Teneriffa darauf ein besonderer Wert gelegt wird. Du erhältst von unserem Team (der Familie Zirke) Müslis, Joghurts, Wurst, Käse und frisches Obst, Brot und dazu Kaffee, Tee und alles, was das Surferherz begehrt.

Das Apartment ist natürlich mit einer eigenen Küche ausgestattet, sodass du dir selbst deine Gerichte zubereiten kannst. Möchtest du dennoch abends mal lieber essen gehen, dann kannst du in die naheliegenden Restaurants aufbrechen und dich dort mit traditionellen Gerichten verwöhnen lassen. Im Surfcamp Teneriffa kannst du zwischen zwei Surfkursen wählen, die sich hinsichtlich der Dauer unterscheiden. Beide Kurse werden von top ausgebildeten Surflehrern auf Deutsch, Englisch oder Spanisch gelehrt und gliedern sich in einen großen praktischen und einen etwas kleineren theoretischen Teil auf. Unsere Surfguides kennen sich bestens auf Teneriffa aus und finden immer einen passenden Surfspot für dich. Teneriffa ist nicht nur toll zum Surfen, sondern auch zum Wandern aufgrund des Anaga-Gebirges. Direkt auf der Insel befindet sich auch ein neu angelegter Skatepark mit Quarterpipe, Ledges und Bowl.

Kanaren

Surfcamp Gran Canaria

Surfcam Gran Canaria Küste Stadt am Meer
Surfcam Gran Canaria Surf kurs
Surfcam Gran Canaria Küste
Surfcam Gran Canaria Surfkurs
Surfcam Gran Canaria Küste Stadt
Surfcam Gran Canaria Sonnenuntergang
Die Stadt direkt am Meer

Vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang auf den Wellen reiten - das ist der große Traum eines jeden Surfers. Ein Traum, der auf Gran Canaria wahr werden kann!

Zum Surfcamp Gran Canaria!

Auf Gran Canaria hast du die Wellen vor der Haustür. Das Surfcamp Gran Canaria empfängt dich mit einem Surfspot direkt vor dem Camp, bei ca. 25°C Wassertemperatur auch im Winter, schönem Wetter und direkt am Strand gelegen. Die gepflegten Unterkünfte mit zum Teil Meerblick befindet sich nahe der Hauptstadt Las Palmas.

Im Surfcamp Gran Canaria hast du die Möglichkeit, in Mehrbett- oder Einzelzimmern oder in einem Apartment zu schlafen. Von deinem Zimmer aus hast du Meerblick und kannst bereits morgens die Wellen checken.

In der gemütlichen Küche unseres Surfcamps Gran Canaria kannst du dich selbst verpflegen und mit den anderen Surfern gemeinsam frühstücken. Abends kannst du in den nahegelegenen Bars und Restaurants deinen Surftag mit einem Cerveza ausklingen lassen. Das Surfcamp Gran Canaria bietet dir die Option, zwischen einem Anfänger- und Fortgeschrittenenkurs zu wählen. Egal für welchen Surfkurs du dich entscheidest, du wirst von top ausgebildeten Surflehrern nach methodisch aufgebauten Lernkonzepten unterrichtet. Surfbrett und Wetsuit sind natürlich im Kurs inbegriffen. Alternativ kannst du am Surf-Guiding teilnehmen, bei dem dir ein individuelles Surfspot-Programm zusammengestellt wird. Dank der jahrelangen Erfahrung unserer Surfguides wissen sie genau, wo du hin musst, um die besten Wellen zu erwischen. Mit Tipps stehen sie dir zur Seite und bringen dich auf dein nächstes Surflevel. Hast du nach dem Surfen noch überschüssige Energie, kannst du diese bei unzähligen Freizeitangeboten auf Gran Canaria loswerden. So kannst du zum Beispiel beim Wandern oder Mountainbiken die Insel erkunden, aber auch Wind- oder Kitesurfen.

Surf Mekkas

Surfer Städte der Kanaren

Das "Hawaii Europas" liegt nur wenige Flugstunden entfernt und bietet super Wellen als auch warme Temperaturen das ganze Jahr über. Es gibt zahlreiche Hotspots fürs Wellenreiten mit sehenswerten Städten. Wir stellen dir hier einige vor.

Fuerteventura

Morro Jable

surfcamp fuerteventura azurblaues wasser skateboard
surfcamp fuerteventura azurblaues wasser surfen
surfcamp fuerteventura gestein canyon
surfcamp fuerteventura azurblaues wasser surfen sup schnorcheln
surfcamp fuerteventura bike tour
surfcamp fuerteventura azurblaues wasser surfen sup
surfcamp fuerteventura landschaften
surfcamp fuerteventura skaten
surfcamp fuerteventura bars
Über die Promenade skaten

Fischerdorf im Süden von Fuerte

Lage: Morro Jable ist die südlichste Stadt die man über eine richtige Straße erreichen kann. Aufgrund der geschichte und dem typisch, kanairschen Flair ist diese kleine aber feine Stadt besonders beliebt.

Beschreibung: Der kleine, lebhafte Fischerort ist geprägt von dem azurblauen Meer, Vulkanen und wunderschönen Stränden.

Surfen: Der direkte Hasustrand bliebt meistens ruhig und eignent sich super zum Baden, Schnorcheln, SUP Touren oder Segeln. Wenn es große Stürme gibt bricht hier allerdings ein der besten Wellen auf Fuerteventura - "Cruz Roja"! Fährt man die Strasse weiter Richtung Süden, trifft man auf unglaubliche Riffwellen. Nur ein Stückchen in Richtung Norden und es kommen Surfspots auf der Ost und der Westseite die sehr anfängerfreundlich sind.

Strände: Da Fuerteventura eine Insel ist findet man immer eine Welle La Pared, Playa de Garcey, und Cofete sind 3 Strände an der Westküste die für jedes Level geeignet sind; Las Salinas, im Süden von Morro Jable, bietet bei Ebbe und Flut ideale Bedingungen für wirklich fortgeschrittene Surfer.

Und sonst so: Es gibt viele schöne Bars und Cafes, zum Teil mit wunderschönem Meerblick. Für Abenteuerlustige bieten sich Quad-, oder Bike Touren durch die schroffe Landschaft an. Auch Wandern und Hiken kann man hier unglaublich gut. Weiterhin können vom malerischen Hafen aus Hochseefischereitouren oder eine Wal- und Delfintour starten. Wer mal Segeln, Tauchen, Stand Up Paddle boarden, Windsurfen oder Kiten ausprobieren will ist hier auch genau richtig!

 

Fuerteventura

Lajares

Surflodge Fuerteventura Vulkan Calderón Hondo
Surflodge Fuerteventura azurblaues Wasser
Surflodge Fuerteventura Küste
Surflodge Fuerteventura Surfer
Surflodge Fuerteventura SUP
Surflodge Fuerteventura Vulkan Wandern Hiken
Lajares liegt direkt an dem Vulkan Calderón Hondo

Szeneviertel und Künstlerort am Meer

Lage: Lajares liegt im Norden der Insel Fuerteventura und direkt vor der sogenannten "North Shore" mit seinen zahlreichen Surfspots.

Beschreibung: Der selbsternannte Künstlerort zieht Menschen aus allen Teilen der Welt an. Ein gemütliche Ambiente aus klassischen, kanarischen Wohnhäusern, Bars, Boutiquen und Restaurants, umgeben von einer atemberaubendne Vulkanlandschaft .

Surfen: Die North Shore bietet sehr viele und enorm gute Surfspots für jedermann.

Strände:El Tubudero, La Caleta, Punta Blanca, Punta Elena, Cyclop und Bristol sind nur einige der namenhaften Spots. Weiter geht es nur unweit entfernt rund um El Cotillo oder dem schönen Flag Beach.

Verlässlichen Surfwetter gibt es hier das ganze Jahr. Fragt euren Surflehrer und die Mitarbeiter unserer Surfcamps vor Ort am besten nach geigneten Anfänger Spots da einige Wellen auch über Riff brechen.

Und sonst so: Wandern, Hiken, Tauchen, Segeln, Windsurfen, Kiten, Mountainbiken und Qaud fahren, sind nur einige der anderen Aktivitäten, die ihr auf Fuerte ausser dem Wellenreiten machen könnt.

Teneriffa

Nord

Surfcamp Teneriffa Punta del Hidalgo
Surfcamp Teneriffa Punta del Hidalgo Küste
Surfcamp Teneriffa surfen
Surfcamp Teneriffa Landschaft Kirche
Surfcamp Teneriffa Naturbecken Pool
Surfcamp Teneriffa essen
Surfcamp Teneriffa Landschaft Küste
Surfcamp Teneriffa Punta del Hidalgo Promenade
Surfcamp Teneriffa essen spezialitäten
Surfcamp Teneriffa Punta del Hidalgo Teide
Surfcamp Teneriffa Naturpool
Surfcamp Teneriffa Punta del Hidalgo Kirche
Malerisch schöner Ort im Norden von Teneriffa

Ort mit Charakter an der Küste von San Cristóbal

Lage: Dieser malerische Ort liegt im Norden von Teneriffa und direkt am Fuße des Anaga-Gebirges.

Beschreibung: Perfekt geeignet für Spaziergänge an der Küste, Baden in Naturbecken direkt am Meer, köstliche und regionale Spezialität , mit dem Teide im Hintergrund.

Surfen: Besonders in der Nebensaison ist an einem der beständigsten Surfspots der Atlantikküste recht wenig los – und diese Ruhe nutzen vor allem Surfer aus, um ihrer Leidenschaft nachzueifern.

Strände: Etliche Surfspots für fortgeschrittene als auch Surf-Neulinge findest du hier auf Teneriffa im Norden und der gesamten Insel.Es ist äußerst ratsam einen Surfkurs oder ein Guiding zu machen, da die meisten Spots nicht leicht zu finden sind und schwer zugänglich.

Und sonst so: Das atemberaubende Anaga-Gebirge bietet sich perfekt zum wandern, Hiken und Mountainbike fahren. Das Höhlendorf Chinamada ist auf jeden Fall auch einen Ausflug wert.

Gran Canaria

Las Palmas

pure surfcamp gran canaria strand
pure surfcamp gran canaria stadt
pure surfcamp gran canaria meer sup
pure surfcamp gran canaria meer
pure surfcamp gran canaria meer und stadt
Der Hausstrandt El Confital

„Panza del burro"

Lage: die Hauptstadt liegt im Norden der Insel Gran Canaria und beherbergt einen der größten Häfen Spaniens (Puerto de la Luz).

Beschreibung: laut einer Studie der Universität von Syracuse gilt Las Palmas als die Stadt mit dem besten Klima der Welt. Die große Universität und alles was dazu gehört, erschaffte zum Teil den kulturellen Lebensstil der Insel.

Surfen: Ob Anfänger, Fortgeschrittene als auch erfahrene Surfer – Gran Canaria hat für alle Levels was zu bieten.

Strände: Der Hausstrand der Hauptstadt Playa de las Canteras bietet stets gute Wellen zum Surfen lernen. El Confital gilt vermutlich als einer der besten Surfspots. San Felipe ist einer von vielen weiteren Stränden die sich gut zum Wellenreiten eignen.

Und sonst so:  Es gibt einige Museen auf Teneriffa: Casa de Colón, Museo Canario, Casa Museo Pérez Galdós, Museo Néstor, Centro Atlántico de Arte Moderno und das Teatro Pérez Galdós sind nur einige.  Die Altstadt Vegueta als auch den schönen Stadtteil Triana solltest du dir unbedingt anschauen.

Portugal

Was sollte ich für meinen Sururlaub mitnehmen

  • Drybag
  • Wachs
  • Surfboard, Boardbag/Boardsocke
  • Booties (bzw. Reef-Booties)
  • Haube und Handschuhe (abhängig von der Region)
  • Zwei Leashes
  • Surf Poncho
  • In-Ears
  • Neoprenanzug, Surf Poncho
  • Finnenschlüssel
  • Repair-Kit

Kanaren

Fragen und Antworten zu unseren Surfcamps

Was macht das Surfen auf den Kanaren so besonders?

Die Kanaren bieten das ganze Jahr über gute Wellen und ein sehr angenehmes Klima! Was genau aber tun wir von Puresurfcamps für euch, damit der Surftrip in einem unserer Surfcamps so besonders wird? Wir verraten dir jetzt, warum du deinen nächsten Kanaren Trip bei Pure buchen solltest.


🇮🇨Die Küste: Die kanarischen Inseln liegen mitten im Atlantik. Vulkanlandschaften, azurblaues Wasser, beste Wellen und gutes Wetter machen die Kanaren zu einem ganz besonderen Reiseerlebniss. Die kanarische Kultur mit seiner reichhaltigen Küche und Geschichte runden die Reisegründe vollends ab.

🌊Die Wellen: Auf den Kanaren kannst du das ganze Jahr über sehr gut surfen. Die Wassertemperatur bleibt das ganze Jahr über sehr angenehm und in den Sommermonaten kann man sogar ganz auf den Wetsuit verzichten!

✈️Die Anreise: Da die kanarischen Inseln nur wenige Flugstunden und zu erschwinglichen Preisen entfernt liegen, eignen sie sich perfekt auch für kurze Surfreisen.

🇪🇺 Die EU: Die Kanaren gehören zu Spanien und sind somit Teil der EU. Das hat natürlich viel Vorteile für Europäer: Keine unnötigen Passkontrollen, keine Visa und kein Umrechnen in eine andere Währung.

💶 Die Preise: Das Leben auf den Inseln ist recht günstig. Ob es um das Anmieten von Autos geht als auch alles andere. Hier kann man gut und gerne des öfteren Essen und Trinken gehen, Cafepausen einlegen oder vor und nach den Surfsessions einen kleinen Snack zu sich nehmen.

🏄‍♂️⛺ Die Auswahl: Bei Puresurfcamps kannst du zwischen drei Inseln und vier Surfcamps auswählen. In all unseren Camps bieten wir verschiedene Surfkurssysteme für alle Altersklassen an. Hinzu achten wir im Camp darauf dass jeder das Essen bekommt was ihm gefällt. Wir achten auf jegliche Unverträglichkeiten und bieten immer auch eine vegetarische als auch vegane Alternative.

🏘 Die Städte: Du brauchst eine Pause vom Surfen oder das Wetter spielt nicht mit? Kein Problem – genieße die Städte und Ausflugsmöglichkeiten als auch kulturelles Angebot und andere Freizeitaktivitäten der jeweiligen Insel. Finde Restaurants, Bars und Clubs und verlaufe dich in den wunderschönen Gassen.

🥘 Das Essen: Spanien ist bekannt für gutes Essen. Auch die Kanaren bieten enorm gute Tapas. Genieße leckere Fischgerichte, Fleischgerichte Meeresfrüchte, Muscheln, Salate als auch saftige Sandwiches und jegliches europäische Essen was euch gefällt. In den letzten Jahren haben in allen Städten auch vegetarische und vegane Restaurants eröffnet.

🍷 Der Wein: Ja, auch hier bekommst du sehr guten Wein! Einige Inseln verfügen über Feinkostläden als auch kleine Weinläden von lokalen Winzern.

👨👩👧🧒 Die Menschen: Die Menschen auf den kanarischen Inseln sind enorm angenehm und so verschieden wie die Inseln selbst. Die verschiedenen, kulturellen und geschichtlichen Einflüsse sind hier sehr positiv spürbar. Spanier reden gerne und viel. Auch wenn du nur sehr wenig Spanisch sprichst, freuen sich alle Locals wenn du es versuchst und helfen unglaublich gerne und lieb aus!

Portugal

Was erwartet mich in meinem Level?

Wie sieht der erste Unterrichtstag im kanarischen Surfcamp für dich aus, wenn du Anfänger bist?

Surfen gilt als der coolste Sport der Welt. Lässige Typen und wunderschöne Frauen sitzen am Strand und rennen plötzlich auf’s Meer zu. Dann verschwinden sie kurz und steigen wie Phönix aus den Wellen empor. Sie beherrschen das Meer. Doch was so einfach und cool aussieht, will gelernt sein. Dabei kommen wir ins Spiel. Unsere erfahrenen Surflehrer auf den Kanaren nehmen dich an die Hand und erklären dir zunächst einmal die Grundlagen deines Bretts und des Meeres, wie die Wellen entstehen. Es geht langsam los: Zieh dir deinen Neoprenanzug an, setze dich an den Strand und höre erst einmal zu. Dein Surflehrer wird im nächsten Schritt gemeinsam mit dir deinen Körper aufwärmen und dehnen.

Danach geht es erstmalig ins Wasser. Hüfthoch stehst du dann dort und der Wind wird dir um die Ohren pfeifen. Du wirst sie spüren, die Macht der Wellen. Mit einem kleinen Paddelbrett machst du erste Übungen und findest heraus, wie du dich raus aufs Meer bewegst. Sicher ist, du wirst oft ins Wasser fallen. Sehr oft. Aber sei dir genauso sicher: So hat jeder einmal angefangen. Bleib dran! Vielleicht wirst du schon am zweiten oder dritten Tag das erste Mal auf einem Brett stehen und eine Welle trägt dich. Du wirst denken: Wow – das ist Freiheit. Mit Sicherheit wirst du stolz auf dich sein an diesem Abend. Stolz darauf, dass du nicht aufgegeben hast. Mach dir keine Sorgen, wenn du etwas länger brauchst. Denn die kanarische Sonne, die wunderbare Meeresluft und unsere sympathischen, geduldigen Surflehrer machen den Unterricht und das Wellenreiten zu einem Erlebnis für dich, ganz gleich wie viel Erfolg du am Anfang hast. Spaß steht an erster Stelle. Und den wirst du haben. Hang loose!